Frage von Ramalak, 366

Knochenhautentzündung will nicht weg was tun?

Hallo zusammen ich habe eine miese Knochenhautentzündung (siehe anhang) die einfach nicht weg will, hoffe ihr könnt mir da weiterhelfen.

Ich habe im Verein Fußball gespielt und war nebenbei noch laufen. Ich hatte damals irgendwann mal nach dem Training manchmal leichte Schmerzen am Schienbein gehabt jedoch nur auf der Innenseite, habe mir nichts dabei gedacht jedoch wurden die Schmerzen nach ein halbes Jahr immer schlimmer, bis ich bei einem Fußball Spiel nach 15 min kaum gehen oder aufrecht stehen konnte.

Der Hausarzt meinte es ist wahrscheinlich ein Muskelkater was ich sehr stark bezweifelte :P. Ich bin danach zu einem guten Orthopäden der auch früher hohe Fußball Vereine betreut hat und er meinte dann das ich Spreizfüße habe. Ich habe daraufhin Einlagen für meine Fußballschuhe verschrieben bekommen und musste eine Woche lang eine Elektrotherapie machen (die nicht geholfen hat) sowie Kühlen. Danach gab es Spritzen woraufhin ich auch 2 Monaten pause eingelegt habe.

So Einlagen in die Fußballschuhe gelegt und wieder angefangen. Es ging in der 2ten Trainingseinheit schon wieder los also hat alles nichts gebracht. Ich bin danach noch zu nem anderen Orthopäden der meinte aber auch nur Pause machen und hat mir (nachdem er keinen Bruch beim Röntgen erkennen konnte) Einlagen verschrieben, dieses mal aber für meine Alltagsschuhe, wovon ich aber auf dauer schmerzen bekommen habe weil die mir irgendwann unangenehm wurden. Trotzdem hab ich wirklich ein Halbes Jahr gar kein Laufsport gemacht und mich vom verein Abgemeldet.

Nach ein Halbes Jahr haben wir in der Schule zum neuen Semester Sport dazu bekommen wo wir 1 mal die Woche manchmal Fußball Basketball oder andere Spiele spielen, abgesehen davon war ich am Laufband wirklich nur 2-3 mal (mit einlagen) Laufen und jetzt spür ich genau an der selben stelle wieder den Schmerz.

Ich bin neulich wieder zum alten Ortophäden und habe Spritzen bekommen er hat aber auch gesagt ich soll zum Masseur... Mein Dad meinte ich habe vielleicht Eisenmangel weil das meine Mom auch hat was ich bei mir bezweifle, hab aber trotzdem um sicherzugehen für Montag einen Termin für einen Bluttest angesetzt.

Ich habe wirklich alles probiert Blackroll/Dehnübungen/Magnesium/Einlagen/Tapes /kühlen usw. und bin langsam echt am verzweifeln und weis nicht mehr weiter, ich habe auch ein gutes Schuhwerk und habe auch verschiedene Schuhe benutzt.

Die Schmerzen gingen auch nach dem halben Jahr pause nicht weg, wenn ich auf die Stelle etwas gedrückt hab, habe ich es immer noch gespürt....

Könnt ihr mir irgendwie weiterhelfen ? :(

Antwort
von nafetsbln, 262

du hast so ziemlich das ganze Repertoire an Maßnahmen durch, was bei
Knochenhautentzündung angewendet wird. Was man vielleicht anmerken
könnte: wenn du nach den ganzen Sportpausen wieder mit Sport angefangen
hast (Fußball, Basketball), dann war das evtl. wieder gleich mit vollem
Eifer. Du hast durch die Pause bedingt länger nichts trainiert und dann
gleich wieder losgelegt. Das könnte ein zu starker Einstieg gewesen
sein. Wenn die Symptome abgeklungen sind, solltest du ganz langsam mit
einem sehr leichten Training beginnen, um die Strukturen wieder an eine
normale Belastung zu gewöhnen. Dabei nur so weit gehen, dass nichts
schmerzt. So wie jedes zu heftige Training eine Knochenhautentzündung
verursachen kann, tut dies auch ein zu heftiger (Neu)Einstieg. Du
solltest dich unbedingt vor jeder sportlichen Aktivität intensiv, also
lange, aufwärmen. Die Mitschüler müssen das dann nicht in gleichem Maße,
da sie nicht anfällig für diese Problematik sind. Und wenn das Spiel
dann läuft, solltest du dich zurückhalten, damit die Belastung trotz
Aufwärmens nicht zu hoch wird. Besondere Vorsicht bei Sport auf hartem
Boden.

Es sollte durch ein MRT noch ein Ermüdungsbruch ausgeschlossen werden. Liegt ein Ermüdungsbruch vor, dann ist neben Sportpause auch ein
Hormonstatus zu machen und die Ernährung zu beachten. Den Knochenaufbau  schädigen z.B. viele Softgetränke wie Cola  oder Energiedrinks (=Industriemüll).


Weiter begünstigen natürlich Fuß- und Kniefehlstellungen (X-Beine) Probleme u.a. an der Schienbeinknochenhaut. Lasse dich beim Gehen und beim Rennen/Joggen mal  filmen und analysiere die Stellung deiner Füße. Wenn das Problem durch  Sportpause nicht verschwindet, kann es an deiner Bein-/Fußgeometrie  liegen. Das sollte ein Orthopäde/Osteopath herausfinden können. Wenn  dann Einlagen verschrieben werden, trage sie auch und wenn sie schmerzen, lasse neue machen, sonst hilft es nicht. Evtl. kannst du aber auch durch Fußtraining die Fußmuskulatur aufbauen und benötigst keine Einlagen auf Dauer, was die bessere Lösung wäre.

Kommentar von Ramalak ,

das mit der Fußmuskulatur aufbauen hab ich mir neulich auch überlegt ansonsten die Laufbewegung zu analysieren wurde mir auch empfohlen mal sehen was der Bluttest Montag und die Massagen mit sich bringen dann werde ich das angehen Danke :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community