Hallo!

Nein, du solltest nicht mit einem normalen Roller in den Skaterpark fahren. Erstens hat ein normaler Roller eine schwache Konstruktion, die nicht zum Tricks machen geeignet ist.. Und während dem Versuch Tricks auszuführen, könnte er kaputt gehen, was wiederum zum Sturz und Verletzungen führen kann.

Zweitens sollte immer ein Kind eine geeignete Schutzausrüstung haben: Helm, Schutz für Ellbogen und Knie. Also, wenn dein Neffe ein paar Stunts ausprobieren möchte, dann nur auf einem geeigneten Scooter, schau hier, welche Roller man dafür nehmen kann. Sie sind zwar im Vergleich zu den "normalen" Scooter teuerer, aber die Sicherheit geht vor! Außerdem solltest du Pflaster und elastische Bandagen dabei haben. Nur für den Fall :) Denn das Kind wird sicher ein paar Kratzer abbekommen, bis es lernt, wenigstens einfache Tricks zu machen.

...zur Antwort

Mein Neffe (7 j.) hat einen Fahrradkorb für den Schulranzen, klappt gut.

...zur Antwort

Das ist ein sehr kontroverses Thema, um ehrlich zu sein. Auf der einen Seite haben nafetsbln und wurststurm recht, es gibt keinen Grund, sich mit deinem "guten" Rat einzumischen. Schließlich ist es sein Leben und sein Körper und er selbst ist dafür verantwortlich.

Ich verstehe, dass du es nur gut meinst, aber solche gut gemeinten "Ratschläge" werden nicht immer "dankend" angenommen. Bin auch der Meinung, dass man Feierabendbier trinken und Pommes essen kann, solange das Menu nicht nur ausschließlich aus diesen Produkten besteht , ist es in Ordnung.

Bezüglich den Anreizideen. Schaft euch doch eine Heißluftfriteuse an. Meine Schwester hat eine von De Longhi (hier ein Produkt Test) bereitet sogar Pizza darin. Meinen Neffen (3,5 und 7 J.) schmeckt es, mir persönlich schmeckt eine im Öl zubereitete Pommes um einiges besser....

...zur Antwort

Kommt drauf an, welchen Sport du betreiben möchtest. Cardio brauchst du nicht, da dein KFA scheinbar niedrig genug ist. Krafttraining, bei welchem du Muskeln aufbaust, sollte kein Problem sein.

Alles Gute!

...zur Antwort

Hallo in die Runde!

Es kommt wirklich total auf die Ausgangssituation an. Wie ist das derzeitige Fitnesslevel, wie hoch ist der KFA und wie sieht der Alltag aus? Nicht jeder Mensch kann gleich viel Zeit in ein solches Programm investieren. Der Spruch "Jeder Mensch hat die gleichen 24 Stunden." ist für mich schlichtweg hinfällig. Kinder und pflegebedürftige Eltern brauchen Aufmerksamkeit und Zuwendung. Wer ohne da steht und vielleicht seine Arbeitsstunden frei einteilen kann, wird schneller körperliche und sportliche Erfolge sehen. Daher darf man definitiv nicht die gleichen Ergebnisse eines Anderen an einem selbst erwarten, sonst wird man bloß enttäuscht.

Der Jojo-Effekt kommt dann zustande, wenn man nach dem Programm in seine gewohnten Muster fällt. Sport und ausgewogene Ernährung müssen zum Alltag werden, nicht bloß für eine bestimmte Zeit gelten. Hier testen Menschen das 10-Wochen-Programm von Julian Zietlow: https://sportempfehlung.de/10-wochenprogramm/ . Jeder muss seine eigenen Erfahrungen sammeln.

Liebe Grüße.

