8-12 Wiederholungen was versteht man darunter genau?

2 Antworten

das bedeutet, dass du im angegebenen Wiederholungsbereich trainieren sollst. Du wählst ein Gewicht, mit dem du z.B. 12 Wiederholungen schaffst (ohne danach völlig am Ende zu sein) und machst damit diesen einen Satz, also 12 Wiederholungen.

Wenn es denn 11 oder 13 sind, ist das überhaupt kein Problem. Dann machst du eine Pause von ca. 1-2 Minuten und machst das gleiche nochmal. Wahrscheinlich schaffst du dann z.B. 1 Wiederholung weniger, also nur noch 11. Dann wieder Pause und noch einen Satz und du schaffst nur noch 9 Wiederholungen. Wenn du deutlich mehr Wiederholungen machen kannst, dann erhöhe das verwendete Gewicht, schaffst du deutlich weniger WH, dann senke das Übungsgewicht.

Diese Zahlen sind nur Richtwerte, wenn du etwas darüber oder darunter liegst, ist das nicht weiter tragisch. Die Zahlenangabe soll sicherstellen, dass ein Anfänger nicht z.B. so leichte Gewichte wählt, dass er damit 30 WH schafft oder im Gegenteil so schwere Gewichte, dass er nur 3-4 WH schafft.

Hi,

als Einsteiger solltest Du die Gewichte nicht zu schwer wählen. Ich empfehle Dir anfangs 15 WH/Satz, damit Du Dich besser auf die korrekte Ausführung der Übungen konzentrieren kannst. Eine saubere Ausführung ist beim Krafttraining das A und O. Erst wenn sich die Bewegungen automatisiert haben, greif zu schwereren Gewichten mit denen dann weniger WH durchgeführt werden.

Um optimalen Muskelaufbau zu erzielen, arbeitet man im submaximalen Bereich (Hypertrophie). Das bedeutet, dass die Gewichte so schwer sein müssen, dass einem damit 10 - 12 saubere WH/Satz möglich sind. Die Widerstände sollten aber schon so schwer sein, dass einem die letzte WH nur noch mühsam sauber (!) gelingt. Denn die Muskeln wollen gereizt und gefordert, damit sie in der Ruhephase regenerieren, sich anpassen und wachsen können.

Wenn Dir also z.B. nach mehreren Besuchen im Fitness-Studio 10 WH problemlos ohne große Anstrengung gelingen, so erhöhe das Gewicht, damit weiterhin ein Reiz auf die Muskeln ausgeübt wird.

Aber wie anfangs schon erwähnt: Konzentriere Dich zunächst mit weniger Gewicht auf eine saubere Ausführung.

Gruß Blue

Was versteht man unter Manndeckung beim Fußball?

Was genau kann ich mir darunter vorstellen im Fußball? Wär es schwer für mich die Manndeckung zu erlernen?

...zur Frage

Chip and charge beim Tennis - was versteht man darunter genau?

Ich hab den Ausdruck schon öfters gehört, auch jetzt zum Beispiel auch vor allem wegen der Übertragung der US Open, und bin ebenfalls Hobby-Tennisspieler. Aber so ganz genau kann ich mir darunter nichts vorstellen. Wer weiß es genau?

...zur Frage

Was bedeutet Fahrtspiel beim Ausdauertraining?

Ich habe in einem Bericht gelesen, dass die sog. Fahrtspielmethode recht erfolgversprechend ist. Aber was genau versteht man darunter?

...zur Frage

Meinungen von Fitness-Profis zu meinen Trainingsplan?

Hallo zusammen, ich hätte gerne ein paar Meinungen von Fitness-Profis zu meinen Aktivitäten:

Ich, männlich, 50 Jahre, 140 Kilo (aktuell), 1,92 arbeitet seit ziemlich genau einem Jahr daran, Fett zu verbrennen und Muskeln aufzubauen. Mein Wunschgewicht liegt bei 95 - 100 Kilo. Ausgangsgewicht: 147 Kilo.

Ernährung: ausgewogen, um die 2.500 Kalorien inkl. 100 - 150 g Whey/Tag

Trainingszeiten: (3 - 4 Tage/Woche, ca. 1 Stunde) Feststehende Geräte (FITX) In den letzten 12 Monaten war ich ziemlich genau 180 mal beim Training.

Training: 10 Minuten Rudern, 180 Watt Beinpresse: 90 Kilo, 3 Sätze, 14, 12, 10 Wiederholungen Rückenzug: 80 Kilo, 3 Sätze, 12, 11, 8 Wiederholungen Rückenwippe: 60 Kilo, 3 Sätze, 15, 12, 10 Wiederholungen Taillie, rechts-links (Eigengewicht) 3 Sätze, 15, 15, 15 Wiederholungen Sit-ups, gerade Bank, 3 Sätze, 15, 15, 15 Wiederholungen Schulterpresse: 35 Kilo, 3 Sätze, 12, 12, 10 Wiederholungen Butterfly: 55 Kilo, 3 Sätze, 12, 12, 10 Wiederholungen Bizeps: 25 Kilo, 3 Sätze, 12, 10, 10 Wiederholungen Trizeps: 60 Kilo, 3 Sätze, 12, 10, 10 Wiederholungen

Zwischen den Sätzen mache ich maximal 30 Sek. Pause, zwischen dem Gerätewechsel maximal 3 Minute.

