2x GK die Woche und trotzdem Übertraining? Wie geht es nun weiter?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Interessant wäre zu wissen wie du den übertrainierten Zustand fest machst. Wenn du beim Training schlapp oder müde bist muß das noch lange kein Anzeichen für einen übertrainierten Zustand sein. Bei einem 2 maligen GK Training in der Woche solltest du, auf das Krafttraining bezogen, keine Probleme mit einem übertrainierten Zustand haben. Auch die 2-3 Schwimmeinheiten die Woche mit der Schwimmleistung ( von der Distanz aus gesehen ) sollten hier keine Probleme bereiten , sofern du hier auch strukturiert trainierst und nicht versuchst permanent am Limit zu schwimmen. Das optimale Training besteht hier aus intervallmäßigen Einheiten. Es wechseln sich also moderate Schimmeinhieten mit intensiveren ab. Unter Umständen ist deine Ernährung auch nicht optimal so das du eventuell einen Mineralmangel eingehst. Auch ein Schlafdefizit wirkt sich negativ auf die Leistung aus. Dies ist aus der Ferne jetzt alles schwer zu beurteilen somal wir auch deine Trainingsintensitäten nicht kennen. Notfalls einfach mal ein Check up beim Arzt ausführen lassen um zu schauen ob die Blutwerte alle im Lot sind.

Schwimmen sollte momentan nur als Regeneration / Entspannung sein. Nachdem Du selbst schon wieder in einer Übertrainiertheit gelandet bist (obwohl Du den Trainingsplan angepaßt hast), solltest Du schwimmen nur noch als Ausgleich sehen, also keine fixen Distanzen, sondern Technik, Beweglichkeit und Wassergefühl. Das kann also in Abhängigkeit von deinem Krafttraining variieren (und Abwechslung soll eh immer sein). Kurze Sprints in den einzelnen Schwimmarten kannst Du trotzdem machen, aber nicht bis zur Erschöpfung, der Schwerpunkt liegt außer auf den oben genannten Punkten in der Effizienz und im Variieren der Schwimmgeschwindigkeit (ist nicht gleich mit der Geschwindigkeit deines Armtempos!).
Auf diese Art unterstützt Du die Regeneration, hilfst deiner Beweglichkeit und wirst Dich trotzdem auch beim Schwimmen verbessern.
Wegen dem Krafttraining mußt Du auf andere Antworten warten.

Hi Danke für die Antwort Schwimmen ist bei mir im Moment auch nicht mehr als das, soll eventuellen Muskelkater lindern durch aktive Regeneration und ein minimum an Ausdauer erhalten. Ich bin zwar im Schwimmverein, aber weil die ganzen Schüler gerade Ferien haben, fällt auch mein Training die nächsten 6 Wochen aus, sodass ich auf eigene Faust trainieen muss...

0

Zwei mal pro Woche Ganzkörpertraining solltest du ohne Übertrainingssymptome verkraften können. Vielleicht hast du nach der Sportpause zu schnell wieder begonnen. Mache mal eine ganze Woche Pause und fang dann wieder an.

das könnte natürlich auch sein, nach der Pause konnte ich natürlich weniger gewicht heben als davor, aber nach 2 Wochen hatte ich die alten Gewichte wieder drauf und konnte seit dem eigentlich in jeder Einheit in jeder Übung alle Gewichte steigern, und das nicht gerade wenig..

0
@schwimmer666

Und hast Du vielleicht zu schnell die Gewichte gesteigert? Das Steigern der Gewichte wird nicht immer zu erhöhen sein und was ist dein Ziel? Steigern der Maximalkraft, der Kraftausdauer, der Kondition, ein schöner Muskeltonus, ...? Je nach Ziel ändert sich auch die Anforderung an dein Training und man kann nicht alles gleichzeitig und gleichmäßig steigern, Du mußt die Ziele setzen und das Training entsprechend anpassen.

0

Kommt das häufig vor o. nur im letzter Zeit. Es kann natürlich auch sein, dass du einfach zZ einfach nur fertig bist u. es sich dann wieder legt. (das ist bei mir nämlich gerade d. Fall, einfach grundlos ständig müde; Übertraining ausgeschlossen ;-))

Wenn du wirklich keine Fehler bei Schlaf, Ernährung, Trainingsplan etc. hast, dann kannst du nur versuchen weiter zu splitten, d.h. jeden Muskel nur 1x pro Woche reizen. Das ist nicht zwingend vom Trainingsstand abhängig, vll braucht sogar d. ein o. andere Anfänger so ein lange Regenerationszeit.

Trotzdem sollte das nur in den seltensten Fällen vorkommen, deshalb würde mich dein ganzer Trainingsplan interessieren! Ein GKT sollte sich ja möglichst auf die Grundübungen beschränken, aber das sollte eigentlich weniger der Grund fürs Übertraining sein.

Danke für die Antwort! Dann reich ich dir mal meinen Trainingsplan rein:


Erste TE: (aufwärmsätze nicht erwähnt)

2x Kniebeugen 15 u 10 WDH

2x Flachbankdrücken 10 u 8 wdh

2x vorgebeugtes Rudern weiter Griff 10 u 8 wdh

2x Schulterdrücken mit KH 10 u 8 wdh

2x Latzug in den Nacken 10 u 8 WDH

2x Wadenheben 22 u 22 wdh

3x Crunches bisher 11 22 11 wdh (hier steiger ich aber wdh, nicht gewicht)


zweite TE

2x Kniebeugen 15 u 10 WDH

2x Latziehen zur Brust 10 u 8 wdh

2x gebeugtes Rudern enger Griff 10 u 8 wdh

2x LH Schrägbankdrücken 10 u 8 wdh

2x Nackendrücken mit KH 10 u 8 WDH

1x Aufrechtes LH Rudern 10 wdh

2x KH Überzüge 15 u 10 WDH


reihenfolge natürlich nicht so wie die Übungen hier stehen, ich geh nach folgendem Schema die Übungen durch:

  1. Beine

  2. Rücken

  3. Schulter/ Brust

  4. "Kleinzeug" (Wade, Bauch)

0
@schwimmer666

Den Bauch brauchst du eigentlich nicht als Fixpunkt einplanen bzw. mitzählen, der geht nebenher. Deine unten genannte Reihenfolge passt gut, ich würde aber das Latziehen durch Klimmzüge ersetzen u. für jede Übung 3 Sätze machen, dann kommst du auf ca. 18 Sätze, 2 bei allen Muskelgruppen halte ich jetzt nicht für genug.

0

Das Problem ist das Schwimmen "nebenbei":-)! 3x40 Bahnen sind viel zuviel Muskelarbeit, wenn Du bereits 2x/ Woche bis zur Auslastung im Studio trainierst.....

Wenn Du Ausdauertraining betreiben willst, dann lass das Beintraining weg und geh 3x / Woche laufen.

Schwimmen fordert so ziemlich jeden Muskel des Körpers. Und bei 40 Bahnen sollten gerade Deine Schultern und Arme relativ ausgelastet sein.... Bei dem Pensum wirst Du auch nach 8 Wochen Sportpause ruckzuck dieselben Probleme kriegen.

Was möchtest Du wissen?