Pro Woche: 2x GK-Training und 4x Schwimmen - behindert sich das gegenseitig?

1 Antwort

Schwimmen und Krafttraining ergänzen sich gut miteinander. Schwimmen trainiert die Kraftausausdauer, die wiederum unterteilt sich hier in Kraftausdauer mit geringem (längere Strecken) und mit mittlerem Kraftaufwand(Sprints/Kurzstrecken). Sportartspezifisch kann man sagen, dass es beim Schwimmen primär auf die Kraftkomponente ankommt, ein effektives Krafttraining also unterstützend wirkt. Hier kann der Wiederstand individuell angepasst werden, also auch erhöht, was beim Schwimmen allein nicht der Fall ist, da sich hier der (Wasser)Wiederstand, je nach Traingsintensität, kaum bis garnicht verändert. Um also dem Muskelapperat einen Wachstumsreiz zu geben, ist ein Krafttraining unersätzlich. Dies sollte nicht unbedingt länger als ca. 60 min dauern, aus dem Grund, dass einfach die Belastungsbereitschaft des Körpers mit der Zeit nachlässt und so der Muskel irgwann nicht mehr effektiv gereizt wird. Mit einem Ganzkörpertraining wird man aber nur schwer innerhalb dieses Zeitlimits bleiben. 90 min würde für mich aber auch in dem Fall die Obergrenze darstellen. Drüber hinaus zu trainieren wäre wenig Ziel bringend. Die Gesamterschöpfung ist nach einem Gkt natürlich auch besonders hoch, deshalb sollte der Körper Zeit bekommen sich ausreichend zu erholen. Wie du sagst Schwimmst du schon lange, trotzdem wäre ein Krafttraining eine völlig neue Belastung. Deshalb anfangs besser 2 Tage lang pausieren, bis wieder geschwommen werden kann. Hört sich sicher hart an, aber Regeneration sollte man nicht unterschätzten, und beim Schwimmen werden ja so gut wie alle Muskeln beansprucht, wie schon im KT. Fahradfahren oder Laufen wären in dieser Zeit eine Alternative, falls du dich damit anfreunden kannst. Nach ca. 3 Wochen regelmäßigem Training würde meiner Meinung nach ein Tag Pause im Anschluss an das Krafttraining ausreichen, bevor du wieder schwimmen gehn kannst. Hör in dem Fall auch einfach in deinen Körper hinein, was der sagt. Durchaus können ihm andangs auch 2 tage Pause zu wenig sein. Das wird er dich wissen lassen. In der Woche auch mal ein, zwei Tage komplett mit Sport aussetzten, um dem Körper die Chance zu geben sich zu erholen. Zudem würde ich mit de verschiedenen Trainingsformen im Schwimmen abwechseln. Also nicht immer nur stur die 2000m durchschwimmen, sondern auch mal Tage setzten, an denen die Sprintfähigkeit trainiert wird, oder ein Intervalltraining etc...Viel Spaß! Gru, Jo

Super Antwort! Perfekt auf den Punkt gebracht!

Und noch n Tipp für dich: Wenn du später mal Krafttraining gewöhnt bist kannst du Schwimmen und Krafttraining auch am selben Tag ausüben mit anschließend einem Tag Pause.

0

2x GK die Woche und trotzdem Übertraining? Wie geht es nun weiter?

Hallo, Ich habe immer wieder mit Übertraining zu kämpfen!

Was mache ich bisher? 2x alternierendes GK- Krafttraining (Kraft u. Masseaufbau) mit allen Grundübungen (ausser Kreuzheben - mir liegen Kniebeugen mehr), anschliessend noch ein paar kleine Übungen (Waden, Bauch, Nacken) Daneben dann noch Schwimmen - entweder 3x1000m oder 2x1500m / Woche

Bis vor 2 Monaten hatte ich noch einen 2er Split mit 3 Einheiten pro Woche, hatte ich aber aufgegeben weil ich übertrainiert war, was ich leider zu spät bemerkt habe

Doch nun merke ich wieder Übertrainingssymptome. Am Freitag war die letzte Einheit GK, also wäre heute - Dienstag - wieder eine dran, doch ich merke in den Beinen und Schultern, dass ich zu platt bin, und dass erst noch 1-2 Tage Regeneration gebraucht werden.

Aber ich frage mich was ich dann falsch mache, offensichtliche Fehler wie Ernährung, Schlafmangel, Stress, harte Arbeit, Alkohol, Krankheiten und Stoffwechselstörungen kann ich alle faktisch ausschliessen. DIe letzte Sportpause ist auch erst 5 Wochen her und hat an sich 3 Wochen gedauert

Auch bin ich nicht der extreme Profi der so lange Regeneration braucht, ich mache Krafttraining seit geradeeinmal 2 Jahren. Nun meine Frage: kann es denn dann sein, dass ich mit einem GK weiterhin gute Erfolge erziele, wenn ich in der Intensität noch mehr runter gehe? Überlegt hatte ich bspw in je einem Trainingsplan Stze zu streichen - bspw. Kniebeugen: jeden Montag 2 Sätze, jeden Freitag nur Einen. Beim Bankdrücken dann bspw. Montags einen, Freitags 2

Danke für euere Antworten und sorry für den langen Text

...zur Frage

Abnehmen mit Fitness + Schwimmen

Hallo zusammen!

Ich möchte gerne abnehmen. Zu diesem zweck habe ich anfangs Januar 4x die Woche Schwimmen gemacht. Mein Körper hat sich dadurch gut verändert. Seit gestern habe ich ein Fitness Abo gemacht und möchte dies nun gerne kombinieren.

Jedoch lese ich immer wieder dass schwimmen nicht im Ruhetag gemacht werden sollte weil man dadurch Muskeln aufbaut und sich nicht regenerieren kann, stimmt das?

Zu meiner Person: Ich bin 1.94m gross, 108kg schwer. Ich bin eigentlich sehr sportlich für mein Gewicht, ich kann joggen und habe Durchhaltevermögen. Durch das Schwimmen bin ich relativ fit geworden und habe auch meine Ernährung auf Low Carb umgestellt.

Ich habe mir meinen Plan so vorgestellt/geplant:

Entweder 3er Split als Ganzkörpetraining

  • Mo: Ganzkörpertraining
  • Di: Schwimmen
  • Mi: Ganzkörpertraining
  • Do: Schwimmen
  • Fr: Ganzkörpertraining
  • Sa: Schwimmen
  • So: Frei

Oder 2er Split, nicht Ganzkörpertraining sondern gesplittet

  • Mo: Schwimmen
  • Di: Split Training
  • Mi: Split Training
  • Do: Frei
  • Fr: Schwimmen
  • Sa: Split Training
  • So: Split Training
  • Mo: Frei
  • Di: Split Training
  • usw..

Was denkt ihr? Ich höre oft das man Cardio oder Ausdauer am Ruhetag machen kann. Das heisst z.B. bei den Schwimmeinheiten wäre das doch mein Ruhetag oder ?

Beim Schwimmen habe ich bis jetzt jeweils 30-40min gemacht. Ich hab Kraulen gemacht. Ich lese sehr viel auch dass die Ruhetage sehr wichtig sind, aber ich kann es mir nicht vorstellen dass mich Schwimmen einschränken würde.

Danke euch für eure Hilfe!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?