Ergometer Grundlagenausdauer Läufer

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da die Grundlagenausdauer vorwiegend an die Funktion Herz-Kreislauf-Systems gekoppelt ist, scheint es gleichgültig, durch die Tätigkeit welcher Muskeln du für die entsprechende kardio-pulmonale Beanspruchung sorgst. Da auf dem Ergometer ein geringerer Prozentsatz der Körpermuskulatur aktiv ist als beim Laufen, musst du den Belastungswiderstand entsprechend hoch einstellen, wie hoch, hängt natürlich von deinem Trainingszustand ab, den wir natürlich nicht kennen können.

Denk jedoch daran, dass die lokalen (muskulären) Anpassungen (z.B. Kapillarisierung, lokaler Energiestoffwechsel .....) auf dem Ergometer sich von denen des Laufens der abweichenden Beanspruchung entsprechend unterschieden.

Das ERgometer ist eine gute Ergänzung zum Laufen. So kannst du wirksam das Herz-Kreislaufsystem trainieren bei reduzierter Belastung für die Gelenke. Allerdings ist für den gleichen Trainingseffekt eine deutlich längere Belastungsdauer erforderlich, da weniger Muskeln beteiligt sind und du dein Körpergewicht ja nicht trägst. Geh mal von einem Faktor 3 aus, d. h. dreifach Dauer gegenüber dem Laufen.

Was möchtest Du wissen?