Einige Kilo abnehmen, welche McFit Übungen?

3 Antworten

Wie gesagt, damals habe ich meine Ernährung gar nicht umgestellt und habe mit der Zeit richtig viele Kilos verloren... Obs jetzt mehr Körperfett oder Muskelmasse war die ich verloren habe, weiß ich nicht, gehe aber von Körperfett aus, da ich mich damals auch viel fitter gefühlt habe.

Meine Idee war einfach jetzt möglichst oft (ca. 4 Mal pro Woche) laufen zu gehen, mit der Zeit auch Tempo und Dauer steigern. Des weiteren rundum Krafttraining. Sprich Mal die Arme & Schultern, Mal die Beine, Mal Rücken & Bauch etc. Meine Ernährung wollte ich einfach so umstellen, dass ich auch Mal mehr esse, da ich sehr wenig esse, dafür aber auch gesünder. Ich sage Mal so, ich wiege zur Zeit 85kg und ohne regelmäßigen Sport (vllt Mal am Wochenende kicken mit Freunden in der Halle oder aufm Trödelmarkt bisschen viel tragen usw.) habe ich mein Gewicht ca. 1 Jahr mit +- 1kg Schwankung ungefähr halten "können". Kanns sein, dass ich vllt auch einfach immer weiter Muskelmasse abgebaut und Fett angebaut habe? Ich bin nur der Meinung, dass wenn ich meine Ernährung nicht drastisch, aber zumindest in RIchtung gesündere Ernährung - weniger, fett- und zuckerhaltiges; mehr Obst & Gemüse, viel weniger Fast Food - umstelle, die Kilos auch purzeln müssten, vor allem da ich zusätzlich noch Sport mache.

Klingt doch eigentlich relativ realistisch... Ich müsste halt Mal mit einem TRAINER (nicht die Leute die bei McFit rumhampeln) von Angesicht zu Angesicht reden, McFit ist die einzige Lösung gewesen, aufgrund des Preises, da ich noch Azubi bin. Meint ihr wenn ich in irgendein richtiges Fitnessstudio gehe und einfach Mal nett frage rücken die nen Trainingsplan raus?

Ich sag Mal so, wenn ich bei 85kg bleibe, dafür aber mit der Zeit Fett ab und Muskeln anbaue (weiß, dass gerade Muskeln lange dauern) habe ich auch kein Problem mit den 85kg :D aber das sollte erst ein späteres Ziel sein.

Abnehmen kannste mit laufen, Situps, Kniebeugen und Beinstrecken. Aber das wirste vom Fußball sicher alles schon kennen.

Achtet euer Fußballtrainer auf eine korrekte Ausführung der Übungen? Denn oftmals sind die Übungen nicht korrekt & dann nimmt man auch nicht so gut ab, weil die Übungen nicht effizient sind.

Also wenn du abnehmen willst dann führt kein weg um eine gute Ernährung und dem guten alten laufen herum :)

Zur ersten Frage:

Es gibt keine gezielten Kräftigungsübungen um abzunehmen. Und schon gar nicht, um an spezifischen Körperstellen abzunehmen, die man damit schlanker machen will. Ein Krafttraining sollte immer den gesamten Körper beinhalten (bzw. einfach möglichst die komplette oberflächliche Muskulatur und im Idealfall noch die inneren Muskeln:-)). Die Antwort lautet also: Ein Ganzkörpertrainingsplan. Unter Berücksichtigung, dass Du auch noch viel Lauftraining machst und dementsprechend eventuell das Krafttraining für die Beine (vor allem Beinstrecker) zurückfahren musst.

Zur zweiten Frage:

Die Ernährungsumstellung um abzuspecken beinhaltet ein ganz einfaches Prinzip: Unterm Strich müssen mehr Kalorien verballert werden, als man zu sich nimmt. Wann Du isst, ob Du trennst, oder was weiss ich, spielt überhaupt keine Rolle. An Deiner Stelle würde ich auch einfach wieder anfangen regelmäßig Sport zu treiben. Scheinbar hat Dir das zu Fußballzeiten auch ohne Ernährungsplan gereicht.....

Abnehmen wirst du nur durch die Kombination aus Sport und Ernährungsumstellung. Deine Ernährung klingt ziemlich grauenhaft. Besser wäre eine ausgewogene Mischkost mit gutem Eiweiß, Salat, Gemüse und Obst.

Wenn du gerade mit dem Training anfängst, ist nahezu tägliches Laufen zuviel des Guten. Fang mit 3 oder max. 4 mal pro Woche 45 min an. Einen Tag Pause dazwischen. Sonst besteht die Gefahr der Überlastung des Bewegungsapparates.

Dazu 2 mal die Woche Krafttraining. Damit baust du Fett effektiv ab. Krafttraining und Ausdauertraining sollte man nicht direkt nacheinandermachen, wenn du muskeln aufbauen willst.

Wie gesagt, ein Stück weit würde ich sie umstellen. Sprich morgens evtl. was besseres, auf der Arbeit 1 Brötchen + grün. Apfel oder anderes Obst, Abends von mir aus auch ne Kleinigkeit. Esse allgemein nicht viel. Finde nur diese ganzen Ernährungsumstellungen nicht so toll, wo man komplett auf einzelne Sachen verzichten soll (zB. komplett auf Kohlehydrate verzichten; nur FETTE essen sonst nichts etc.)

Ich sag Mal so, laufen kann ich. Hatte eigentlich Mitte August mitm Fußball wieder angefangen aber hat nicht mit der Mannschaft geklappt. Laufen ist nicht das Problem. Klar könnte wirklich sein dass ich mich überlaste aber sobald ich merke irgendwas tut weh, werde ich es auch langsamer angehen. Mag sein, dass 5-6 Mal wirklich zu oft ist. Muss ich schauen.

Ist das Tempo mit 9km/h okay über 45 min? Zu viel zu wenig?

0

Was möchtest Du wissen?