Was haltet Ihr von Barfuß- Wandern?

7 Antworten

Beim Wandern würde ich immer festes Schuhwerk tragen. Die Verletzungsgefahr ist einfach zu groß. Ansonsten genieße ich das Barfußlaufen aber sehr!

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ich denke, da müssen sich die Fußsohlen erst dran gewöhnen. Meine sind sehr empfindlich, deshalb bin ich immer sehr froh über mein gutes Schuhwerk beim Wandern. Und auch mit Schuhen kann das Wandern sehr wohltuend sein! Mein nächster Urlaub ist im Frühjahr geplant. Gebucht habe ich eine Unterkunft Eppan in Südtirol: https://www.christof.it/de/ . Die hat mir ein guter Freund empfohlen :)

Ich habe in meinem letzten Wanderurlaub Südtirol auch schon den ein oder anderen barfuß laufen sehen. Ich habe zwar schon gehört, dass das für den Fuß sehr gesund sein soll, aber in den Dolomiten sind die Berge ja schon oft sehr steinig. Da kann ich mir nicht vorstellen, dass das angenehm ist. Momentan überlege ich daher, mir diese speziellen Zehen- bzw. Barfußschuhe zuzulegen. Wie sind eure Erfahrungen damit?

Hi, Barfußwandern ist super!!! Schon seit Jahren unternehme ich Barfußwanderungen mit den Kindern (10 bis 17 Jahre) aus unserem Sportverein (bin dort Nachwuchstrainer).Viele Berge in der Steiermark sind für das Barfußwandern bestens geeignet. Den höchsten Berg den wir barfuß bestiegen sind, war der ca. 2200m hohe Amering im Schigebiet Salzstiegl in der Nähe von Zeltweg. Den Kindern hat es immer großen Spaß gemacht und außer einen Bienenstich gab es nie Verletzungen an den nackten Füßen. Manche Barfußwanderungen haben bis zu 7 Stunden gedauert - allerdings muß ich sagen, dass die Kinder auch im Sportverein ganzjährig barfuß trainieren, ebenso wie ich, außerdem gehe ich Zuhause ausschließlich barfuß und auch von Mitte März bis Mitte November viel in der Natur. Ein Höhepunkt einer jeden Barfußwanderung ist es, wenn wir ein ungefährliches Schneefeld zum Barfußrutschen finden. Wichtig: Am Anfang langsam beginnen und nach einiger Zeit sind schon solche Touren wie oben beschrieben möglich. Weitere Barfußwandergebiete in der Steiermark: Rapoldkogl ca. 1900m (Gaberlgebiet - ebenfalls Nähe Zeltweg); Teichalm ca. 1000m -1500m(Nähe Breitenau); Gleinalm - Roßbachkogl ca. 1800m (Nähe Üblbach) LG Ronnie

Barfussgehen ist wirklich eine Therapie für Körper und Geist! Die Fußreflexzonen werden durch die verschiedenen Materialien des Bodens beständig massiert, was somit eine positive Wirkung auf den gesamten Körper hat. Gleichzeitig wird Stress ab- und Entspannung aufgebaut. Das liegt darin, das man sich gerade am Anfang, fast nur auf den Boden konzentriet und sich Stressgedanken in den Hintergrund verlagern. Ich beschreite meine Wanderungen meist Barfuss, außer die Strecke ist wirklich zu extrem (nur Schotter)und ich genieße es jedes mal aufs Neue. Ich kann diesen positiven Effekt nur an andere weitergeben und ihnen raten, es selbst mal auszuprobieren! Auch in Kärnten gibt es einen Betrieb, welcher geführte Barfusswanderungen anbietet - sehr zum empfehlen, da die Umgebung ein perfekter Ausgangspunkt für Barfusswanderungen ist!

LG

Was möchtest Du wissen?