Bei 4 Mal Krafttraining pro Woche an den trainingsfreien Tagen leichtes joggen ok?

5 Antworten

Diese Art des Trainings kann funktionieren, aber pauschal ist die Einschätzung schwierig: Die Aufteilung auf Kraft und Ausdauer ist schon tendenziell sinnvoll,weil der Belastungsschwerpunkt gut variiert wird.

Wichtig aber. wie Du Dich fühlst -  manchen fällt es schwer auf die Signale des Körpers zu hören, dabei ist das physische Feedback hilfreich. Oft schlapp, krank oder müde? Dann ist das Training wohl zu viel.

Wenn nicht, dann bist Du gut auf den Trainingsrhythmus eingestellt. Die ausgewogene Ernährung und regenerativer Schlaf sind natürlich auch wichtig.

Aufmerksam sein und ehrlich zu sich selbst sein, das ist wichtig und hilft, Verletzungen zu vermeiden. Viel Erfolg!

Ich sehe das auch so: wenn du wirklich gemütlich 30min joggst, dann ist das okay - wenn du aber einen schnellen Lauf draus machst, ist es nicht sehr regenerativ für deinen Körper.

Martin

Das kann OK sein oder auch nicht ,kommt darauf an!

Dein Alter,deine Zielsetzung, dein Leistungs/Trainingsstand (seit wann trainierst du?) usw

zB Wie intensiv und Umfangreich du Krafttr.-betreibst.

Wie schnell du generell regenerierst, (Schlafdauer/Qualität u.Ruhepuls sollte sich nicht neg. bemerkb. machen. siehe ZNS unten)

wie intensiv du in 30 min  joggst (wird ganz locker im GA1 50 bis 60% HF max Bereich gelaufen?) wenn ja=aktive Regeneration

Ernährungsverhalten spielen ebenso eine Rolle wie Berufl/Umweltbelastung u. Stress generell.

Ich würde dir raten zumindestens 1 Tag in der Woche keine TE durchzuführen u. dein Training autoregulativ zu variieren.

Gruss S.

 


Was möchtest Du wissen?