Wer kennt gute Dehnübungen für die Hüftbeuger?

1 Antwort

Die Hüftbeugemuskulatur besteht aus den Musculi psoas major et minor und dem Musculus iliacus. Diese Muskelgruppe, die meist vereinfacht als Musculus iliopsoas bezeichnet wird, verläuft quer durch das Becken zu den Lendenwirbeln. Da die Hüftbeugemuskulatur sehr zum Verkürzen neigt und dieses zu einem einseitigen Zug an der Lendenwirbelsäule nach vorne führen kann, kann ein Hohlkreuz (LWS-Hyperlordose) entstehen, aber auch Bandscheibenprobleme können die Folge sein. Die Abbildung zeigt eine gute Übung im Stand, um einer Verkürzung der Hüftbeugemuskulatur entgegenzuwirken. Wichtig ist aber auch eine Dehnung der Beinstrecker und insbesondere des zweigelenkigen Anteils (Musculus rectus femoris), der auch als Hüftbeuger arbeitet und das Becken nach vorne kippt. Hierzu empfehle ich die Übung 1. Wichtig vor allem bei vorhandenen LWS-Problemen, nicht mit der Hand den Fuß hinter dem Körper nach oben ziehen (Beckenkippung und LWS-Lordosierung sind die unweigerliche Folge), sondern den Fuß auflegen und das Becken zum Fuß verlagern.

 - (dehnen, Dehnübungen, muskelgruppe)  - (dehnen, Dehnübungen, muskelgruppe)

Was möchtest Du wissen?