...zur Antwort

Meine Vorredner haben recht, es sollte definitiv kein Zwang sein. Ich denke 7 Minuten Workouts bringen meistens nicht so viel. Ein bisschen Fitness, eventuell ja. Aber wirklich körperliche Veränderungen oder große Erfolge wirst du damit nicht erzielen. Ist einfach nur ne Fishing Methode oder eine Ergänzung für Leute, die bspw. regelmäßig Ausdauer trainieren, sodass auch andere Muskelgruppen gleichmäßig gefördert werden, würde ich meinen.

...zur Antwort

Quatsch, es ist nie zu spät! 18 ist noch so jung, da kannst du noch einiges dazu lernen und bist körperlich noch flexibel, dich an neue Bewegungsabläufe zu gewöhnen.

Das einzige was mich "abschrecken" würde wäre die Vereinsmentalität zu Beginn. Gerade Vereine in kleinen Gemeinden sind oft eingeschweißt und Familie und SportlerInnen kennen sich schon seit den Kinderschuhen. Aber mit ein bisschen Mut und Offenheit kann man sich in jedes Herz spielen ;)

...zur Antwort

Hallo! Ich stimme Wurststurm teilweise zu, allerdings finde ich es kommt drauf an wie ernsthaft und regelmäßig man fahren möchte bzw. was die Gewohnheiten sind. 

Anfangs würde ich definitiv etwas ausleihen, dann kannst du kostengünstig gucken was dir passt, was deinen Bedürfnissen entspricht und dich auch ausprobieren und dir Tipps einholen. 

Wenn du Gefallen daran findest würde ich aber schon in eigene Ausrüstung investieren. Kannst dir ja vorher mal nen Überblick verschaffen was das finanziell so bedeutet ( nur mal als Beispiel: https://www.xspo.ch/s/slalomcarver-racecarver ). Langfristig gesehen finde ich so eine Investition aber sinnvoller.. 

Würds auch von deiner finanziellen Situation abhängig machen und ja, rechnen obs sich lohnt :) In der Nähe eines Ski-Gebiets zB würd ich was eigenes holen. 

...zur Antwort

Guten Abend,

da steht dir scheinbar ein spannender nächster Lebensabschnitt bevor. Ich überlege schon lange, ob ich für eine gewisse Zeit auswandern möchte. Diese Erfahrung ist einmalig und ich wünsche dir ereignisreiche drei Monate!

Wenn du komplett auf das Training im Fitnessstudio gepolt bist, dann solltest du die 30 Kilometer Entfernung auf dich nehmen. Training Zuhause wird nie vollkommen das gleiche sein oder die selben Ergebnisse am Körper erzielen. Das muss dir klar sein. Ansonsten steht dem Auspowern in den eigenen vier Wänden nichts im Weg. Es wird mit Sicherheit ein Sportgeschäft in der nächstgrößeren Stadt geben. Dort kannst du dir Hanteln und Fitnessbänder für Zuhause holen.

Mir persönlich gefallen vor allem Schlingentrainer. Die kannst du mit in den Flieger nehmen und demnach auch im Urlaub nutzen. Die Montage ist super simpel - du hakst die Schlingen einfach in der Tür ein. Außerdem kannst du nahezu alle Sportübungen durchführen; also alle Muskelgruppen trainieren. Vorher unbedingt Preise und Modelle vergleichen: https://www.aboutfitness.de/sportgeraete/schlingentrainer/ Vielleicht ist der Schlingentrainer eine gute Alternative zu deinem üblichen Sportprogramm.

Alles Gute!

...zur Antwort

Also erstmal musst du herausfinden, ob es bei dir in der Nähe einen Eishockey-Verein gibt. Wenn es den gibt, heißt das nicht automatisch, dass die auch eine Frauenmannschaft haben. Da sind andere Sportarten dann doch populärer. 

Also einfach mal googlen, Vereinshomepage anschauen, Kontaktdaten heraussuchen und nachfragen. Könnte mir vorstellen, dass die Mannschaften und Vereine auch für Anfängerinnen offen sind. :)

...zur Antwort