Fußball nach Umstellungsosteotomie am Knie/Schienbein?

2 Antworten

Noch eine Zwischenfrage:

Die Operation war am linken Bein, dieses ist nun 1,1cm länger als das rechte..

Hab zwar Einlagen, doch meine laufschuhe sind mit den Einlagen ziemlich eng. Muss ich bei einem Längenunterschied von 11mm überhaupt etwas zum Ausgleich unternehmen?

Oder ist das auch ohne jegliche Hilfsmittel möglich weiterzumachen?

MfG Sa

Was der Arzt sagt: Prognosen sind schwierig aber wenn alles sehr gut verläuft können sie eventuell nach 3-6 Monaten wieder leicht Sport treiben.

Was der Patient hört: Nach 3 Monaten ist in jedem Fall alles wie früher.

Jede Verletzung ist unique, du wirst über deinen Fall nichts im Internet finden. Dein behandelnder Arzt oder Physiotherapeut kann dir hier genaueres sagen.

1

Vielen Dank für die schnelle Antwort!

Natürlich ist das bei jedem unterschiedlich, mir geht es auch nicht darum, dass ich nach 3 Monaten wieder richtig Sport machen kann. In erster Linie geht es mir darum zu wissen, ob nach so einer Operation auch irgendwann wieder ohne Einschränkungen und auf dem selben Niveau Fußball gespielt werden kann.. Irgendwelche eigenen Erfahrungen?

0
39
@Savaz

Ja, ein Kollege von mir hatte das. Er musste mehrmals operiert werden wegen Komplikationen und hatte dann eine etwa 6-7 monatige Aufbauarbeit zu leisten. Jetzt ist es aber wieder vollkommen ok und er trainiert für die Senioren EM (3000m Hindernis) im Sommer.

1
1
@wurststurm

Das hört sich doch bis auf die mehrmaligen Operationen gut an.

Ich hatte/habe wirklich nur Angst davor, dass es gar nichts mehr wird!

0

Mit welcher Sportart nach einem Kreuzband- Riss wieder einsteigen

Mit welcher(n) Sportart(en) sollte man nach einer Kreuzband Operation beginnen und von welchen sollte man erst einmal die Finger lassen? Ist Radfahren ok?

...zur Frage

Läuferknie zweimal neu aufgebrochen - Wie behandeln?

Hallo,

Ich habe mir vor gut 2 Monaten beim Joggen ein Läuferknie zugezogen (ja, Eigendiagnose, aber es passt alles zu 100%, in jedem Detail, so dass ich davon ausgehe, dass es das ist).

Ich habe das ganze dann komplett geschont und mit Salben behandelt und war wieder schmerzfrei (wusste aber, dass man mind. 4-6 Wochen braucht). Nach 3 Wochen kam jedoch eine Wanderung, die nicht umgangen werden konnte und das ganze ist wieder aufgebrochen. Danach exakt das gleiche, wieder 3 Wochen geschont, dann eine Aktivität gehabt (vielfaches Treppensteigen) und das ganze ist wieder aufgebrochen. Ich habe mir jetzt gesagt, dass ich versuche, dass ganze wirklich mal mindestens 2 Monate komplett zu schonen.

Weiterhin habe ich mir gesagt, dass ich, sollte es noch einmal aufbrechen, zum Arzt gehen, da ich keine Lust auf einen Verletzungskreislauf habe. Nun sind wieder genau 3 Wochen um und mir graut es schon vor dem Moment, wieder joggen zu gehen und (nach vllt. 3 Monaten Pause) die Verletzung wieder zu bekommen. Habt ihr noch irgendwelche Tipps, was ich aktuell neben der Schonung und der Behandlung mit Salbe tun kann? Bzw. was sollte ich beim ersten Lauf dann wieder beachten?

Danke! :)

...zur Frage

schweres rechtes Bein beim joggen

Hallo, Ich habe das Problem mittlerweile schon fast 1 Jahr. Immer wenn Joggen gehen oder eher gesagt NUR wenn ich Joggen gehe, bekomme ich im rechten Bein ein art schweres Gefühl, so als würde man das Bein vom Blut abdrücken. Ich hab mittlerweile auch neue Laufschuhe, neue Einlagen und versucht Mängel wie Magnesium auszuschließen, hat aber alles nichts geholfen. Das Einige was ich dadurch erreicht habe ist, dass das Gefühl erträglicher wurde und sich ein wenig Verschoben hat, von der Wade mehr auf das gesamte Bein, aber erträglicher da es sonst auch nach einer Zeit verkrampft. Ich kann das auch sehr schnell provozieren wenn ich Steigung hoch jogge, dann spüre ich es fast sofort. Was ich nun einfach nicht verstehe, ist, dass das nur beim Joggen vorkommt. Ich hatte letztens in der Schule einen 3000 Meter Lauf und dort habe ich nichts im Bein gespürt. Außerdem ist es immer das rechte Bein. Sollte ich mal einen Orthopäden aufsuchen oder kann jemand von ähnlichen berichten.

