Seit 3 Jahren chronische Konchenhautentzündung

2 Antworten

Hmmm hört sich ganz danach an als wären die Probleme latent chronisch ODER du trägst nicht passende Schuhe. Dafür würde sprechen, dass die Probleme ganz verschwinden und relativ schnell nach Wiedereinstieg ins Training direkt wieder auftreten. Bei Laufschuhen ist es relativ einfach da man dort mittels unterschiedlich stabilen Schuhen auf "Probleme" im Abrollverhalten reagieren kann. Bei Fußballschuhen bleibt dir nur der Weg über eine orthopädische Einlage. Diese sollte aus Schaumstoff und nicht aus Leder und Kork sein. Im Optimalfall wird diese auch aufgrund einer Bewegungsanalyse angefertigt.

Ansonsten kann ich dir als Medikament noch Enelbin Paste empfehlen. Erwärmte Paste abends vor dem zu Bett gehen auftragen, eine Lage Mull drüber, eine Lage Frischhaltefolie drüber und dann schön mit einem festen Verband fixieren. Mein "Killertipp" gegen die Seuche am Schienbein (ist unter Läufern auch weit verbreitet).

Gute Besserung und vollständige Genesung!

Danke für den Tipp. Ich habe ja Einlagen in den Fußballschuhen. Aber es ist korrekt, dass die Schmerzen eher beim Training auf dem Rasen mit kickschuhen als beim Laufen mit Joggingschuhen auftreten. Nach 3Wochen Pause sind sie dann auch wieder komplett weg. Wo bekomme ich diese Schen her?

0

Wie ist es denn mit Schwimmen und Sportarten, die nicht direkt mit Prellungen im Bewegungsablauf zu tun haben? Zur Therapie frag doch mal bei der gesundheitsfrage.net, dort sind die Experten für solche Themen. Alles Gute!

Danke für die Antwort. Schwimmen ist leider keine alternative, da ich schon mein ganzes leben fußball spiel und doch mit 20Jahren wegen einer Verletzung nicht aufhören kann.

0

Wie lange pausieren mit Knochenhautentzündung?

Seit dem Sommer hatte ich immer wieder Probleme mit beiden Schienbeinen, habe dann immer 2 Wochen pausiert, wieder mit Sport angefangen. Seit zwei Wochen sind die Schmerzen wiedergekommen und zwar sehr stark. Habe seitdem wieder eine Pause eingelegt, möchte aber diesmal, dass es endlich ganz verheilt. Die Schmerzen im Alltag sind jetzt weg, wie lange denkt ihr, sollte ich die Pause vorsichtshalber einlegen? 1 Monat, zwei Monate...? Ich tanze Standard und Latein, zweimal die Woche, kann ich dies schon vor dem Laufen wieder anfangen? Entstanden ist die Entzündung nämlich durchs Laufen..

...zur Frage

Immer wiederkehrende Schmerzen in Sprunggelenk,Waden und Schienbeinen

Hallo zusammen! Ich melde mich in diesem Forum das erste Mal zu Wort und danke schonmal im Voraus !

Nun zu meinem Problem.

Ich bin 26 Jahre alt und spiele seit Ende des letzten Jahres wieder aktiv Fussball. Davor habe ich aus verschiedenen, aber keinen gesundheitlichen Gründen mehrere Jahre pausiert. Nach anfänglich aufgetretenem Muskelkater lief der Start Ende des letztens Jahres ohne Schmerzen mit. Leider muss ich jedoch seit einiger Zeit (gefühlte 3 Monate) nach dem Fussball bzw währenddessen und teilweise sogar bereits beim Aufwärmen deutliche , stetig ansteigende Schmerzen in den Fussgelenken und Waden bzw Schienbeinen festellen.Die Symptome treten dabei bei beiden Beinen gleichermaßen auf. Zeitweise wird dies noch von Krämpfen in den Waden begleitet. Weiterhin habe ich das Gefühl, das die betroffenen Partien deutlich erwärmt sind, wobei dies bei Überprüfung von Dritten verneint wird. dieser schmerz hält meist 2 bis 3 tage an. In Ruhelage verstärkt sich der Schmerz meist noch. ich spiele durchschnittlich 2 mal pro woche fussball. zusätzlich gehe ich in unregelmäßigen Abständen noch Joggen. Hierbei entstehen ähnliche jedoch nicht so intensive schnerzen wie beim fuba. Vor kurzen war ich zusätzlich seit langer Zeit erstmalig wieder Inline Skaten. Hierbei traten die o.g. Schmerzen noch viel intensiver und schneller auf. Dies ging soweit, dass ich den Rückweg zu Fuss angetreten habe. Kurioserweise kann es wiederrum auch vorkommen, dass ich meinetwegen anfang der woche nach dem Training starke schmerzen verspühre, jedoch nach einem training ende der woche gar keine scherzen verspühre. also mit anderen worten: der schmerz taucht nicht nach jedem Training auf. Nun war ich bei einem Sportmediziner. Diese vermutet eine überbelastung. Ich kann mich nicht unbedingt mit dieser diagnose anfreunden, da ich es für unwahrsscheinlich halte, dass sich eine Überlastung erst nach über einem halben Jahr aktiven Sports zeigt.Einen Mangel (zb Magnbesium, Elektrolyte) schließe ich auch aus, da ich bereits entsprechende Kuren durchgeführt habe. Ich könnte mir auch vorstellen, dass Einlagen eine Hilfe wären, oder die Probleme auf muskuläre Ebene auftauchen bzw. der Schmerz durch Probleme mit den Bändern erzeugt wird. Würde mich freuen, wenn ich von euch eine Einschätzung hierzubekommen könnte.Vielleicht findet sich unter euch auch jemand, der oder die Ähnliches erlebt hat.

