Trainer und Alkohol??

5 Antworten

Also Alkohol und Training leiten geht gar nicht. Da Spritis im allgemeinen beratungsresistent sind geht wohl nur ihm die gelbe Karte zu zeigen, wenn nicht direkt dann über die Vereinsoffiziellen, die das Problem sicher bereits schon kennen, mindestens vermuten.

Ich habe alle Beiträge mit sehr viel Interesse gelesen. Überall ist Stück der Wahrheit, desto trotz, einem jungen Sportler hilft es sehr wenig. Mein Vorschlag: Vertrauensperson im Verein aussuchen und wenn Minderjährig in Beisein eines Elternteils die Vorfälle ansprechen und auf einer Lösung bestehen. Trainer ansprechen heißt…ich bin bei ihm durch, den Verein direkt ansprechen heißt…ich muss nicht auf den Richtigen antreffen und die Sache wird unter Tisch gekehrt. Meine bitte, Konsequenz und Rücksprache verlangen, nur so ist die Weiterentwicklung der Sportler gewährleistet.

Alkohol hat beim Training nichts zu suchen. Auch keine Alkoholfahne. Ein Trainer hat eine Vorbildfunktion gegenüber seinen Schützlingen und sollte hier nicht zum Alkoholgesprächsstoff werden. Eine ehrliches Verhalten ist immer am sinnvollsten. Von daher spreche ihn einfach darauf an und teile ihm mit das dies nicht so prickelig bei den Spielern rüber kommt. Sollte er da Uneinsichtig sein muß sich die Vereinsführung der Sache annehmen.

Es ist da natürlich eine gewisse Problematik gegeben, trotzdem ist und bleibt ein Trainer ein Vorbild, der sich auch dementsprechend verhalten muss. Was euer Trainer vor und nach dem Training macht ist egal, aber während des Trainings muss er ein Vorbild sein. Wenn es sich dabei um ein Vereinstraining handelt, würde ich auf jeden Fall mit dem Vorstand reden, der die Sache meiner Meinung konsequent angehen muss. Es es ein Privattraining, bleibt es die Sache der Schüler ob sie noch bei einem betrunkenen, und somit nicht sonderlich leistungsfähigen Trainer Sport treiben wollen. Ich würde es nicht wollen ...

Hallo, das ist wirklich eine schwierige Situation. Zum Einen geht es definitiv überhaupt nicht, dass jemand angetrunken zum Training erscheint. Noch dazu im Umgang mit Kindern, oder Jugendlichen. Der Trainer sollte immer ein Vorbild sein und auch seiner Aufsichtspflicht nachkommen können. Zum Anderen ist es schwierig einen Abhängigen auf sein Problem aufmerksam zu machen. Sicherlich wird er es verleugnen, oder er hat eine passende Ausrede parat. Sicherlich wird es mehr Sinn machen den Vereinsvorstand darauf aufmerksam zu machen und jemanden aus seinem engeren Verwandeten-/ Bekanntenkreis auf das Alkoholproblem anzusprechen.

Was möchtest Du wissen?