Spielt ihr lieber einen grifflastigen oder kopflastigen Tennisschläger?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ich spiele lieber einen etwas kopflastigeren Schläger, weil das meiner aggressiven Topspinspielweise durch eine höhere Schlägerkopfgeschwindigkeit entgegenkommt. Letzteendlich ist die Schlägerbalance immer ein Kompromiss zwischen einer höheren Schlägerkopfbeschelunigung (Kopflastig, und möglicherweise größere Belastungen für den bewegungsapparat) und einem besseren Handlig (grifflastig, besser bei Netzspiel bzw. volleys)

Wenn du bereits Probleme mit Armen oder Schultern hast, ist dir von einem Kopflastigen Schläger abzuraten, da diese wirklich sehr auf diesen Bereich gehen. Das gute an eine, kopflastigen Schläger ist allerdings, dass wenn man ein wenig 'schwungfaul' ist, der Schläger dich immer ein wenig mitzieht. Am besten ist es natürlich, wenn du beim Kauf eines Schlägers dich im Laden von den Experten beraten lässt. Man kann schläger ja auch immer leihen, da merkt man meist schnell worin die Vor- und Nachteile liegen.

Ich spiele lieber einen kopflastigen Schläger, das hat den Vorteil, dass man die Schlägerspitze "explosionsartig" beschleunigen kann, das brauch man vor allem, wenn man mit viel Power und Topspin spielt.

Du kannst einen Ball mit kopflastigen Schläger schneller, also mit mehr Geschwindigkeit spielen, dafür hast du mehr Belastung auf die Schulter. Ein grifflasiger Schläger beansprucht womöglich mehr das Handgelenk und den Unterarm. Ich bevorzuge Kopflastige.

Ich habe einen sehr ausgeglichenen Schläger mit leichter kopflastigkeit für Speed und Slice prima wie ich finde ;)

Was möchtest Du wissen?