Vielen Dank!

Gruß Dirk

...zur Frage

ca. 5 km mit Steigungen in 39 min

Hallo, ich laufe seit August 2009, habe mich echt hochgearbeitet..... angefangen mit 7min laufen 10min gehen usw....jetzt lauf ich ca. 5km in 39 min..... bin 44 und zuvor noch nie gelaufen...ist das gut ??? Oder müsste ich schon besser sein. Achso, bin sonst 1h leicht Ergometer gefahren, was man wie ich finde nicht wirklich vergleichen kann..noch was, kann nur am WE laufen,also 2 mal.....bin gespannt auf Eure Antworten

...zur Frage

Wie Leistenzerrung nach längerer Zeit behandeln

Hallo, ich habe schon seit über einem Jahr eine Leistenzerrung, die ich nie wirklich behandeln lassen habe. Mittlerweile mache ich eine Sportpause und war auch schon bei verschiedenen Ärzten, doch bisher gab es lediglich temporäre Erfolge und die Schmerzen treten immer wieder auf. Bisher wurde es mit (mehreren) Cortison-Spritzen versucht und auch mit Physiotherapie, doch die Schmerzen die sich immer für eine kurze Zeit beruhigt haben (Spritze ca 1-2 Wochen, Physio ca 3-4 Tage Ruhe, also übers Wochenende zur nächsten Physioeinheit ging es meist wieder von vorne los) kommen immer wieder. Es ist keine schlimme Leistenzerrung deshalb wollte ein Chirurg sie auch nicht operieren lassen. Ein Neurochirurg konnte auch nichts wesentliches feststellen. Mittlerweile soll ich es mit leichtem Sport versuchen (langsames Joggen, geg. Schwimmen, Stretching) doch bisher gibt es auch keine erkennbaren Fortschritte.

Hat jemand einen Rat was man machen könnte, ich würde gerne wieder mit >richtigem Sport< anfangen, nur der lässt sich durch die Leistenzerrung nicht mehr ganz so gut betreiben wie vorher.

...zur Frage

Kann ich mit einem Herpesbläschen zum Laufen gehen?

Hey Leute :)
Habe seit heute morgen leider ein kleines nerviges Herpesbläschen an der Lippe, deshalb bin ich mir jetzt nicht sicher ob ich heute Nachmittag zum Laufen gehen kann oder nicht! Könnt Ihr mir bitte schnell einen Rat geben!!!
Danke schon mal und lg, eure lena :)

...zur Frage

Rückenschmerzen beim Fußball.Gibt es dagegen ein Schmerzmittel ?

Hallo, ich habe eine Frage, um bitte um eine schnelle Antwort. Mich Plagen schon seit längerer Zeit meine Rückenschmerzen im bereich des Lendenwirbels.(über dem Popo^^). Sie sind nicht immer da.Ich hab das Problem immer, nachdem ich ein hartes Fußballtraining absolviere.Wenn ich nicht so viel laufe sind die Schmerzen aber nicht so stark. Also je mehr laufen, um so mehr schmerzen.^^ Nach 1-2 Tagen sind die Schmerzen aber wieder fast komplett weg.Meine frage ist jetzt: Gibt es irgendein Schmerzmittel(Spritze oder Medikament etc.) gegen diese Schmerzen? Ich habe nämlich nächste Woche ein für mich persönlich SEHR WICHTIGES Spiel. Also müsste ich die Schmerzen für knapp 90 Minuten ertragen.Gibt es solch ein Mittel ? Ist es Legal ? Dürfen Minderjährige es nutzen ?

Des weiteren hab ich gehört das es Tabletten gibt, die das fließende Blut im Körper verschnellern und somit dem Menschen für eine bestimmte Zeit mehr Kraft geben als im Normalfall.Gibt es so etwas ?Wie heißt es ?

Ich würde mich freuen wenn hier jemand meine Fragen beantworten kann. Ich bedanke mich im Voraus!

Mfg

Fabian

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?