Was haltet Ihr von Barfuß- Wandern?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Hi, Barfußwandern ist super!!! Schon seit Jahren unternehme ich Barfußwanderungen mit den Kindern (10 bis 17 Jahre) aus unserem Sportverein (bin dort Nachwuchstrainer).Viele Berge in der Steiermark sind für das Barfußwandern bestens geeignet. Den höchsten Berg den wir barfuß bestiegen sind, war der ca. 2200m hohe Amering im Schigebiet Salzstiegl in der Nähe von Zeltweg. Den Kindern hat es immer großen Spaß gemacht und außer einen Bienenstich gab es nie Verletzungen an den nackten Füßen. Manche Barfußwanderungen haben bis zu 7 Stunden gedauert - allerdings muß ich sagen, dass die Kinder auch im Sportverein ganzjährig barfuß trainieren, ebenso wie ich, außerdem gehe ich Zuhause ausschließlich barfuß und auch von Mitte März bis Mitte November viel in der Natur. Ein Höhepunkt einer jeden Barfußwanderung ist es, wenn wir ein ungefährliches Schneefeld zum Barfußrutschen finden. Wichtig: Am Anfang langsam beginnen und nach einiger Zeit sind schon solche Touren wie oben beschrieben möglich. Weitere Barfußwandergebiete in der Steiermark: Rapoldkogl ca. 1900m (Gaberlgebiet - ebenfalls Nähe Zeltweg); Teichalm ca. 1000m -1500m(Nähe Breitenau); Gleinalm - Roßbachkogl ca. 1800m (Nähe Üblbach) LG Ronnie

Habe ich noch nie gemacht, sehe ich aber als durchaus sehr sinnvoll wenn es denn möglich ist. Barfuß gehen ist sehr gesund für die Füße, allerdings im Gelände eben auch nicht vollkommen ungefährlich. Auch wenn man sich abseits der Stadt meist sicher sein kann nicht in Glasscherben zu treten, kann es natürlich dennoch zu Verletzungen durch spitze Steine, herumliegendes Holz und anderes kommen. Außerdem ist die Gefahr umzuknicken durch die fehlende Stützwirkung ebenfalls größer. Ohne Schuhe würde ich nie losgehen, aber streckenweise diese an den Rucksack zu binden, kann ich mir wohl vorstellen. LG Wanderslust

Barfussgehen ist wirklich eine Therapie für Körper und Geist! Die Fußreflexzonen werden durch die verschiedenen Materialien des Bodens beständig massiert, was somit eine positive Wirkung auf den gesamten Körper hat. Gleichzeitig wird Stress ab- und Entspannung aufgebaut. Das liegt darin, das man sich gerade am Anfang, fast nur auf den Boden konzentriet und sich Stressgedanken in den Hintergrund verlagern. Ich beschreite meine Wanderungen meist Barfuss, außer die Strecke ist wirklich zu extrem (nur Schotter)und ich genieße es jedes mal aufs Neue. Ich kann diesen positiven Effekt nur an andere weitergeben und ihnen raten, es selbst mal auszuprobieren! Auch in Kärnten gibt es einen Betrieb, welcher geführte Barfusswanderungen anbietet - sehr zum empfehlen, da die Umgebung ein perfekter Ausgangspunkt für Barfusswanderungen ist!

LG

Ich finde es super, ab und an barfuß zu gehen, trainiert die Fußmuskulatur und die Haltung. Ich mache das so oft wie möglich im Sommer, allerdings einfach auf Wiesen oder am See. Beim Wandernist es mir zu umsätndlich, da man doch die Strecken sehr speziell nach Eignung fürs Barfuß gehen aussuchen muss. Meine Fußsohlen sind recht empfindlich und ich bringe nciht die Geduld auf, bis sie so abgehärtet sind, dass man halbwegs schmerzfrei auf wegen wandern kann. Beim Wandern will ich mich sportlich betätigen und auch weite Strecken zurücklegen, das ist baruß nichts.

