Was kann ich gegen Krämpfe in den Unterarmen nach dem Hantel-Training tun?

3 Antworten

Ich kenne Deinen Trainingszustand nicht, aber Krämpfe können auch auf eine Überbeanspruchung der Muskulatur hindeuten. Das heißt, dass Du eventuell zu intensiv trainierst, und auch mal einfach etwas weniger Gewicht auflegen solltest. Was für ein Training machst Du: Kraftausdauer- oder Maximalkrafttraining?

12

Hi purzel, ich arbeite hauptsächlich im Kraftausdauerbereich.

0

Gegen Krämpfe im allgemeinen hilft natürlich Magnesium. Ruhig bei akuten Schmerzen höher dosierte Präperate nehmen. (Fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker ;-)) Dann würde ich auch immer vor und nach dem Hanteltraining die Finger, Unter- und Oberarme ausgiebig dehnen!

Magnesium ist schon richtig.Aber es hilft nichts es kurz davor oder danach zu nehmen.Mach am besten eine Magnesium Lade phase und sprich mít deinem Arzt.Oftmals hängt es aber auch nur damit zusammen, dass du zuwenig trinkst.

Bin ich Sportsüchtig?

Hey,

in letzter Zeit beschäftigt mich die Frage, ob ich vllt. Sportsüchtig bin...an manchen Tagen trainiere ich 4 Stunden, gehe über eine Stunde laufen ( mit 1kg Hantel in jeder Hand ), fahre 90 min. schnell Fahrrad und mach dann noch Klimmzüge am Klettergerüst und verschiedene Bodyweightexercices. Dieses Programm ziehe ich durch, und auch wenn ich merke, ich kann nicht mehr, mach ich weiter, es ist sogar ein Ansporn, noch mehr zu machen. Vorgestern hab ich mich echt so verausgabt, dass ich mich echt kaum noch bewegen konnte. Heute geht es mir nicht sehr gut, ich hab Kopfschmerzen und selbst gehen ist heute eher mühsam. Trotzdem habe ich einerseits weder genug Kraft noch Lust auf das Training, andererseits will ich unbedingt mein Training durchziehen, weil ich mich sonst extrem schlecht fühle ( Ich habe gestern schon ein bisschen weniger trainiert, also die Bodyweightex. ausgelassen, weil ich dort auch nicht mehr 100% fit war und echt nix mehr ging ).

Also Fazit ist, dass ich mich extrem mies fühle, wenn ich nicht trainiere und ein schlechtes Gewissen habe etc.

Und ich habe eben diesen Trainingszwang, also das ich mich zum Trainieren zwinge, auch wenn ich mal überhaupt keinen Bock habe.

Ist das Sportsucht oder einfach zu viel Ehrgeiz?

LG KleinerFreak

...zur Frage

Krafttraining für 13-Jährigen

Vorneweg: Es geht hier nicht um mich, sondern um einen guten Kumpel. Er ist 13 Jahre alt und am Krafttraining interessiert, weil er recht schmal ist (enge Schultern, groß und schlank) und leichtes Untergewicht hat. Deshalb hofft er, mit dem Krafttraining Muskeln aufzubauen und dadurch an Gewicht zuzunehmen, aber natürlich auch an Kraft (in seiner Schule ist Armdrücken sehr beliebt und er ist der Schwächste aus seiner Klasse darin und wird deswegen ab und zu ausgelacht; aber bitte keine mach-dir-nix-draus-was-andere-sagen-Kommentare). Er hat eine (keine zwei, sondern wirklich nur eine) Kurzhantel zuhause und Gewichtstücke von 1, 2 und 2,5 kg. Er überlegt deswegen, ob er am besten mit 4 kg (=2x2), 5kg (=2,5x2,5) oder 6kg (=3x3) trainieren soll. Er meinte, er hätte sich belesen, dass man in diesem Alter trotz Hanteltraining nicht kleinwüchsig bleibt, hab mir allerdings nicht die Mühe gemacht, das nachzugooglen. Außerdem hat er mir aber versichert, dass er sauber und unter den Augen eines Kumpels von ihm trainieren wird. Wisst ihr, wie er das optimale Gewicht für die Hantel findet? Und vielleicht sogar einen Trainingsplan für ihn? (Klimmzüge schafft er beispielsweise nicht mehr als 2, das war auch noch ein Grund, weshalb er Krafttraining machen will; die 5en jedes Jahr in der Schule versauen seinen Durchschnitt, meinte er.) Er ist über jede Hilfe dankbar!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?