Schauen die Tennisspieler beim Aufschlag wirklich voll in die Sonne?

3 Antworten

Wie Prince schon geschrieben hat schauen die Spieler natürlich nicht voll in die Sonne. Da würdest du keinen richtigen Aufschlag zustande bekommen und erstmal geblender sein. Aus dem Grund tragen einige Spieler auch Kappen um beim Spiel hier den Sonnenlichteinstrahlungen etwas aus dem Weg zu gehen. Aufschlagtechnisch mußt du dich halt einen Tick anders positionieren bzw. den Ball in einem anderen Winkel hochwerfen. Das geht an sich auch ganz gut. Im Urlaub habe ich mit meinem Sohnemann öfters Tennis gespielt und da stand die Sonne teilweise auch sehr ungünstig.

Hi pressure, kein Mensch kann direkt in die Sonne schauen, nicht mal Tennisspieler ;-) Dass man zu bestimmten Tageszeiten beim Aufschlag mal direkt in die Sonne schauen müsste, ist nicht unwahrscheinlich, und jeder Tennisspieler muss sich darauf einstellen können. Aus diesem Grund werden ja auch immer wieder die Seiten gewechselt. Für den Fall, dass man beim seinem gewohnten Aufschlag mal direkt in die Sonne schauen müsste braucht man eben einen anderen Aufschlag bei dem man den Ball an eine etwas andere Stelle hochwirft, und somit einen anderen Treffpunkt hat. Man braucht also eine andere Aufschlagvariante, mit einem Treffpunkt des Balles, der sich möglichst nicht im Breich der blendenden Sonne befindet. Das gleiche Problem besteht ja auch beim Smash (@ Smash: ist nicht persönlich gemeint ;-) ), bzw. Schmetterball oder Überkopf.

:-) Ok. Auch Smash kann keinen Smash, wenn er in die Sonne sieht. Aber ich habe immer eine gute Sonnenbrille und ein Kappe, die ich tief runter ziehe. Damit komme ich ganz gut zurecht mit dem Aufschlag gegen Sonne.

0

Wer beim Aufschlag in die Sonne guckt, sieht meist den Return nicht. Nein das geht nicht. Man muss es vermeiden, sich anders stellen, seitlicher. Blind auf Verdacht zu treffen, das wäre ein Glückstreffer, das können nicht mal Profis.

Was möchtest Du wissen?