Kalorienüberschuss vs Kaloriendefizit, mit was nun mein Krafttraining fortsetzen?

3 Antworten

Im Prinzip ist es eine Geschmackssache ;)

Wenn du den Bauch gerne schnell loswerden möchtest, dann würde ich eine weile ein Defizit wählen. Wenn du noch nicht so lange trainierst, dann kann es trotzdem sein, dass du weiter muskeln aufbaust.

Ich baue lieber einigermaßen Fettfrei Muskeln auf, so dass ein Sixpack sichtbar ist und ich nicht so viele unnötige Kilos rumschleppe, die bei anderen Sportarten auch nur stören. Viel Erfolg.

Hallo! inwiefern fettfrei muskeln aufbauen? ich will auch eher sportlich-athletisch aussehen und nicht wie muskelberg!

0
@Eunos

Mit einem leichten kcal-überschuss, so dass möglichst wenig Fett angesetzt wird.

1
@HansEugen

Ich sollte mal die Werte und so besser überprüfen..danke

0

hi

Das kommt auf dein äußeres Erscheinungsbild an!!

Wie hoch ist der kfa bzw der Bauchumfang?

Bist du eher der schlanke Typ mit einem Bauch, dann wird bei weiterem Abbau des kfa womöglich auch Muskelmasse flöten gehen, indem Falle weiter Muskelmasse (mit moderatem Überschuss- 400kcal bei effizienten Training ) über den Winter weiter aufbauen und im Frühling Defi. (ohne die antrainierte Muskelmasse zu verlieren)!!!

Bist du eher schon der kräftige, dann ein moderates Defizit (300kcal) bei genügend Protein und dementspr. Training!! Erfolge dauern allerdings!!

Du kannst auch relativ schnell deinen Bauch wegbekommen (grosses Defizit) aber sehr anstrengend und starke Einschränkung der Lebensmittelauswahl. Um keine Muskelmasse zu verleren ist eine sogfältige Planung wichtig.

Voraussetzung ist natürlich das keine anderen Ursachen in Betracht kommen die deinen Bauch hervorheben zB ein Hohlkreuz.

Gruss S

Hallo! wie hoch der kfa ist weiss ich nicht, der bauchumfang falls ich ihn jetzt richtig gemessen habe, ist ungefähr 90cm. aber man sollte ihn ja vor dem frühstück messen..?!

ja ich bin eher der schlanke typ, ex fussballer.

also weiter mit überschuss und erst gegen frühling ins defizit? wäre mein fall?

0
@Eunos

Das kommt darauf auch an wie schnell du Muskelmasse zulegst. Ich würde dir raten erstmal weiter aufzubauen wobei du darauf Acht geben solltest das du nichtzuviel Fett aufbaust. d.h progressives Training ist angesagt (je nach Traiingszustand).

Sollte der Bauch dann stärker als die Musk. im Verhältniss wachsen dann erstmal wieder Fettabbauphase, das ist der schnellste Weg.

Du kannst natürlich dich Zyklisch ernähren (Trainingstage Überschuss) und an den Trainingsfreien (Kaloriendefizit) dauert allerdings länger und die Gefahr besteht das man schneller stagniert. Möglich ist es allerdings.!

1
@Setpoint

Vielen Dank für die Tipps..mir kommt es aber irgendwie vor als hätte ich schon alles ausprobiert..keine Ahnung..da ich in fast allen Bereichen gute Ergebnisse sehe und spüre..wie zb an den Armen, Rücken, Beine sowieso und vorallem Brust..da denkt man sich, ja ok du machst das also richtig..aber der Bauch will nicht und da geht die Motivation in den Keller..kann auch sein das ich ihn nicht konsequent trainiere? Soll ich Burpess etc einbauen? Meine Ernährung ist eiweisshaltig und ausgewogen, esse keinen Bullshit oder so.. ich will ja nicht so schnell wie möglich einen flachen Bauch, das ist mir völlig egal wie lange es dauert, aber nach 2-3 Wochen endlich mal Ergebnisse zu sehen, auch nur minimale, das wäre super

0
@Eunos

Wenn du viel Wert auf einen flachen Bauch legst, Kaloriendefizit von zB 20% vom Gesamtenergie-Tagesbedarf anpeilen.

kfa muss insgesamt reduziert werden,wo zuerst das Fett abgebaut wird ist genetisch vorgegeben.

