Welche ungeschriebenen Gesetze sollte man als Renneinsteiger im Radsport kennen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

So viele Regeln musst Du gar nicht beachten, aber dennoch einige Verhaltenstipps, die Du im Kopf haben solltest.

So gilt es, wenn man im Rennen in einer Gruppe fährt, dass man sich an der Führungsarbeit im Wind beteiligt, das heißt: jeder muss im Wechsel nach vorn in den Wind, egal zu welchem Team man gehört oder ob man alleine für sich fährt.

Außerdem gilt es, dass man auch verantwortungsvoll fährt, das heißt, rechts fahren, links überholen, keine abrupten Bremsmanöver, keine spontanen Lenkmanöver durchziehen, Spurwechsel nur, wenn keiner gefährdet wird oder überholt.

An unübersichtlichen Stellen und vor Gefahrenstellen, etwa Schienen, Mittelinseln, Spurrillen, auf dem Boden liegende Flaschen oder andere Gegenstände und Schlaglöchern ist es selbstverständlich, dass nachfolgende Fahrer gewarnt werden, etwa mit einem Handzeichen oder einem kurzen Ruf. Dies gilt auch bei unübersichtlichen Kurven. Als vorausfahrender Fahrer hast Du hier immer eine gewisse Verantwortung für die Hintermänner.

Wenn Du Dich innerhalb einer Gruppe aufhältst und in den Wiegetritt gehst, solltest Du ein kurzes Handzeichen geben und zwar hinter dem Rücken eine Bewegung nach oben, weil Du beim Wechsel vom Sitzen ins Stehen abrupt langsamer werden könntest. So warnst Du die nachfolgenden Fahrer, auch in Deinem eigenen Interesse, weil Du somit ein Auffahren verhindern kannst.

Innerhalb der Gruppe keinen Müll wegwerfen, sonst könnte er auf die Straße fallen und nachfolgende Fahrer gefährden, des Weiteren im Pulk nichts an- oder ausziehen, zum Beispiel Jacke, Arm- oder Beinlinge, sondern vorher rechts aus der Gruppe herausfallen.

Ansonsten: stets fair und respektvoll verhalten und Spaß haben!

Pooky hat schon die wichtigsten Verhaltensregeln erwähnt. Ich würde noch etwas hinzufügen: Ich weiß zwar nicht, wie alt du bist, aber bei den jüngeren Fahrern und bei sehr aktiven Fahrern empfiehlt es sich die Beine zu rasieren. Man wird mit unrasierten Beinen einfach oft blöd angeschaut. Wenn du dich jetzt frägst, ob dies einen Grund hat, erzähle ich dir meine Gründe: Es sieht besser aus und es macht halt jeder. Viel Spaß bei deiner neuen Sportart!

Was möchtest Du wissen?