Das ist toll! Es gibt in manchen Gegenden ja schon extra angelegte Strecken für's Barfußwandern, mit verschiedenen Belägen. Auf anderen, "normalen" Wanderstrecken stelle ich mir das ein wenig schwierig vor, da liegen zum Teil ja auch winzige Glassplitter herum... ist nur was für abgehärtete Füße. Für diesen Fall gibt es aber seit einigen Jahren auch diese speziellen Zehenschuhe, die das Gefühl des Barfußwanderns geben, aber eben vor Glassplittern etc. schützen. Das scheint mir für allgemein stark frequentierte Strecken sehr gut zu sein. Leider sind die nicht gerade billig.

Manche machen es ja mutwillig in der Stadt um sich an den dummen Gesichtern der Passanten zu ergötzen :-). Dabei ist Asphalt (und erst Recht Beton) zu hart, Du tust damit Deinen Gelenken keinen Gefallen. Auf Wald- und Wiesenwegen ist das aber schön und an kleine Stöckchen gewöhnt man sich schneller als man denkt.

Umknicken ist barfuß eine geringere Gefahr als mit normalen Schuhen, weil man ohne Absatz keinen Hebel hat. Unwahrscheinlicher ist das Umknicken nur mit steigeisenfesten Bergstiefeln und wann hat man die schon mal an?

Nach wie vor ist der Barfuß-Lauf die gesündeste Variante, weil der Fuß dazu gezwungen ist, seine Muskulatur einzusetzen und das trainiert diese, so dass dessen Stützfunktion wieder Bedeutung verlangt. In der heutigen Zeit der modernen Schuhwerke wird diese Aufgabe vom Fuß stark vernachlässigt, so dass sich die Muskulatur bei vielen unterentwickelt und sich so Fehlstellungen bilden.

Allerdings ist der Fuß beim Barfuß-Lauf ungeschützt und kann durch Steinchen oder Holz- und Glassplitter verletzt werden. Daher sollte man schon überlegen, ob man sich nicht spezielle Barfuß-Lauf- oder Wanderschuhe zulegt, die keinerlei Stützfunktion bieten.

Barfuß laufen ist sicher eine natürliche Fortbewegungsart des Menschen, und von dem her sicher gesund. Für mich ist das sicher nichts, dazu bin ich zu sehr Weichei ;-), aber für den der´s mag, ist es sicher das Höchste

Wenn die Füße daran gewöhnt sind und der Untergrund es zulässt , dann ist es die gesündeste Art zu gehen für unsere Füße.Und die natürlichste Fortbewegung seit wir aufrecht gehen können.Viel Spass!!

Wenn man viel barfuß geht gewöhnt man sich an so ziemlich jeden Untergrund. Ich gehe seit zwei Jahren nur noch barfuß ins Gebirge. Anfangs nicht die gesamte Strecke und auch nicht bergab. Hab immer ganz leichte Sportschuhe dabei wenn die Reizung an den Fußsolen zu groß wird. Aber wenn ich oft genug gegangen bin, ca. 5-10mal, dann laufe ich überall hinauf sogar auf Gebirgswegen aus Schiefergestein. Und das Bergablaufen (schnelles gehen, meist auf dem Vorderfuß, in leichter Hocke) ist dann auch die reinste Freude. Und das Umknicken wie hier jemand erwähnt hat ist dann absolut kein Thema mehr denn der Fuß wird enorm gestärkt. Da knicken Leute mit den schweren Bergschuhen oder Wanderschuhen öfter um. Blasen and den Füßen und Schweißfüße.... was ist das?? ;-)

Finde wandern ist gut, und barfuss, regt die durchblutung an, aber man sollte überlegen wo man geht, welchen belag man fehlt.

Lieber mit Schuhen! Ist sicherer!

Was möchtest Du wissen?