Am Bauch nimmt man als Mann meistens zuerst zu , und zuletzt ab.

Um mal zu sehen was realistisch ist: 1kg Fett 7000 Kcal. Wenn du 1000 kcal am Tag reduzierst ( das ist eine Menge) = 1Woche=7 Tage= 1kg Fett pro Woche zzgl H20 je nach höhe kfa=vllt 2 kg

(In Wirklichkeit ist die Sache komlizierter) aber als Orientierung reicht es aus.

Richtig Übergewichtige nehmen mehr u.schneller ab.

Du solltest deine Kalorien tracken (zählen) u mal zu sehen wieviel du wirklich verbrauchtst.

www.fddb de macht die Sache einfacher.,

0
@Setpoint

Hallo! mein kalorienbedarf ist 2800 kcal, ich habe mich heute auseinandergesetzt..mein frühstück alleine hat fast 1000 kcal... 20% von 2800 also 560 kcal sollte ich runterschrauben..und dabei werde ich nicht nur mein bauchumfang verlieren sondern auch an gewicht?! das problem ist dass obwohl ich 72 kg wiege eher "dünn" aussehe..und praktisch kein fett am körper habe, ausser am bauch..vielleicht hab ich ja glück und ich nehme sofort am bauch ab? xD

0
@Eunos

Nicht nur, um Muskelmasse halbwegs u erhalten,beim Defizit die Proteinzufuhr erhöhen und weiter intensiv trainieren allerdings Umfang des Trainings reduzieren!!

Ausreichend Wasser trinken!!!! (um die Nieren zu entlasten)

kfa ermitteln anschl. zB zwischen 10 und 16 % Pendeln

dh ab 10 % wieder leichten Ünerschuss,(Musk. aufbauen ) ab 16 % kfa wieder Defi. bis 10% immer im Wechsel! (ohne Musk. zu verlieren ) usw

Gruss S.

0

Mit Kalorienüberschuß wirst du noch fetter! Zum Muskelaufbau braucht man keinen Überschuß, denn alles was zuviel ist macht dick. Und Überschuß ist Zuviel!!

Lassen sich Kalorienüberschuss und -defizit sinnvoll verbinden?

Hab gerade eben eine 1-monatige Defenitionsphase hinter mir und möchte jetzt wieder auf gezielten Körpermassenaufbau umstellen. Das heißt ich werde jetzt wieder reichlich Kalorien zu mir nehmen. Um meinen Fettanteil jedoch besser unter Kontrolle zu haben, hab ich mir gedacht während der Aufbauphase an "Ausdauertagen" (1-2 mal pro Woche) ein Kaloriendefizit einzuplanen. Wäre das sinnvoll oder eher kontraproduktiv? Möchte nur wissen ob ich auch an Ausdauertagen einen Kalorienüberschuss erzielen sollte. danke im voraus

...zur Frage

Wieso bringt das Kaloriendefizit 'nichts' mehr?

Hallo Ich hab im März angefangen abzunehmen. Startgwicht :83kg und 179cm groß Zurzeit : 71,5kg 179cm groß Abgenommen durch ein defizit von ca 400-700kcal am Tag. 'Viel' bewegung (3-4 Std am Tag nur gehen) Ernährung war einigermaßen eiweißreich (1,3-1,5g pro kg ungefähr) Carbs und Fette waren natürlich auch mitdrin. Seit 2 Monaten stagniere ich nur noch Habe bei 75 zum ersten mal stagniert und danach ging es wieder. Bei 73 auch stagniert ging dann wieder. Jetzt stagniere ich seit über 2 Monaten. Kcal nehme ich ungefähr 2000-2200am Tag Habe einen Bürojob mit etwas Bewegung sprich benutze die Treppen gehe in der Pause 30minuten laufen bzw gehen. Sonst sitze bzw stehe ich eigentlich nur. Ich hab einen Grundumsatz von ca 1830kcal Laut Rechnern einen verbrauch von ca 2400-2600kcal am Tag. Was kann ich noch machen? Ich finde es langsam echt zum kotzen das ich meinen KFA nicht weiter senken kann. Ich hab noch viel Hüftspeck und das als Mann :/ Kann es sein das mein Körper sich an die 2000-2200 gewöhnt hat und ich deswegen nicht mehr abnehmen kann? Oder soll ich meine Kalorien noch weiter senken auf 1900 ? Ich weiß das mein Gewicht gut genug ist würde aber trotzdem gerne noch 3kg abnehmen. Würde mich über antworten freuen

...zur Frage

Cardio während Aufbau?

