Das hat nichts mit dem Zeitrahmen zutun wann du splittest sondern damit wie hoch die Intensität deines Trainings ist via wie hoch deine Kraftwerte liegen. GK ist auch nicht gleich GK ,ein GK aus zig verschiedenen (iso) Übungen ist auf Dauer suboptimal. Konzentriere dich auf Grundübunge sei es am Anfang an den Machinen oder noch besser erlerne nach und nach die freien GÜ gewissenhaft. Bist du noch Jugendlicher,vermeide bleibe über 5RM,gilt besonders für den axialen Druck auf die Wirbelsäule.also maximale Gewichte (besonders auf Dauer) vermeiden!

siehe auch hier--->http://www.sportlerfrage.net/frage/wie-kann-man-am-schnellsten-muskeln-aufbauen#answer395401

so ommst du wesentlich schneller an dein Ziel als wenn du direkt splittest, was nur für Fortgeschrittenen Sinn macht.

...zur Antwort

Infos fehlen, Alter,Trainingserfahrung, Übungen, Umfang u.Intensität der Übungen usw. je nach Intensität/Umfang u. Trainingszustand könnte die Aufteilung suboptimal für dich sein. Wielange du Regeneration benötigst hängt von vielen Parametern ab zzgl regenerieren nicht nur die Muskeln sondern auch andere Systeme (zB passiver Bewegungsapp,Nervensystem usw)

zB Die:Bizeps und Mi:Rücken??

Rücken mit Bizeps , Brust,Schulter u. Trizeps,Beine sperat ist schonmal gut halte ich für günsiger. also ein push &pull . Wobei es .günstigere Aufteilungen gibt zb OK/UK oder nach Rumpf&Extremitäten unterteilen. Die Überlappung der einzelnen Muskelgruppen beachten! zb ob man nach einem Brusttraining noch die Schulter trainieren muss ist fragwürdig. Jede Aufteilung hat Vor u.Nachteile.

...zur Antwort

Nein, im Gegenteil,nur in der Regeneration adaptiert u.a der Muskel ! Beim Training wird der progressive Reiz gesetzt,in der Pause findet das Wachstum statt. via Superkompensation! Die Muskulatur,Nervensystem,passiver Bewegungsapp. etc haben unterschiedliche lange Adaptions u. Regenerationsphasen. von daher, ist es die Kunst das optimale Timing von Belastung und Pausentagen zu finden.

...zur Antwort

.Das kommt auf viele Faktoren an zB optimales individuelles Training,Ernährung,Regeneration,Genetik etc wieschnell und wieviel man Muskelmasse zunimmt ist individuell.

Im Durchschnitt kannst du mit ca 3 bis 5 Jahre rechnen wobei in den ersten 2 Jahren die meisten Zuwächse erzielt werden, wenn man es richtig macht ! ;-)

Fettfreie Muskulatur aufzubauen ist fast unmöglich,massiver Muskelaufbau korreliert immer mit relativen Fettaufbau! Versucht man Fettfrei aufzubaien dauert es wesentlich länger.

...zur Antwort

Schmerzen sind immer ein Alarmsignal , von daher sollte Er möglichst schnell einen kompetenten Arzt konsultieren und abklären was mit seinem Knie los ist, ob schon Strukturen innerhalb vom Knie geschädigt sind oder eine zB Schleimbeutelentzündung vorliegt.etc.

Fussball kann eher kontraproduktiv sein, besser indiv. dosiertes Krafttraining und besonders die Knie beim Arbeiten mit Hilfe zB von Knieschonern halbwegs entlasten,öfters mal das Kniegelenk entlasten zB kurze Pause einlegen, .abgesehen davon können sich noch Probleme mit dem Rücken und der HWS ergeben,je nach Haltung. ;-)

...zur Antwort

Wirklich erst nach 9 Monaten von Kraftausdauer auf richtigen Muskelaufbau umsteigen?

Hay,

(bald 19 Jahre, 69 kg schwer, 1.79m groß)

bin seit 1 1/2 Monaten im Fitness Studio angemeldet und habe jetzt meinen ersten Trainingsplan durch. War ein Kraftausdauerplan und habe nun meinen 2. ebenfalls Kraftausdauerplan bekommen. Auf meine Frage hingegen, ab wann man nun mit richtigem Muskelaufbau (Hypertrophie) anfangen kann, meinte die Trainerin, dass man erst nach dem 6. Trainingsplan (ca. 9 Monate bei mir) auf die Hypertrophie umsteigen sollte, da erst Gelenke usw. mitwachsen müssten. Im Internet habe ich aber gelesen, dass man auch direkt mit einem Ganzkörper Hypertrophie Trainingplan anfangen kann und dabei keine Risiken in Sachen Gelenke eingehen würde. Viele Foren schreiben sogar, dass man mit einem Ganzkörper Trainingsplan anfangen solte, da dieser perfekt für Einsteiger ist. Ahja gehe 3x die Woche ins Studio und habe für jede Muskelgruppe eine Übung, die bei 2x 15 Wiederholungen beginnt und dann auf bis zu 4x 20 erhöht werden kann. Der Trainingsplan umfasst dabei 16 Trainingseinheiten. Habe nun auch gelesen, dass beim Kraftausdauer Training, recht wenig Muskulatur aufgebaut wird. Da ich aber zunehmen will und dadurch Muskelmasse aufbauen will, frage ich mich nun ob es überhaupt Sinn macht, mit einem Kraftausdauer Plan einen Kalorienüberschuss zu erreichen, da eh kaum Muskelmasse aufgebaut wird.

