Unklarheiten beim Kalorienüberschuss

3 Antworten

Hi,

ob ein Kalorienüberschuss besteht, hängt davon ab, was und wieviel Du isst. Wenn Du z.B. zum Frühstück mehrere Brötchen mit Nutella oder Marmelade verputzt hast und zu Mittag eine Pizza verdrückt hast, wirst Du kalorienmäßig Dein Tagessoll bereits überschritten haben. Natürlich schleppst Du Deine "Altlasten" von den Vortagen auch immer mit in den Folgetag! Wenn Du also gestern Deinen Gesamtumsatz überschritten hast, so ist der nicht mit Beginn des neuen Tages getilgt.

Natürlich kann man aber auch bei einem Kalorienüberschuss Muskeln aufbauen! Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. Schau Dir doch einmal die stärksten Männer der Welt an: die Gewichtheber. Die sehen in der Regel aus wie Wonneproppen, verfügen aber über jede Menge Muskeln unter ihrem Fettgewebe.

Gruß Blue

Der Kalorienüberschuß mußt du auf den Tag bezogen sehen und nicht auf einzelne Tageszeiten. Du solltest also innerhalb der 24 Stunden einen gewünschten Kalorenüberschuß haben. Wie und zu welcher Uhrzeit sich die Mahlzeiten zusammen setzen ist da sekundär. Dasselbe gilt auch für das Kaloriendefizit bei einer Diät. Entscheidend ist immer die Tagesgesamtbilanz. Die Bilanz vom Vortag zählt dann aktuell nicht mehr. Entscheidend für den Muskelaufbau ist jedoch das intensive und harte Training und die ausgewogene Eiweißreiche Ernährung. Ein Kalorienüberschuß verhilft zwar zu mehr Körpermasse, erhöht aber auch den Körperfettgehalt.

Der Kalorienüberschuss wird immer auf einen bestimmten Zeitraum angewendet. In der Regel ist das der Tag (00:00 bis 24:00 Uhr). Natürlich kann man das auch ausdehnen und die Woche als Beobachtungszeitraum hernehmen. Das bringt Klarheit, wenn man ein-, zweimal hintereinander gesündigt hat.

Generell bleibt aber die Einheit, in der man Nahrungsaufnahme und sportliche Tätigkeit einander gegenüber stellt der Tag. Wer an einem Tag zuviel Kalorien zu sich genommen hat, sollte das am Folgetag durch vermehrtes Training und allenfalls reduzierte Nahrungsaufnahme kompensieren.

Auf den Tag betrachtet heisst das, dass Du mit dem Frühstück und dem Mittagessen erst einmal Energie aufgenommen hast. Dabei - wenn die Portionen im üblichen Rahmen geblieben sind - musst Du nicht zwingend in einem Überschuss stehen. Anders liegt der Fall, wenn Du die sportlich Aktivität im Ernährungsplan einkalkuliert hast: Dann stehst Du am Mittag in einem temporären Überschuss. Dieser wird dann durch die folgenden Aktivitäten wieder abgebaut, sodass Du nach einem Nachtessen nach Plan immer noch ausgeglichen dastehen kannst.

Ich bin in meinen Ausführungen bewusst auf der reinen Arithmetik geblieben. Natürlich spielt es je nach dem Ziel, das man verfolgt, eine Rolle, was man isst. Nebst der Quantität muss man auch die Qualität beachten.

Viele Grüsse LLLFuchs

Was möchtest Du wissen?