Wie essen als Frau um KFA zu senken?

4 Antworten

Wie wäre es mit Tracken? Also per App oder ähnlches deine Kalorienzufuhr genau verfolgen. So weisst du ganz genau was du essen kannst und was du besser sein lässt.

Nachhaltig abnehmen ist auf jeden Fall wichtig. Also nicht zu wenig essen, dass tut deinem Körper gemischt mit dem Sport sowieso nicht gut, und nachher landest du nur im Jojo - Effekt.

Gibt da noch so kleine Tipps wie z.B. das richtige Öl zum Braten. Ich verwende da meist Kokosöl oder das MTC Öl. https://www.mct-oel.org . Damit kannst du schon mal ein paar Kalorien einsparen beim kochen.

Süssigkeiten usw. sind natürlich Tabu, aber Nüsse z.B. kannst du ruhig mal essen. Die haben zwar fett, aber wie bei Kokosöl sind das gesättigte Fettsäuren. Die sind gut für dich. Darf man nicht verwechseln :).

Ich habe eigentlich immer während meiner Diät normal weiter Trainiert. Sprich Muskeln aufgebaut während ich Fett abgebaut habe. Das hat bei mir Super funktioniert. Da darfst du dich dann aber von deiner Waage nicht veräppeln lassen. Es kommt schon mal vor, dass dann auf ein mal 1 Kg mehr drauf sind. Aber wenn das Muskelmasse ist, wirst du davon im Spiegel eh nichts sehen. Im gegentiel. 1Kg muskelmasse mehr ist hübscher als 5 kg runter und eine Bohnenstange. Besonders bei Frauen. Liebe Grüße :)

22

Prinzipiell funktioniert das... NUR das setzt zunächst  Arbeit vorraus und man muss wissen WIE.

Die meisten möchten aber  keine Zeit u. Arbeit investieren, am besten ohne Training u. auf die Ernährung zu achten, ihre Ziele erreichen.

0

Als Frau oder Mann, macht jetzt nicht direkt einen Unterschied. 20% ist auch schon ziemlich gut!

Es klingt für mich, als machst du auch schon eine Weile Diät. Also entweder weiter die Kalorien senken oder mehr verbrauchen.

Oder doch erstmal wieder langsam in ein Kalorienüberschuss gehen und Muskeln aufbauen, um später wieder weiter zu diäten.

4mal die Woche Training mit Gewichten und 1-2 HIT Cardio. Ist denke, genug.

Vielleicht hilft das hier auch weiter.
http://powerliftingcheck.de/ernaehrung/

33

Bei einem insulinresistenten Körper (das sind die, die zu viel Körperfett haben), ist ein Kalorienüberschuß so, als wolle man Feuer mit Benzin bekämpfen - also ziemlich dämlich. Denn jedeweder Überschuß landet sofort auf der Hüfte, Beinen oder Bauch! Gerade Leute mit zu viel Speck sollten auch auf Kohlenhydrate weitgehend verzichten, da ihr Speck ja schon sehr gut zeigt, dass sie die Kh nicht gut verwertren können. Das kommt erst wieder, wenn sie Sport treiben und ihre Kohlenhydratespeicher auch mal  leeren. Die in der Leber vor allem, aber auch die in den Muskeln und auch die Fettspeicher im gesamten Körper. Dann wird man wieder insulinsensitiv und kann wieder etwas Kh essen. 

0
9
@whoami

Ja du hast Recht. Je mehr Körperfett vorhanden, desto wahrscheinlicher das man insulinresistent wird und mehr Körperfett ansammelt.

Aber als Frau mit 20% KFA ist jetzt auch nicht wirklich viel...

0

Grüß dich meine Liebe,

ein paar Tipps hast du ja schon bekommen. MCT Öl finde ich persönlich nicht so toll wie die meisten anderen. Klar ist es gesünder als Butter, aber das ist fast alles andere auch. Ein weiteres gehyptes Superfood, siehe hier https://www.speckkiller.de/mct-oel/

Es wird dir mehr helfen, wenn du deine Muskelmasse erhöhst. Ja ich weiß, dass die meisten Frauen davor Angst haben. Aber glaub mir. Du wirst nicht innerhalb der nächsten Jahre zum Muskelprotz, weil du ein paar Hanteln hochhebst. Du wirst aber deutlich besser aussehen, schönere Rundungen bekommen und vor allem deinen Grundumsatz steigern. Das macht einen riesigen Unterschied!

Wieviel soll ich noch abnehmen?

Hallo zusammen!

