Sollte man bei kalter Luft einen Mundschutz verwenden?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da kalte Luft die Infektanfälligkeit des Körpers steigern kann, ist es durchaus sinnvoll, dafür zu sorgen, dass diese nicht ungehindert in den Körper gelangen kann. Durch eine Nasenatmung wird sie beispielsweise schon einmal vorgewärmt. Allerdings ist das Atmen durch die Nase bei höheren Intensitäten eher schwer, wenn nicht gar unmöglich.

Bei niedrigen Temperaturen trage ich daher einen Schutz, etwa ein Buff-Schlauchtuch, das ich in mehreren Varianten habe, etwa auch aus Fleece (Winter-Buff).

Des Weiteren habe ich auch eine Sturmhaube, bei der die Mund- und Nasenöffnungen mit einem dünnen Material versehen sind und somit auch einen Schutz bietet. Diese Sturmhaube trage ich vor allem beim Rennradtraining bei sehr niedrigen Temperaturen.

Die -10°C sind so die magische Grenze da darunter die Bronchen leiden. Wenn man so wie ich wirklich darunter laufen will, dann verwende ich eine Sturmhaube oder auch Motorrad Haube, wo ich durch den Stoff atme. Dient aber nur für Grundlagen-Lauf.

Viele liebe Laufgrüße, Michi

Prinzipiell ist ein Mundschutz keine schlechte Hilfe gegen zu kalte Luft. Dass der Schutz nass wird, dürfte nicht das große Problem sein. Die Luft wird trotzdem ein wenig "abgeschwächt" und kommt somit nicht pur in deine Lungen. Am besten ist immer noch wenns kalt ist, durch die Nase zu atmen. Denn somit wärmt man die Luft vor, bevor sie in die Lunge einströmt. Auch ist abzuwägen welche Temperatur für den einzelnen als "Kalt" einzuordnen ist. Ich persönlich nehme keinen Mundschutz beim Laufen, trotzdem gehe ich auch bei extremen Temperaturen(unter -10°C) im Freien Laufen. Bisher hat es mir nichts ausgemacht. Auch mein Arzt meinte nichts gegenteiliges, als ich mit ihm darüber sprach. Es kommt natürlich immer auf deinen Gesundheitszustand an. Wenn schon mal eine Verkühlung od.ä. im Anmarsch ist dann würd ich natürlich bei solchen Temperaturen keinen Laufausflug unternehmen. Sportlicher Gruß, Chris

Es kommt darauf an wie kalt die Luft ist. Unter 10° solltest du vielleicht einfach nicht mehr laufen. Dann brauchst du keinen Mundschutz. Kalte Luft fordert übrigens in keinem Falle die Infektanfälligkeit. Natürlich ist es bei Belastund schwer nur durch die Nase zu atmen daher solltest du deinen Körper vielleicht einfach früh an die Klimaverhältnisse gewöhnen und den Winter über nicht bei zu kalter Luft laufen gehen. Gruß Kotu

Einen Mundschutz braucht man beim Laufen auch in kalter Luft nicht. Man kann auch bei Minusgraden problemlos laufen. Natürlich sollte man Mütze und Handschuhe tragen.

Was möchtest Du wissen?