sind Tennisschläger mit einem kleineren oder größerern Schlägerkopf leichter zu spielen?

2 Antworten

großer Schlägerkopf = großer sweet spot (optimale Trefffläche)

kleiner Schlägerkopf = kleiner sweet spot

grosser sweet spot = fehlerverzeihend, weniger Kontrolle /

kleiner sweet spot = weiger fehlerverzeihend, höhere Kontrolle

Großkopfschläger sind weniger für den Leistungssport geeignet und werden gerne von Senioren, Hobbyspielern und Doppelspielern (Volley!) gespielt.

Kleinere Schlägerköpfe werden eher von Turnierspielern, die eine ausgereifte Technik und mehr Kontrolle in ihr Spiel bringen wollen, als dies mit Großkopfschlägern möglich ist gespielt. Zudem bevorzugen Grundlinierspieler eher kleinere Schlägerköpfe.

Pauschalisieren sollte man trotzdem nichts. Tests gibt es regelmäßig in der Zeitschrift "Tennismagazin" ... in verschiedenen Kathegorien (Freizeitspieler, Clubspieler, Manschaftsspieler, Turnier u Ranglitenspieler).

 - (Tennis, Tennisschläger, Schlägerkopf)

Das ist ganz individuell und kann so pauschal nicht beantwortet werden. Man sollte einen neuen Schläger immer Probe spielen und somit erkennen wie einem das Spielgefühl zusagt.

Was möchtest Du wissen?