Warum prellen Tennisspieler vor dem Service den Ball am Boden?

1 Antwort

Muss leider der etwas unqualifizierten (sorry, badboybike) Antwort von badboybike, der sicher kein Tennisspieler ist, widersprechen. Dieses Auftippen des Balles vor dem Aufschlag ist ein Konzentrationsritual, das fast jeder Tennisspieler macht. Man muss nach einem harten Ballwechsel innerhalb von 25 Sekunden den nächsten Aufschlag machen, der ein absolut spielentscheidender Schlag ist, und mit Sicherheit zu einer der komplexeren Bewegungen im Sport überhaupt gehört, und benötigt dazu eben etwas Konzentrationszeit. Wenn man sich diese Zeit nimmt, schlägt man definitv besser auf. Aber vielleicht bin ich da ja auch etwas voreingenommen, und das verstehen wirklich nur Tennisspieler ;-)

Habe mir schon gedacht, dass es hauptsächlich der Konzentration dient, macht aber vielleicht eher bei den Profis einen Unterschied. Bei mir als Hobbyspieler fehlt es noch an anderen Punkten um mein Spiel zu verbessern haha! Danke für eure Erklärungen!

0

Da kann ich Prince wie in allen Tennisfragen nur zustimmen. Ohne geht es wirklich nicht, denn dieses Ballprellen ist mit die wichtigste Phase im Aufschlag. Um sich zu erholen hat man ja vorher genug Zeit. Deswegen dient es einzig der Konzentration und das man sich richtig auf den nächsten Ballwechsel einstellt. Außerdem überlegt man sich da auch einen Plan, wo schlage ich hin etc... Ich tippe den Ball immer unterschiedlich oft, also wie ich es gerade brauche... ein Ritual ist es also nicht, sondern es gehört zum Aufschlag wie der Ballwurf.

Ich habe die selben Erfahrungen gemacht, wie Prince. Es ist ein Ritual oder zumindest ein Teil davon, welches zur Konzentration beiträgt. Für mich gehört es eigentlich schon zur Aufschlagbewegung dazu. Beim Auftippen kann man sich auch Gedanken machen, wohin und wie man serviert und es hilft einem, nach dem vorherigen Ballwechsel wieder "runterzukommen". Einfach zur Linie hin und auf den Ball draufhauen, wie es die Anfänger betreiben, ist einfach zu überhastet, was sich sicher negativ auf den Ballwechsel auswirkt.

lg.

Wichtigtuer sind das. Ginge auch ohne...

Die Frage habe ich mir auch schon oft gestellt. Einige Spieler (z.B. Djoković) übertreiben es damit wirklich.

Ich denke mir, dass solche Spieler nicht nur ihre eigene Konzentration auf den kommenden Anschlag im Auge haben, sondern auch eine Möglichkeit, den Spielgegner etwas nervös zu machen (der fragt sich ja dann jeweils: "bällelet er nun diesmal eher nur 5 oder aber 9 oder 12 mal") .

Was möchtest Du wissen?