Profiboxen?

3 Antworten

Hi,

natürlich bist Du noch nicht zu alt für den Boxsport. Rocky Marciano hat z.B. erst mit 20 Jahren angefangen zu boxen. Ob Du Talent hast, wird sich in den ersten Trainingsstunden zeigen. Vielleicht wirst Du mit der Technik zumindest zu Beginn Deine Schwierigkeiten haben, aber das lässt sich ausgleichen, denn neben körperlicher Begabung spielen Kampfgeist, psychologische Überlegenheit, Disziplin (!), Fleiß und Nehmerfähigkeiten eine wichtige Rolle.

Doch bevor Du von einer Karriere als Profi-Boxer träumst, fang erst einmal langsam an, das bedeutet im Boxsport: ganz unten. Das Boxtraining ist sehr kompakt und anstrengend, Du musst lernen, auch mit Niederlagen umzugehen.

Also grübele nicht, pack es einfach an und schau, was dabei herauskommt. Man ist immer nur so alt wie man sich fühlt, und es ist wirklich niemals zu spät mit einer guten Sache anzufangen.

Gruß Blue

Nett gemeint. Habe gestern im Boxclub Basel einen Showkampf zweier 16jähriger Frauen gesehen. Das hagelte da nur so von Treffern. Die hohe Präzision, Technik, Ausdauer und Taktikvermögen lässt erkennen, dass gleichaltrige Quereinsteiger da chancenlos sind und da sprechen wir von 16 Jahren. Der Leiter vom Boxclub sagte mir, bevor man überhaupt in den Ring steigt braucht es 2 Jahre Training mit 3 Boxeinheiten (am Sack) pro Woche plus Laufen plus 2 x Kraft die Woche. Und das alles unter strengster Einhaltung aller Regeln in einem multikulturellem Umfeld.

Ich denke, es gibt andere Ziele für einen 20jährigen.

0
@wurststurm

Wie oben bereits erwähnt: Rocky Marciano begann mit 20 Jahren, Anthony Joshua mit 18, Deontay Wilder mit 18, Bryant Jennings mit 25, Sergio Martinez mit 21, Sonny Liston 22 ... Natürlich sieht die normale Laufbahn in Deutschland in der Regel wie folgt aus: 1. Vereinsmeister, 2. Bezirksmeister, 3. Landesmeister, 4. Deutscher Meister, 5. Man boxt in de Liga, 6. Olympische Spiele. Aber Ausnahmen bestätigen bekanntlich die Regel - aktuell Joshua und Wilder. Und glaub mir, wenn ich eins aus dem ff kenne, dann Boxen mit allem Drum und Dran.

0
@DeepBlue

Die haben alle eine lange Karriere als Hochleistungssportler resp. bereits Amateurboxer hinter sich und haben nicht irgendwie mit 25 bei Null angefangen. Z.B. Bryant Jennings, ja hat mit 25 sein Profidebut gegeben, hatte vorher aber bereits 17 Amateurkämpfe, spielte auf hohem Level Basketball, Football und Leichtathletik. Ich nehme an der ist sein allerfrühester Kindheit hochtrainierter Athlet.

0
@wurststurm

Lieber Wurststurm, ich möchte mich mit Dir nicht streiten und habe jetzt auch nicht explizit die einzelnen Karrieren bekannter Profiboxer vor Auge. Ich weiß aber z.B. 100%ig, dass Jennings zuvor als Hausmeister gearbeitet hat, dass Adolf Heuser, bevor er mit 19 Jahren das erste Mal ein Gym aufsuchte, als einfacher Knecht Feldarbeit verrichtete, dass Liston erst mit über 20 im Knast Boxen gelernt hat und zuvor beileibe kein Spitzensportler war, sondern mit Raubüberfällen und anderen Delikten beschäftigt war.  Auch im Boxsport gilt: Ausnahmen bestätigen die Regel. Hinzu kommt, dass Du ja nicht weißt, ob der Fragestelle nicht auch in einer anderen Sportart aktiv war und evtl. Erfolge zu verbuchen hat. Natürlich steigt hier in Deutschland in der Regel keiner direkt als Profi in den Ring. Dazu muss man zuvor mit Leistung auf sich aufmerksam machen und braucht einen Promoter nebst Management. Es gibt natürlich auch die Möglichkeit, sich selbst zu managen und sich als Profi-Boxer mittels eines Lizensantrags registrieren zu lassen. Nachteil: Du musst Dir die Kämpfe zunächst erkaufen, und wenn Du dann ständig verlierst, bist Du bald pleite. Also: Lebe Deinen Traum. Lass es den Fragesteller doch versuchen. Ob er seinen Traum verwirklichen kann, wird sich in den ersten Trainingsstunden herausstellen und nicht hier im Forum.

0

Man kann mit 20 sicher gut werden, wenn man neu anfängt, aber der Profibereich ist eine ganz andere Liga, das wird wohl nichts mehr.

Es gibt genügend Beispiele, dass man auch erfolgreich sein kann, wenn man erst spät mit dem Boxsport angefangen hat. Jüngste Beweise: Anthony Joshua und Deontay Wilder, die beide - zwar nicht mit 20 - aber immerhin mit 18 Jahren angefangen haben zu boxen. Und beide sind aktuell WELTMEISTER!

Neben dem von mir bereits genannten legendären Rocky Marciano fällt mir spontan noch Sergio Martinez ein, der im Alter von 21 mit Boxen angefangen hat und Weltmeister in 2 verschiedenen Gewichtsklassen wurde. Bryant Jennings war bereits 25, als er mit dem Boxsport anfing .... und und und - also hört auf, so einen Quatsch zu posten! Gibt dem Mann seine Chance!

0

Seit 10 Jahren erfolgreich im Amateurbereich geboxt? - Warum nicht.

Ansonsten - vergiss es.

Was möchtest Du wissen?