...zur Frage

Trotz vorderen Kreuzbandriss - Snowboarden?

Hallo,

ich habe mir im August das vordere Kreuzband gerissen. Leider hat sich es jetzt erst herausgestellt. Der Arzt sagt es sollte demnächst mal operiert werden. Ich habe nur eine ganz leichte Instabilität im Bein.

In 4 Wochen fahre ich in den Snowboardurlaub und Frage mich (weil jeeeeeder sagt das ich das vergessen kann) wieso?? Ich habe nur schmerzen wenn ich es extrem überstrecke und so stark wie möglich anwinkle. Meine logische Folgerung ist, wenn ich eine Bandage habe, die dies bissi hilft zu verhindern/Knie unterstützt. Sollte ich doch locker fahren können. Zumal ich eh Knieschoner an habe, wegen Bequemlichkeit. Die Op kann ich ja auch danach machen lassen?!

Macht mein Gedanke denn nicht ein wenig Sinn? :(

Würde mich über andere Meinungen freuen.

...zur Frage

Pause nach Blinddarm Op

Hallo, ich hatte vor genau 8 Tagen eine Blinddarm Operation. Da ich in meiner Freizeit sehr gerne Fußball spiele bzw. ins Fitnessstudio gehe wollte ich mal fragen wie lange ich ca noch auf Fußball und Krafttraining verzichten muss? Was sind dabei die Gefahren eines zu frühen Belastungsreizes?

...zur Frage

Proteinpulver verschluckt - gefährlich?

Hey Leute. Es war relativ spät abends und ich war die ganze Zeit damit beschäftigt, etwas Wichtiges für die Uni zu erledigen. Als ich fertig war, wollt ich nur noch so schnell wie möglich ins Bett.

Aber davor wollt ich noch etwas proteinreiches Essen, war aber schon relativ satt und auch voll müde. Also hab ich nen Löffel(30g) Proteinpulver in ein Glas mit Milch getan. Dieses Pulver war aber noch relativ klumpig und klobig, sprich, es war nicht vollständig aufgelöst, dafür hätte ich dann noch mal viel mehr Milch zugeben müssen, aber mich hats nicht weiter gestört und viel Milch bläht mich auch immer irgendwie auf, deswegen hab ichs halt so zu mir genommen. Ich hab dann aber halt erstmal mit nem Esslöffel versucht, die klobigen Proteinpulverteilchen zu essen und anschließend den aufgelösten Teil mit Milch zu mir zu nehmen. Als die groben Klumpen in meinem Mund war, war ich auch dabei leicht mit dem Mund einzuatmen. Dabei ist mir dann sofort das Pulver im Mund von dem Atmen eingesaugt worden und ich musste anfangen paar sekunden kräftig zu husten. Hab dann nachher den Rest auch zu mir genommen und bin pennen gegangen.

Seitdem das passiert war, fühlt es sich rechts an meinem Hals beim Schlucken etwas dicker an. Ich hab jetzt Angst, dass da noch irgendwie Proteinpulver feststecken könnte oder so, geht das? Eventuell noch etwas in der Luftröhre, ist sowas möglich? In die Luftröhre gelangt ja kein Wasser/Essen, das kommt ja alles in die Speiseröhre.Daher hab ich Angst, dass durch das Verschlucken etwas in der Luftröhre kleben könnte, wenn das Husten nicht ausgereicht hat, um es abzuhusten. Könnt aber auch einfach sein, dass es das durch das Husten leicht entzündet ist und deshalb dicker, weil dieses Gefühl hab ich auch bei Erkältungen schon gehabt oder Passivrauchen oder Überbeanspruchen der Stimme.

Das macht mir schon etwas Sorgen, deshalb bitte ich um ernste Antworten, das ganze ist jetzt 2 Tage her, wobei es schon nicht mehr so dick anfühlt, wie gestern.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?