Kalkschulter Schwimmen, Schulterstabilisation?

Hi,

habe einen verengten Raum zwischen dem Schulterdach und Oberarmkopf (Impigment).

Nun hat sich Kalk im Supraspinatus gebildet. Hat sich durch ne Fette Entzündung, die sich auf alle möglichen Muskeln im Schulterbereich ausgebreitet hat bemerkbar gemacht und musste dann das Training abbrechen.

Ich Betreibe Leistungssport mit 3xKraft und 5xWassertraining.

Die Entzündung is nun weitgehend weg. (Bis auf die Suppaspinatus und obere Bizepssehne)

Vermute dass damit dem zu kleinem Raum in der Schulter mit einer Schonhaltung zutun hat. Ausserdem Steh mein linkes Schulterblatt weiter ab als das rechte.

Nun wird es so langsam besser, habe jetzt Stosswellentherapie bekommen und schubweise stechende Schmerzen. Hoffe, dass das ein gute Zeichen ist.

Nun ist meine Frage was ich sonst noch machen kann um die Heilung zu Beschleunigen und was ich machen kann um dem ganzen in Zukunft vorzubeugen.

Mich würde auch interessieren ob ihr einen Weg kennt, wie man in der Sehne die Durchblutung fördert.

Habe damit begonnen die Schulterblattanbindung zu trainieren. Ich hänge mich dafür einmal stehend und einmal in der wagerechten mit den Füssen auf dem Boden an ein Seil und ziehe mich nur aus der Schulter heraus ein Stück hoch und lasse mich dann wieder kurz hängen, das ganze ohne ruckartige Bewegungen.

zusätzlich habe ich noch auf eine Vegan Ernährung wegen entzündungsfördernder Enzyme in Tierischen Produkten umgestellt.

Bevor ich mit dem training aussetzen musste habe ich noch die Rotatorenmanschette am Seilzug Trainiert.

Schonmal danke für die Antworten

Gruss

Daniel

...zur Frage

Sorry, aber diese ganzen Maßnahmen klingen theoretisch immer toll, bringen aber meistens kaum was...

Zumindest meine Erfahrung, auch wenn ich das Meiste selber so gelernt habe.

Ich würde auch mal vermuten, dass das alles auf das Impungenent zurück zu führen ist - und solange diese Verengung so massiv besteht, wirst Du da Probleme behalten.

Ich glaube nicht, dass Rotatorentraining etc. da soviel raus reißt...

Schonmal über ne Operation nachgedacht?

...zur Antwort

wisst ihr vielleicht warum diese Unterarm schmerzen nicht weggehen?

Hallo liebe Gutefrage Community,

ich habe schon seit über 8 Monaten Unterarm schmerzen, die sich aber immer nur bemerkbar machen wenn ich den unterarm stark belaste.

Vorher hab ich immer im Fitnessstudio trainiert.

Massagen, ruhigstellen, salben bringt alles nichts.

Es weiß kein Arzt was mit meinem Unterarm ist.

Ich war bei 3 verschiedenen Orthopäden und sogar schon bei einem Neurologen.

Ich glaube das ist passiert, als ich mit voller Wucht auf ein Boxsack geschlagen habe ( da bin ich mir aber nicht sicher)

Letztens habe ich mit meinem Vater eine Waschmaschine umgestellt und dabei kamen nach ca 10 sek halten der Waschmaschine schmerzen, im angehängten Bild markiert.

Oder wenn ich mich einfach an eine Klimmzugstange hängen lasse, ohne richtige Klimmzüge zu machen, fängt es wieder an zu schmerzen.

Vom Orthopäden hatte ich eine teure Armbandage und 12x Physio verschrieben bekommen, hat aber alles nichts gebracht.

Die MRT Befunde sagen nichts aus.

Ich bin mir nicht sicher was für schmerzen das sind, entweder ziehend oder brennend. Aber brennend kann es eigentlich nicht sein, da mit einem EMG gerät meine Nerven getestet wurden und alles im grünen Bereich ist.

Achja und als ich noch mit den schmerzen trainieren war, hat ich z.B beim Latzug nach ungefähr 8 wdh mit moderatem Gewicht Schmerzen zwischen Ober und unterarm, ging bis zur Oberarm Mitte rauf. Die äußerten sich dann nach ca einem Tag für 3 Tage dauerhafte schmerzen und erschienen erst wieder wenn ich anfing zu trainieren. Seit Juni 2018 trainiere ich deswegen nicht mehr.

Hat jemand gleiche Erfahrungen gemacht und weiß wie ich das wieder löse ?

https://images.gutefrage.net/media/fragen/bilder/wisst-ihr-vielleicht-warum-diese-unterschmerzen-nicht-weggehen/0_original.jpg?v=1550656527000

...zur Frage

Entweder ne entzündliche Geschichte oder auf dem MRT ist das nicht richtig zu sehen...

Röntgen wurde auch gemacht ohne Befund?

Dass die Ärzte nichts finden, das ist leider nicht sooo untypisch. Manche Verletzungen sind einfach zu unscheinbar, auch auf MRT-Bildern etc... und auch ne Entzündung zeigt u.u. keine messbaren / sichtbaren Symptome, außer Schnerzen.

Ich finde es eigentlich komischer, dass das nach langer Pause noch nicht weg ist...

Was ich tun würde:

Noch einmal zu einem anderen Arzt und dem alles erzählen und bitten, das nochmal komplett abzuchecken.

Wenn der auch nix findet, dann Aufbautraini g - soviel Du haben kannst und steigern. Bis es sich ausschleicht....

...zur Antwort

Hast Du nicht schon mit anderem Profil dieselbe Frage gestellt?

Die und 40 andere, in denen Du Dir tierisch n Kopf über völlige Nichtigkeiten machst?

Du solltest da mal hinschauen, scheinst etwas neben der Spur zu sein.

...zur Antwort

Wenn Du Muskelkater hast ist dieser Schmerz sicher darauf zurückzuführen, ja...

...zur Antwort

Ich würde alles machen, was ich haben kann, ohne Schmerzen zu kriegen...

Klar, Fahrrad dürfte funktionieren... Schwimmen, Krafttraining, etc...

Aber warum nicht wieder ins Training einsteigen, wenn Du schmerzfrei bist?!

...zur Antwort

Wenn die Rückenmuskulatur dabei ausreichend ermüdet wird, natürlich...

Musst selber mal gucken, ob Du mit den Übungen richtig was merkst. Das ist teilweise ziemlich individuell, wer wann wo den Muskel mit welcher Übung am Besten ansteuern kann...

...zur Antwort

Bei gleicher Wiederholungszahl logischerweise das Hypertrophietraining, weil wesentlich intensiver...

Wobei da auch viel Kreatin verbraten wird - weiß gar nicht, ob man das als Kalorienverbrauch wertet.

Allerdings kommt es zwischen den Sätzen zu einem sehr starken Anstieg der Fettverbrennung. Je intensiver der Satz, desto mehr.

Kurz gesagt:

Je anstrengender, desto mehr Energieverbrauch, so oder so.

Richtiges Kraftausdauertraining kann mit Sicherheit auch vergleichbare Effekte haben, wenn nach den 25 Wdh. der Muskel versagt...

...zur Antwort