Welches ist die ideale Größe für einen Tennisspieler?

4 Antworten

ich denke, dass es sicher ein Vorteil ist, wenn man etwas größer ist. So um die 1,90 m ist sicher sehr gut. Da hat man eine gute Reichweite, ist trotzdem noch sehr beweglich, und hat beim Aufschlag auch Vorteile. Soweit ich weiß, war bzw. ist Boris Becker 1,93 m groß. Dann kanns ja gar nicht so schlecht sein, ;-) oder?

die Körpergröße beim Tennis ist sicherlich wichitg, und letztendlich wird es ein Kompromiss aus Wendigkeit / Schnelligkeit, als eher kleiner, und lange Hebel und Vorteile beim Aufschlag, also größer, sein. Auch hier ist sicherlich die Goldene Mitte nicht schlecht, wobei es sowohl in der einen Richtung als auch in der anderen Richtung positive Ausnahmespieler gibt. Schwieirg hier eine pauschale Aussage treffen zu müssen, weil da auch nocht Faktoren wie Talent, Fitness, Koordination, Erfahrung,mentale Stärke etc hinkommen, die nichts mit der Körpergröße zu tun haben.

eisen7 hat´s schon ganz gut beantwortet. Ich denke, kleine Spieler sind sicher benachteiligt, und große Spieler, also ab 1,95 m gibt es in der Weltspitze auch nicht so viele. Man kann also sicher mal zu klein und zu groß sein. Wie immer bestätigen Ausnahmen die Regel: Michael Chang war "nur" 1,75 m groß, Ivo Karlovic ist 2,08 m. Irgendwo dazwischen liegt die Wahrheit ;-)

Man braucht im Prinzip nur die jeweiligen Weltranglisten-Ersten ansehen, um festzustellen, dass ein guter Tennisspieler doch eher groß sein sollte. Ich meine so etwa 190cm. Es gab zwar mal eine recht kleinen Michael Chang, oder große Spieler wie Ivanisevic, Rusedski, und aktuell Isner, die über 2 Meter groß sind, aber unterm Strich scheinen die zu großen und zu kleinen Spieler nicht die Regel für die Topspieler zu sein.

Was möchtest Du wissen?