Mein Rücken sieht schon Klasse aus, die Schultern werden definierter, der Rest ist Fett. (Darunter spüre ich jeden Muskel – sehe ihn leider nicht – Mist.) Klar muss ich meine Essensgwohnheiten noch extrem optimieren – meine Frage lautet: ist mein Trainingsplan ok oder gibt‘s da was zu meckern?

Vielen Dank und beste Grüße

TV

...zur Frage

Bodybuilding: Wie viele Wiederholungen für größere Muskeln?

Also meine Frage ist:

Wie viele Wiederholungen soll ich ausführen (bei 3 Sätzen) wenn ich gezielt meine Muskeln vergrößern will?

Meine Muskeln werden bereits sehr hart wenn ich sie anspanne, aber von der Größe könnten sie größer sein. Bisher trainiere ich mit 3 -4 Sätzen a ca 10 (-12) Wiederholungen. Heute habe ich angefangen mit einem etwas leichteren Gewicht 3 Sätze a 18 Wiederholungen zu trainieren. Ich hab gelesen, dass man 1 - 6 Wiederholungen macht (mit größerem Gewicht) um den Muskel fest und Stuekturiert zu machen. 8 - 12 Wiederholungen mit mittlerem Gewicht sollen den Muskel etwas fester UND etwas größer machen, also beides ein bisschen. Und 12 -20 Wiederholungen mit einem etwas leichterem Gewicht sollen den Muskel vom Volumem größer werden lassen. Da meine Muskeln bereits fest sind, ich sie aber unbedingt größer haben möchte, wäre letzteres für mich am besten?

Oder stimmt das gar nicht was ich gelesen habe?

Wie muss man genau trainieren (ich trainiere den ganzen Körper an Geräten, möchte aber explitiz arme, Brust, oberer rücken und Schultern größer kriegen) damit ich speziell auf das Wachstum der Muskeln hinaus gelange und erstmal nicht weiter auf Festigkeit?

Soll ich bei den 3 Sätzen á 18 Wiederholungen bleiben oder doch was anderes?

Ich weiß, dass Ernährung da eine große Rolle spielt und habe diese seit Beginn des Krafttrainings auch verändert um mehr Protein aufzunehmen usw... 

Neben dem Krafttraining (oder Bodybuilding) an Geräten mache ich auch Ausdauertraining am Crosstrainer, beides an verschiedenen Tagen, weshalb ich das Krafttraining zeitlich bedingt bisher nicht splitten kann (dann müsste ich entweder noch öfter trainieren gehen oder würde entsprechend die jeweiligen Muskelgruppen nur 1-max. 2 mal pro Woche trainieren).

Ich hab viel gelesen und mich eine Zeit lang informiert allerdings finde ich immer nur die Information, dass 8 - 12 Sätze am besten seien, da ausgewogen, aber nicht wie man trainieren muss wenn man mehr auf die Muskelgröße als auf dessen Festigkeit (da ich diese ja schon habe) hinaus will.

Wenn der Muskel größer aber weicher wird ist das auch nicht schlimm, das kann ich ja dann wieder etwas ändern aber momentan ist mein Ziel wirklich, die Muskeln größer zu machen.

Wenn ihr eine Zeitangabe machen könntet, ab wann ich ungefähr Resultate sehen kann ob ich mit der richtigen Zahl an Woederholungen trainiere, also die Muskeln größer werden, wäre das ebenfalls hilfreich.

Vielen Dank :-)

...zur Frage

Von GK auf Split...Trainingsplan sinnvoll?

Montag

Rücken und Trizeps 

Latzug 5 Sätze 12 Wiederholungen

Rudern am Seilzug mit engen Griff 5 Sätze 12 Wiederholungen

Kickbacks Kurzhantel 5 Sätze 12 Wiederholungen

Trizepsdrücken am Kabelzug 5 Sätze 12 Wiederholungen

Dienstag

Beine

Beinpresse 10 Sätze 12 Wiederholungen 

Beincurls sitzend 10 Sätze 12 Wiederholungen

Mittwoch

Frei

Donnerstag

Bizeps und Brust 

Curls mit Kurzhantel 10 Sätze 12 Wiederholungen

Bankdrücken an der Maschine 5 Sätze 12 Wiederholungen 

Butterfly 5 Sätze 12 Wiederholungen

Freitag

Schulter und Bauch 

Schulterdrücken an der Maschine10 Sätze 12 Wiederholungen

Crunch Gerät 5 Sätze 12 Wiederholungen 

Knieheben 5 Sätze 12 Wiederholungen

Samstag

Frei

Sonntag

Frei

Kritik ist erwünscht :D

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?