Körpertypbestimmung und TP und EP Hilfe

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Es gibt kaum einen reinen Körpertypus sondern eher Mischtypen mit Dominanz eines jeweilgen Körpertyps, insofern ist die Zuordnung in Körpertypen fragwürdig. Nur nach sog.Körpertypen einen Plan zu erstellen ist ebenfalls fragwürdig weil noch viele andere Parameter da mit reinspielen. Aufgrund deiner Daten würde ich zu .Endom-Mesom..tendieren,Im welchem Verhältniss kann man kaum beurteilen allerdings sollte man sich nicht (wenn überhaupt) nur danach orientieren.

Ob der Plan zu dir passt kann man aufgrund deiner Daten kaum beurteilen.da fehlt zb der kfa,Kraftwerte,welcher Plan bisher(Umfang/Intensität/Übungen) Kraftwerte in den Übungen usw Beine trainierst du garnicht?oder beginnst du erst?

1x pro Woche eine Muskelgruppe imit hoher Intensität ist eher was für weit Fortgeschrittene ,Anfänger profitieren eher von einer höheren Frequenz dh jede MK 2 bis 3x pro Woche natürlich mit geringerem Umfang (2 bis 4 Sätze und indiv. stetiger Progression) somit ein altern GK zb WKM , werden dann die Intensitäten (Gewichte) pro TE sehr hoch ,dann 2er Split mit mehr Volumen.

Wdh Bereich variiert je nach Übung, freie GÜ 5 bis 8, isos 10 bis 15 je nach MK.

An die Grenzen gehen sollte man fast immer, je nach Übung. zB freie Kniebeugen bis zum absoluten MV zu trainieren , wäre etwas problematisch ohne Hilfestellung.

Immer bis zum absoluten MV zu trainieren ist kontraproduktiv und belastet eher die Regeneration. allerdings annähernd ( 1 bis 2 Wdh davor) bis zur Erschöpfung sollte man schon gehen.

Wenn deine Aufteilung Fortschritte bringt dann funktioniert deine Aufteilung ,wenn keine Fortschritte zu verzeichnen sind ,dann passt es wohl nicht.

Myologe 27.07.2014, 01:16

Welches Ziel verfolgst du? Möchtest du weiter Fett abbauen oder Muskeln aufbauen?

0
versa 27.07.2014, 19:11
@Myologe

Ich würde gerne noch weiter Fett abbauen und danach Muskeln aufbauen.

Danke für deine bisherige Antwort ! Hilft mir sehr weiter.

0
Myologe 28.07.2014, 11:13
@versa

Kaloriendefizit einhalten min (500 Kcl pro Tag), Proteinreiche Ernährung, (2 bis 3 g/kg) genügend Wasser trinken!!! Kohlenhydr. verringern wenn dann komplexe Kohlenhydr. bevorzugen. Ernährung ist der grössere Hebel. dein Kfa ist entscheidend.

0

Du bist ein "Mischtyp" .-)!

Und Dein Plan ist in jedem Fall Scheisse..... Es spielt auch keine Rolle, ob Dein Stoffwechsel schnell oder langsam arbeitet - wenn Du Muskeln aufbauen und abspecken willst, musst Du entsprechend trainieren und Kalorien reduzieren.

Pro Tag 10 Übungen für einzelne Muskeln zu machen ist pures Gift für das Nervensystem und bringt Dir bzgl. Muskelaufbau keinen Vorteil. Besorg Dir mal einen GESCHEITEN Splitplan.

Und dieses Pseudo-Fitness-Cardiotraining kannste Dir sparen. Wie Du selber sagst, verbrennt das in dem Umfang lächerliche 150 Kcal, die hast Du danach mit einer Banane wieder drin.

Leg das Ausdauertraining lieber auf seperate Tage und gib da richtig Gas. Oder noch besser: Such Dir n Sportverein oder mach 3 x / Woche anstrengende Kurse mit. Gibt ja genug - Aerobic, Tae Bo, etc.

Wenns Cardiogeräte sein müssen, dann wenigstens mit Intervallprogrammen und ne gute Stunde oder so.

Und letztendlich natürlich - Ernährung. Wenn die nicht passt, kannste noch soviel trainieren und wirst trotzdem nix an Fett abbauen....

Was möchtest Du wissen?