Frage von xnitsujx, 53

Angst dass Leute in Fitnessstudio einen erkennen, peinlich?

Hey Leute,

da mein Vertrag ausgelaufen ist, bin ich gerade am suchen, nach einem neuen Studio in dass ich gehen möchte.

Vor 2 Monaten hat in unserer Stadt ein neues Studio aufgemacht, was jedoch auch wieder relativ günstig ist. Eigentlich wäre dieses Studio perfekt, da es all dass hat, was ich möchte, da ist nur eins:

Also da gehen viele Leute aus meiner Parallelklasse/aus meiner Schule und so hin, die ich halt vom sehen her kenne aber nicht wirklich persönlich, diese kennen jedoch viele meiner Freunde.

Und nun habe ich halt Angst, dass man von denen da dann dumm angeschaut wird, oder dass die zum Beispiel dann sowas rum erzählen, wie ja, der schafft nur so und so viel....

Was meint ihr dazu?

Danke schonmal für eure Hilfe

Antwort
von nafetsbln, 23

3. Aspekt nach den beiden Vorkommentatoren: übertriebene Ego-Zentriertheit.

Du betrachtest die Dinge in deinem Leben so, als würden alle auf dich schauen. Mit gleichem Argument könnte jemand aus der Parallelklasse sagen: "oh da kommt ein Neuer, der kennt mich und ich schaffe erst so wenig, obwohl ich hier schon so lange trainiere und dann erzählt er das weiter...peinlich".

Die Dinge und Vorgänge in deiner Umgebung passieren zwar um dich herum, sind aber nicht alle auf dich zentriert (ausgerichtet). Wahrscheinlich achtet niemand genau auf das, was du tust und versucht das schlecht zu machen. Du fühlst dich beobachtet, aber der einzige, der dich kritisch beobachtet, bist du selber. Das ist Egozentriertheit, die ab einem gewissen Maße störend wirkt, z.B. in deinem "Sportstudio-Fall". Verbunden mit Egozentriertheit ist oft ein zu kritisches Betrachten der Umwelt, was dann auf dich selber zurückfallt, da du denkst, andere betrachten dich ebenso kritisch, wie du sie. Am lockersten wirst du mit der Einstellung, indem du an deiner Umwelt nicht alles bewertest, sondern einfach sagst: das wird seinen Grund haben, das ist eben so - und fertig! Lasse dir das durch den Kopf gehen und versuche das ggfs. zu ändern, du machst es dir in vielen Bereichen im Leben einfacher.

Antwort
von wurststurm, 22

Generell gegen solche Art von Ängsten hilft das Prinzip der "Entkatastrophalisierung"; Was ist das Schlimmste was passieren kann? Stellen wir uns vor; da findet also jemand, du nimmst zuwenig Gewichte. Und erzählt das weiter.

Also erstens sind geringe Gewichte kein Problem sondern könnten Strategie sein (z.B. für Schnellkrafttraining), das heisst, wer sich über zuwenig Gewichte mokiert hat schon mal keine Ahnung. Zweitens wer sowas eigentlich unwichtiges weitererzählt ist eine Tratschtante. Drittens - wen interessiert das? Am Ende fällt das alles nur auf den Weitererzähler zurück.

Naja Katastrophe ist das nicht gerade und das war schon das Schlimmste was passieren kann.

Antwort
von Noral, 10

Würde ich gar nicht darüber nachdenken. Du gehst ja hin um etwas zu verändern. 

Antwort
von whoami, 24

Lächerlich, dass man über sowas überhaupt nachdenkt. Jeder war mal Anfänger!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community