Hab in den letzten zehn Monaten 37kg schonend mit Sport und Ernährungsumstellung abgenommen. (keine Appetitzügler - ich sags nur weil ich andauernd darauf angesprochen werde.) Mit einer guten Portion Wille plus Disziplin ist alles erreichbar! Nun, ich wiege derzeit knapp 83kg bei 182cm und bin 26 Jahre alt. Ich weiß nicht wieviel ich noch abnehmen soll. Ich bin mit meinem Körper zufrieden, hat sich gut mitentwickelt (Stichwort Haut), rund um den Bauch gibts halt noch genügend Reserven (Bauchspeck) deswegen will ich jetzt mal auf 78kg runter und den Körperfettanteil weiter reduzieren.

Und was dann? Weiter bis auf 74kg??

Die Sache ist die... Nachdem ich mein Wunschgewicht erreicht habe, und es auch für ein paar Monate gehalten habe, möchte ich mit dezentem Muskelaufbau beginnen und da ich dann ja wieder zunehmen werde möchte ich nicht gleich wieder übergewichtig sein. Ich würde mich längerfristig Bereich 78-82kg einpendeln.

Was sagt ihr dazu? Wie viel soll ich noch abnehmen um ein gesundes Gewicht zu haben um in späterer Folge durch gezielten dezenten Muskelaufbau nicht gleich wieder stark übergewichtig zu sein?

...zur Frage

Habt ihr Erfolge durch Tabata bei der KFA - Reduzierung ?

Hallo Community

Ich bin neu hier und bin auf Sportlerfrage.net gestoßen weil ich mich über tabata usw informiert habe und mal Erfolgsgeschichten oder Misserfolgsgeschichten bei der Kfa - Reduzierung sehen/lesen wollte. Hier mal meine Story :

Ich versuch schon ewig meinen body "Ripped" zu bekommen. Krafttraining mach ich jezt wieder seit 3 monaten. 5 mal die Woche und ich habe einfach keine Erfolge, da komischerweise Krafttraining und Kalorienreduzierung bei mir kaum was bringt ... ich hab meine Kalorienzufuhr ne zeit auf 1400 kcal begrenzt und laut den ganzen Grundumsatzrechnern ( die angeblich mit kleinen Differenzen stimmen sollen) läge allein mein GU schon bei 1500. Da ich ja zusätzlich Krafttraining mache und auf dem Bau mit meinem Vater gearbeitet habe ... hätte mein Fett ja geradezu blitzartig verschwinden müssen

1kg Körperfett hat 7000 kcal ..GU 1500 + Training 200 + LU beim Arbeiten 400 macht 2100 kcal Also ein Defizit von 700 kcal am Tag .. somit müsste ich in 10 Tagen 1 ganzes Kilo Fett verloren haben ... gemerkt hab ich davon aber nix ...

Jezt möchte ich Tabata Einheiten in meinen Trainingsplan mit einbauen ... Soll ja den GU enorm ankurbeln und so weiter

also meine eigentlichen fragen sind :

  1. Hat jemand von euch gute oder schlechte Erfahrungen mit tabata was KFA - Reduzierung angeht gemacht ?
  2. Wieso ging meine obige Rechnung mal überhaupt nicht auf ?
    (Ich ernähre mich ziemlich eiweißhaltig, viel Ballaststoffe,weniger kh und wenig fett, seehr viel wasser versteht sich von selbst)

ich würde mich freuen wenn ich von der Communtiy bald Antworten erhalte

.... und danke fürs durchlesen ;)

...zur Frage

KFA sinkt nicht trotz Kaloriendefizit?

Folgendes Problem:

Ich fahre seit längerem ein Kaloriendefizit von etwa 500 Kcal am Tag. Die momentane dauer ist etwa 1 Monat. Jedoch hat sich seit dem so gut wie nichts getan, weder optisch, noch laut den groben Ergebnissen der Körperfettwaage. Mein Tagesumsatz ist laut einem Gesamtumsatzrechner bei ca. 2900 Kcal, dementsprechend nehme ich 2400 täglich zu mir. Ich esse täglich mehrere Portionen Obst sowie Gemüse, keinen raffinierten Zucker oder übermäßig viele gesättigte Fettsäuren und halte meine Makronährstoffe relativ genau ein. Dennoch ohne Erfolg. Meine sportliche Aktivität beläuft sich auf etwa 4,5 - 5 Stunden Krafttraining bei hoher Intensität pro Woche sowie etwa die gleiche Dauer an Cardio-Training bei moderater Intensität pro Woche.

Meine Werte:

Größe: 172 cm

Gewicht: 67 KG

KFA: 12,5%

FFMI: 20,32

Leider weiß ich nun nicht mehr weiter, ich hoffe ich habe genügend Angaben gemacht.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?