Hey, Meine lage ist aktuell so: Ich möchte weiter Muskeln aufbauen, da ich mir selbst zu Dürr vorkomme....aber leider Dürr trotz eines ziemlich großen kfa...ich schätze ihn zurzeit auf 25%. Meine frage ist: Ist es hilfreich, einmal die woche kardio zu machen mit einem kaloriendefizit oder bringt das nichts oder wirkt sich gar negativ auf den rest der woche aus. Dachte so an: Montag: training Dienstag: training Mittwoch: Pause Donnerstag: training Freitag: training Samstag: pause Sonntag: cardio/defizit Würde das funktionieren, meinen kfa trotz muskelaufbau zu senken? Danke schonmal im vorraus:)

...zur Frage

KFA senken und Fettschicht über den Sixpack "wegtrainieren"

Hi Leute :)

zu mir: 15 Jahre (werde im Dezember erst 16), Größe: 1,75m, Gewicht: 58kg,

Wie genau kann ich meinen Körperfettanteil senken? Also wie sieht das im Alltag aus?

Ich habe mich für die Low-Carb Diät entschieden aber was heißt das dann auf die anderen Nährwerte bezogen? (Es gibt ja auch die Low-Fat Diät) Sollte ich trotzdem schauen dass ich nicht nur weniger Kohlenhydrate zu mir nehme sondern auch wenig Fette oder sollte ich nicht auf die Fette achten und ganz normal weiteressen? Ich dachte immer dass FETT das ist was dick macht, ich wusste zwar auch dass wenn man die Kohlenhydrate nicht vebraucht die man zu sich nimmt auch dick machen aber ich dachte Fett macht "am meisten" dick.. Bei der Low Carb Diät heißt es aber dass man Eiweiß und Fette ganz viel Essen sollte.. Aber ich bin mir mit den Fetten nicht ganz so sicher..

z.B Ich mag es wenn ich etwas mit Sahne esse, meistens Sahne Soße.. Sahne hat so gut wie keine Kohlenhydrate aber dafür relativ viel Fett.. macht das dann was aus oder nicht?

Ich trinke ausschließlich Wasser und bin sehr durchtrainiert und ernähre mich sehr gesund und auch sehr eiweißreich (ich achte immer dass ich viel Eiweiß zu mir nehme dass im besten Fall nur Fett und keine Muskeln abgebaut wird, meine Eltern nervt es sogar schon manchmal :D)

Wie könnte ein Ernährungsplan für ca 2 Tage im Detail aussehen? (Habe schon ganz viel im Internet gelesen aber das hilft mir so nicht weiter)

Ich mache sehr viel Sport und habe dadurch einfach das Problem dass ich sehr oft hungrig bin und dann habe ich bis ich angefangen hab zu trainieren und auf meine Ernährung zu achten auch gleich etwas gegessen. Aber ich habe immernoch sehr oft das Problem dass ich sehr schnell Hunger bekomme und wenn ich dann Hunger habe dann esse ich weil ich nicht ungesund essen will z.B eine Banane oder Toastbrote mit Hühnchenbrust aber wenn ich Bananen esse nehme ich doch eigentlich wieder relativ viele Kohlenhydrate zu mir.. Wie sehr muss ich darauf achten?

Um den Körperfettanteil zu senken muss man ja ein Kaloriendefizit haben aber dann habe ich wieder hunger? Gibt es da irgendwas was ich dagegen tun kann? oder muss man für einen Sixpack/niedrigen KFA hungern?

Ich habe schon sehr gute Ansätze zum Teil schon fast einen richtigen Sixpack und habe auch sonst relativ große und starke Muskeln aber meine Problemzone ist das Fett am Bauch speziell an den unteren 2 Bauchmuskeln (was sie eig nicht sind) wie kann ich gezielt das Fett dort verbrennen? Reichen normale Cardioeinheiten mit Fußball spielen und Fahrradfahren und Schwimmen?

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?