3 Tage trainingsunterbrechung

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eine Trainingsunterbrechung von 2 bis 3 Tagen (wie viel denn nun genau?) kann sowohl positive als auch negative Konsequenzen haben. Um das für dich Zutreffende herauszufinden, brauchte man eigentlich vernünftige Informationen von dir. Ohne diese bekommst du ein allgemeines Blabla, das dir nicht weiter helfen kann. Vor allem ist wichtig, was, wozu und wie du trainierst!

  • Trainierst du in einer Leistungssportart auf ein saisonbedingtes Ziel hin? Dann können 2 bis 3 Tage Pause eine (negative) Unterbrechung in der Zielansteurung bedeuten. Ob das so sein mag, hängt jedoch von den unterschiedlichsten Faktoren ab, die zu klären wären.

  • „Trainierst“ du dagegen für ein kosmetisches Aufmotzen deines Sixpacks, wie so viele User hier im Forum, dann hat die Pause dieselbe Wirkung und Bedeutung wie bei allen kosmetischen Maßnahmen wie Haare kämmen, schminken…

  • Führst du ein Training für einen Kraftzuwachs durch, kann eine solche Unterbrechung sowohl von Nutzen aber auch von Nachteil sein. Das hängt von der Einteilung deiner Trainingsmaßnahmen und von der Intensität deines Trainings ab. Wie du aus den bisherigen Antworten entnehmen kannst, benötigt jeder Muskel (Muskelgruppe) nach einem für einen Kraftzuwachs hinreichend intensiven Training eine 1- bis 3-tägige Regenerationsphase. Das heißt aber nicht, dass der Körper in dieser Phase komplett Pause macht, sondern nur die trainierte Muskelgruppe. Krafttraining ist nämlich ein lokales Training und deshalb braucht die Regenerationsphase auch nur lokal verteilt zu sein. Das hängt davon ab, wie man das Training der Muskelgruppe über die Trainingstage verteilt („splittet“). In gleicher Weise werden die einzelnen Regenerationsphasen gesplittet. Also nicht nach jeder Trainingseinheit eine 2- bis 3-tägige komplette Pause!

  • Trainierst du nach einem sorgsam gestalteten Trainingsplan, in dem jede Muskelgruppe auch ihre zustehende Regenerationsphase – beispielsweise von 3.Tagen - erhält, kann eine Trainingsunterbrechung von 3 zusätzlichen Tagen für den einen oder anderen Muskel eine Trainingsunterbrechung von 6 und mehr Tagen bedeuten. Das kann bei der Kurzlebigkeit der Muskeleiweiße schon eine deutlich Einbuße in der Kraftentwicklung bedeuten. Wenn das einmalig geschieht, wird das den Trainingsprozess nicht wesentlich unterbrechen. Es sollte aber nicht zu häufig geschehen. Nicht umsonst meidet jeder Leistungssportler unliebsame Trainingsunterbrechungen.

  • Da du – wie die Art deiner Frage vermuten lässt – kein Leistungssportler und auch kein versierter Kraftsportler zu sein scheinst, solltest du dir wegen der (einmaligen?) Trainingsunterbrechung keine Sorgen machen. Diese sollten nur nicht allzu häufig auftreten.

39

Ergänzung:

  • Wenn du natürlich ein Ausdauertraining praktizierst und damit Organsysteme beanspruchst, die den kompletten Körper betreffen, muss der komplette Körper die notwendige Regenerationsphase bekommen. Ob sich in diesem Fall 2 bis 3 Tage zusätzlicher Unterbrechung gleich leistungsmindernd auswirken, hängt sowohl von der Intensität der letzten Trainingseinheit, als auch vom Trainingsziel ab.

  • Gleiches gilt auch, wenn deine Krafttrainingseinheiten derart umfangreich und intensiv sind, dass du dich zentral ausbelastest. In diesem Fall benötigt insbesondere das Zentralnervensystem eine Regenerationsphase, was gleichbedeutend ist mit einer kompletten Trainingspause. Aber auch hier gilt: Hin und wieder eine zusätzlich Trainingsunterbrechung mag zu verkraften sein, nicht aber regelmäßig auftretende ungeplante Pausen.

0

Schmarn, Pause ist immer gut, ein Tag minimum! Und wenn daraus mal zwei oder drei werden, ist das auch nicht wild! Du wirst ja auch mal 2 Wochen im Urlaub sein und nicht trainieren, da geht dir ja auch nicht alles an Muskeln flöten :)

nein hat es nicht!mann sagt ja das der koerper auch ruhe braucht!manchmal ist es sogar gut fuer den koerper laenger ruhe zuhaben!

Muskelkater behindert das Training?!

Hallo community, ich habe eine sehr interessante Frage wie ich finde, die mir aber bis jetzt niemand ausreichend beantworten konnte. Und zwar: Ich trainiere seit ca. 2 im Studio, habe aber aufgrund von Frust 6 Wochen Pause gemacht. Das Problem war folgendes: Aufgrund anhaltender Stagnation habe ich mehr aus dem Training rausgeholt, sprich richtig hart, versiert und konzentriert trainiert! Allerdings dabei immer auf die richtige Ausführung geachtet. Nach dem 1. Tag (Brust, Schulter, Trizeps) hatte ich allerdings 4-5 Tage lange so starken Muskelkater! und konnte nicht (wie eigentlich optimal für die Superkompensation ) 2 Tage später Bizeps und Rücken trainieren? Kann es sein, dass mein Probelm irgendwie paradox ist? Habe ich zu hart trainiert, und somit indirekt das Muskelwachstum behindert, da ich ja nicht in der Lage war zu trainieren? Reicht es demnach aus etwas moderater zu trainieren, AUCH! wenn ich noch einen Satz machen könnte???? Das klingt so paradox, da ich mich ja bewusst etwas "zurück halte" beim Training, wo doch alle predigen man solle an seine Grenze gehen. Freue mich auf baldige Antwort! Viele liebe Grüße, Clemens

...zur Frage

Beim Fußball Tritt auf den Fuß bekommen?

Hallo,

ich habe vor knapp 4 Wochen wieder angefangen, bei einem Verein Fußball zu spielen. Leider ist mir direkt beim ersten Training jemand unglücklich auf den Fuß gestiegen, sodass ich danach nicht mehr weitermachen konnte. Die Tage danach hatte ich noch etwas Schmerzen, danach ging es aber wieder, sodass ich die Woche danach wieder trainieren konnte. Mir war dann aufgefallen, dass ich wieder Schmerzen hatte, wenn ich mit dem Spann geschossen hatte, sodass ich dann nur noch die Innenseite benutzt hatte. Seitdem hatte ich noch ein paar mal ohne Probleme weitertrainiert. Nun hatte ich zwischenzeitlich sogar 2 Wochen lang nicht mittrainiert, bis ich gestern wieder mittrainiert hatte. Ohne groß nachzudenken hatte ich dann bei einer Situation wieder mit dem Spann geschossen(zumal ich wie gesagt auch nichts mehr von der Verletzung gespürt hatte), doch bei dem Schuss hatte ich direkt wieder Schmerzen im Fuß, sodass ich das Training wieder abbrechen musste.

Daher wollte ich mal nachfragen, ob jemand eine Idee hat, was da los ist? Ich verspüre mittlerweile wieder keinerlei Schmerzen und kann ohne Probleme gehen, allerdings ist es natürlich ziemlich nervig, wenn mein Fuß bei jedem Schuss mit dem Spann wehtut, obwohl die Verletzung wie gesagt bereits 4 Wochen her ist.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?