Also nochmal grob zusammengefasst:

1.) Muss ich wirklich erst 9 Monate Kraftausdauer machen, bevor ich mit dem eigentlichen Muskelaufbau (Hypertrophie) anfangen kann?

2.) Ist ein derzeitiger Kalorienüberschuss, bei einem Kraftausdauer Trainingsplan eigentlich sinnvoll oder baue ich dadurch eh nur fett an?

LG Dominik

...zur Frage

Nein,solange braucht man keine Kraftausdauer durchführen.

Als Einstieg für absolute Anfänger die noch nie mit Krafttraining in Verbindung standen, ist das zu empfehlen sog.Anfängermethode, allerdings nicht über einen solangen Zeitraum. Sinn des KA besteht darin, den Organismus und den aktiven und passiven Bewegungsapparat an solche spez.Belastungen langsam zu gewöhnen und nicht zu überlasten, zzgl um die Ermüdungswiderstandsfähigkeit zu verbessern. Hypertrophie wird teilweise nur bedingt am Anfang aufgebaut, je nach Genetik. In der Regel reichen da 4 bis 6 Wochen vollkommen aus.

Durch KA hast du ja eine spez. Energieflussrate und somit einen gewissen Energieverbrauch, somit wirst du durch dieses Training spez. kein Fett aufbauen. Ob du Fett aufbaust oder abbaust hängt vom Verhältniss deiner Kalorienzufuhr zum Kalorienverbrauch ab.

Kalorienüberschuss (ca 250 kcal) an Trainingstagen, macht nur Sinn wenn du massive Muskulatur aufbauen möchtest , das sollte in Verbindung mit einem geeigneten Hypertrophietraining stattfinden , damit dieser Überschuss auch für den Aufbau genutzt wird,allerdings Wie schnell und Wieviel du an Muskulatur zulegen kannst, hängt noch von anderen Parametern zB der Genetik ab.

...zur Antwort

so einiges... zu deinem Training: Dieser Plan ist IMHO** für dich ungeeignet,** zuviel Volumen,zuviele Übungen,zu hohe Trainingshäufigkeit innerhalb der Woche , und zu wenig Gewichte die du bewegst!, zuwenig Regeneration.

Nach 1,5 Jahren solltest du schon mit etwas höheren Gewichten im submaximalen Bereich trainieren. Kaum bis keine kontinuirliche Progression dh. keine kontinuierliche Gewichtssteigerung!!**

Mit deine ganzen anderen Aktivitäten (Handball,Schwimmen) zzgl zu deinem Fitness-Training und das 5x pro Woche???????? wird dir das sehr schwer fallen bzw unmöglich sein, bei dieser generellen Belastung , und der unangepassten Ernährung , Muskelaufbau zu erreichen.

Ich sehe kaum Muskeln an dir , wenn ich das auf den Plan und den Traininszeitraum beziehe also den Aufwand zum Nutzen! war das bisher suboptimal.

Mit einer Salatdiät wird dat nix!!

Was du brauchst sind Kalorien (Überschuss 250 Kcal an Trainingstagen, Protein ( 2 g/kg) ,progressives Training im submaximalen Bereich,einen angepasster Plan, um erstmal ein Fundament an Muskulatur ( auch Bauchmusken) aufzubauen.

korrekte Übungsausführung!!!!!! Jede Muskelgruppe 2 pro Woche insgesamt weniger Volumen, max 60 Wdh pro Muskelgruppe sich auf komplexe Grundübungen konzentrieren indiv. Progression genügend Kalorien ausreichend Protein ausreichende Regeneration

die Pkt sind bei dir kaum gegeben, deshalb kein Erfolg

Da du dich noch im Wachstum befindest solltest du auf Dauer nicht im Maximalkraftbereich trainieren.!

googel mal "12 Jahre Natural BB" -->3 Teile

Interessanter Artikel der dir weiterhelfen könnte.

gruss

...zur Antwort

Ohne dein Alter und dein Ziel zu kennen. Für die ersten paar Wochen ist das OK damit dein Körper sich überhaupt an den Bewegungsablauf/Koordination und Belastung gewöhnt. Das du mit Hanteln trainierst ist natürlich positiv zu bewerten damit deine inter u.intramuskuläre Koordination geschult wird, vorausgesetzt du fühst die Übungen korrekt aus! Ich vermisse Bankdrücken,Lat-Klimmzüge und das Beintraining! Armtraining ist am Anfang eigentlich überflüssig. Du solltest nach 6 Wochen so nach und nach auf komplexe GÜ umsteigen und diese gewissenhaft erlernen. im Wdh Bereich von 5 bis 8.

...zur Antwort

Das kommt auf die Menge an und wieviel Zeit zwischen Nahrungsaufnahme und Training liegt. Prinizipiell dauert es paar Std bis die Nahrung verdaut ist, allerdings mit vollem Magen zu trainieren ist suboptimal , von daher würde ich eher dazu raten nach dem Training den Quark zuzuführen.

...zur Antwort