Wie werde ich dehnbar?

6 Antworten

Hallo Tommyboy135,

ich war bevor ich mit Fitness angefangen habe auch nicht besonders "dehnbar".

Was mir dafür geholfen hat, ist immer wieder eine Faszienrolle zu benutzen. Denn wenn die verklebten Faszien nicht mehr so verklebt sind, dann klappt es auch besser mit dem dehnen. War zumindest bei mir der Fall.

Ich benutze immer die Blackroll dafür, hab da die normale Größe und zwei kleinere Varianten. Finde die super.

Hoffe ich konnte dir weiter helfen und du probierst es mal so aus.

Liebe Grüße

Es klingt schon sehr gut, wie du dehnst, allerdings würde auch ich dir empfehlen, beim Dehnen den Rücken gerade zu halten (das ist besser für die Wirbelsäule und man erzielt auch bessere Rennerfolge). Auch ich dehne so oft wie möglich,  allerdings ist es deutlich einfacher für mich, wenn ich zuerst mit leichtem Wippen versuche, ein wenig weiter zu kommen. Mir hilft das sehr, vielleicht möchtest du es ja auch ausprobieren?

LG Anonymausi

eine Frage wäre, wozu du die Dehnbarkeit erhöhen möchtest. Hast du Einschränkungen im Alltag durch zu geringe Flexibilität? Kannst du im Sport notwendige Bewegungen aufgrund nicht erreichbarer Gelenkpositionen nicht ausführen? Hast du bemerkt, dass du im Gegensatz zu anderen Menschen viel weniger beweglich bist?

Wenn das nicht der Fall ist, wäre dein betriebenes Dehnen evtl. nicht nötig zumindest nicht in dem Maße. Eine weitere Gelenkreichweite ist bei bereits ausreichend vorhandener Beweglichkeit eher nicht von Vorteil, da dies Kapseln und Bänder locker machen könnte, was man auf jeden Fall vermeiden möchte.

Regelmäßiges, planmäßiges Dehnen ist notwendig in bestimmten Sportarten und kann sinnvoll sein bei festgestellten muskulären Dysbalancen, seltenst vorkommenden Muskelverkürzungen, Verkrampfungen bzw. Tonuserhöhung bestimmter Muskeln und nach Verletzungen, dann aber in definiert geringem(!) Maße. Besondere Vorsicht gilt nach Riss- und Zerrungsverletzungen: erst in der späten Heilungsphase, also nicht zu früh mit Dehnen beginnen und dann sehr sanft heran tasten. Auch ein Muskelkater kann als Verletzung gelten: leichtes Dehnen ist sinnvoll, aber erst mit seinem Ausklingen.

Sporadisch durchgeführtes Dehnen (also ein gelegentliches und nicht so ausführliches) kann jederzeit gemacht werden, wenn keine Verletzungen vorliegen. Hier würde ich einfach das Wohlfühlempfinden des Körpers als Maßstab in Bezug auf Dauer, Intensität und Häufigkeit nutzen. Auch ein nach dem Muskeltraining (nicht unmittelbar danach) moderat durchgeführtes Dehnen soll sich angenehm anfühlen.

Bald sportlicher Test - Bitte um Tipps für einen Trainingsplan

Hey Ihr…

Nachdem ich nun schon seit ca. 3-4 Wochen trainiere habe ich den Punkt erreicht, an dem ich total platt bin. Zuerst habe ich mich ganz gut gesteigert, doch jetzt komme ich irgendwie nicht weiter und ich hoffe einfach, dass ihr mir noch einige gute Tipps geben könnt, wie ich wieder Power kriege und mein Ziel erreiche.

Mein Ziel ist ein sportlicher Test, der in etwas mehr als einem Monat ist. Seit ca. 1 Monat trainiere ich nun intensiv für die Sachen, die da drin vorkommen. Ich war schon vorher „sportlich“, nur nicht wirklich was Ausdauer angeht und das wird mir glaube ich gerade zum Verhängnis. Ich will es aber unbedingt noch packen und hoffe, dass ihr evtl. einige Tipps habt. Ich schreibe am Besten was vorkommt und wie mein aktueller Stand in diesem Punkt ist:

3km in 15 Min. laufen – ich schwanke zurzeit zwischen 18 und 22 Min. Klimmzüge 5 – ich schaffe mit Mühe und Not gerade mal einen Klimmzug…seeelten 2, danach ist aber Ende Fünfersprung (11m) – heute habe ich mal 2,1m mit einem Sprung geschafft, schwankt aber auch noch

Die anderen Sachen klappen ganz gut. Im Sprint bin ich sogar 0,6 Sek. unter der vorgegebenen Zeit. Aber die oben genannten Sachen klappen irgendwie nicht richtig. Ich habe das Gefühl, dass ich „falsch“ trainiere. Noch sehr durcheinander. Es fehlt ne klare Linie und es wäre super, wenn ihr mir helfen könntet. Ich meine damit die simpelsten Dinge. Wann am Besten trainieren? Welche Reihenfolge (vor kurzem hab ich mir Dank einer falschen Reihenfolge ziemlich weh getan)? Pause notwendig oder nicht? Vorher essen, ja nein? Ich weiß, die Fragen klingen laienhaft, aber ich bin halt leider auch ein Neuling auf dem Gebiet. Und wahrscheinlich wirkt es für einige utopisch was ich vor habe, aber ich habe das Gefühl, dass ich das schaffen kann. Nur die Klimmzüge machen mir große Sorgen. Ich habe hier schon sehr gute Tipps bekommen, die mich auch weiterbrachten, aber irgendwie steigere ich mich seit Tagen nicht mehr.

Es wäre super, wenn ihr mir helfen könntet

Liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?