Habt ihr einen "Diät-Killer"?

4 Antworten

das hängt doch alles von der Menge ab. Wenn er jeden Tag eine kleine Portion Pommes isst, tut das überhaupt nichts zur Sache, wenn er damit seine Makros nicht überschreitet und ansonsten auf die Nährstoffe kommt, die er braucht. Ich esse, wenn ich abends nach der letzten Mahlzeit vor dem Zu-Bett-Gehen immer noch Hunger habe, auch gerne einen Riegel Schokolade. Der hat auch nur Fett und Zucker. Manchmal wache ich auch mitten in der Nacht auf (nachdem ich ein sehr hartes Training am Tag hatte) und habe Hunger und da ist wieder Schokolade dran. Über mein Training und die Resultate kann ich mich nicht beschweren. Wo ist das Problem bei Pommes? Wenn er das mag, ist das völlig ok.

Nur falls er in einer Diätphase wäre, sollte man sehr auf die Makros achten, da die Nahrungszufuhr schon knapp justiert ist. Falls dann z.B. zu viel Fett dabei sein sollte, könnte(!) es sein, dass man deswegen zu wenig Proteine zuführt. Könnte! Ebenso könnte man aber auch die KH reduzieren.

Und so eine Aussage, ob seine Trainingsergebnisse wegen des Fast Foods eher schlecht sind, ist generell sehr gewagt. Meist hängt es eher davon ab, welche genetischen Voraussetzungen gegeben sind, wie das Training aussieht, welches Trainingsziel er hat und von wo er gestartet ist. Falls er Anfänger ist: Kalorienrestriktion ist für Anfänger (falls er nicht als einziges Ziel Abnehmen hat oder Fettleibigkeit vorliegt) völlig kontraproduktiv.

Das ist ein sehr kontroverses Thema, um ehrlich zu sein. Auf der einen Seite haben nafetsbln und wurststurm recht, es gibt keinen Grund, sich mit deinem "guten" Rat einzumischen. Schließlich ist es sein Leben und sein Körper und er selbst ist dafür verantwortlich.

Ich verstehe, dass du es nur gut meinst, aber solche gut gemeinten "Ratschläge" werden nicht immer "dankend" angenommen. Bin auch der Meinung, dass man Feierabendbier trinken und Pommes essen kann, solange das Menu nicht nur ausschließlich aus diesen Produkten besteht , ist es in Ordnung.

Bezüglich den Anreizideen. Schaft euch doch eine Heißluftfriteuse an. Meine Schwester hat eine von De Longhi (hier ein Produkt Test) bereitet sogar Pizza darin. Meinen Neffen (3,5 und 7 J.) schmeckt es, mir persönlich schmeckt eine im Öl zubereitete Pommes um einiges besser....

Danke für den Tipp, habe schon mal Pommes aus einer Heißluftfriteuse probiert, aber geschmeckt hat sie mir nicht wirklich...

0

Es ist immer schwierig, Menschen zu bekehren, was sie essen sollen, und was nicht. Ich kann dir sagen: du wirst dir die Zähne daran ausbeißen. Er muss selbst darauf kommen, dass es ihm nicht gut tut, und nur wenn er selbst die Entscheidung trifft, etwas ändern zu wollen, klappt das.
Natürlich macht die Menge das "Gift" das ist eh klar. Aber, egal, wie viel er isst, du kannst ihn nicht bekehren.
Dazu musst du wissen, dass es Lebensmittel gibt, die die Suchtzentren im Gehirn aktivieren, und dazu gehören Pommes (ist die Zusammensetzung der Fette, der Röststoffe und des Salzes) wie z.B. auch Chips. Diese Lebensmittel wurden genau so von der Industrie "ausgedacht", weil sie ein so hohes Suchtpotential auf das Gehirn haben, und somit die Menschen diese Dinge immer wieder essen wollen. Darum fällt es eigentlich allen Menschen schwer, wenn man einmal damit anfängt, die Finger davon zu lassen. Die allerwenigsten wissen das. Ich würde ihm den Tipp geben - wenn er einen haben wollte - dass er bei Appetit immer zuerst eine Kleinigkeit eines wirklich gesunden Lebensmittels isst, bevor er zu den Pommes greift. Damit ist der Körper nämlich schon vorher mehr satt, es ist was im Magen, und man hat weniger Appetit, bis tlw. gar keinen mehr auf eher ungesunde Sachen. So kann man sich langsam umgewöhnen.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Ich rate dir davon ab anderen zu sagen, was sie essen sollen und was nicht. Am Ende bist du der Depp, der doch dazu geraten hat und es hat nichts gebracht! Dein Freund weiss genau, dass er sich beim Konsum von Fritten das Fett grad auf die Beine streichen kann, also musst du ihn nicht bekehren. Entweder er lässt es oder er lässt es nicht, auf jeden Fall ist das sein Ding, nicht deines.

Und nein, ich habe so ein Lebensmittel nicht. Das heisst es gibt viele Sachen, die ich konsumiere, auch wenn sie nicht auf dem Speiseplan des Mustersportlers stehen; ein Bierchen z.B. oder Eis oder Joghurt und gern auch Schokolade. Da sich das aber insgesamt in Grenzen hält und ich mich durch den Sport viel bewege fällt das nicht weiter ins Gewicht.

Du hast ja wahrscheinlich recht, aber man meint es ja nur gut

0

Was möchtest Du wissen?