Welche Rückhand ist leichter zu lernen für Anfänger: ein- oder beidhändig?

4 Antworten

also ich selber spiele auch aktiv tennis und dies mit einer einhändigen rückhand.. ich habe den ersten monat wo ich angefangen habe zu spielen mit einer beidhändigen begonnen da mein trainer dies so wollte,jedoch entschied ich mich dann dazu lieber die einhändige erlernen zu wollen ,durfte dies dann auch und bin heute eig sehr froh darüber.Jedoch ist die einhändige die zwar elegantere und spaßigere jedoch aber die schwierige zum erlernen..daher würde ich empfehlen mit der beidhändigen zu beginnen ...

Naja, ich habe bei meinen Schülern die Erfahrung gemacht, dass es individuell unterschiedlich ist, ob man sich bei der Rückhand mit einer oder zwei Händen leichter tut. Auf jeden Fall bin ich ein absoluter Verfechter der beidhändigen Rückhand. Sie hat gegenüber der einhändigen folgende Vorteile:
1.: bei schulterhohen oder noch höheren Bällen viel mehr Stabilität, z.B. auf hohem Niveau, wo die Kick-Aufschläge sehr hoch abspringen, und man verwundbar ist mit der einhändigen. 2.: die bei der beidhändigen RH erlaubte Handgelenkabwicklung im Ausholen ermöglicht viel leichter und effektiver Spin zu erzeugen, was u.a. bei Winkelschlägen ein grosser Vorteil ist. 3.: verdeckte (Not)schläge aus dem Handgelenk mit der beidhändigen RH viel besser möglich, z.B als Passierschlag. 4.: offene Stellung bei beidhändiger Rh im Gegensatz zu einhändiger möglich. 5.: etwas mehr Körperdrehung möglich als bei einhändiger. Nachteile sehe ich lediglich bei sehr tiefen Bällen und in der Reichweite, wo man aber sowieso in der Defensive lieber einen tiefen, einhändigen Slice spielen sollte. Man sollte folglich, wenn man die beidhändig RH spielt unbedingt auch einen Slice können, was allerdings nicht alle Beidhänder können(z.B. lange Zeit Agassi und vermehrt Damen)

gute Antwort, TrainerGraz!

0

Die Beidhändige Rückhand ist am Anfang leichter zu spielen und auch leichter zu vermitteln, weil sie einer Vorhand mit Links stark ähnelt, nur dass die rechte Hand dazu noch stabilisiert. Die Einhändige dagegen unterscheidet sich in wesentlich mehr Punkten zur Vorhand und man benötigt viel Kraft im Arm. Ein weiterer Vorteil der Beidhändigen ist, dass man sie in der offenen und in der seitlichen Stellung erlernen kann während man die Einhändige nur seitlich spielt. Wenn die Einhändige allerdings klappt macht sie meiner Meinung nach mehr Spaß =)

Wie weit soll man beim Tennis eigentlich ausholen?

Ich bin mir nie genau sicher wie weit man bei den Grundschlägen im Tennis ausholen soll. Besonders bei der einhändigen Rückhand. Reicht eine Ausholbewegung bis zur rückwärtigen Wand (so dass die Schlägerspitze nach hinten zeigt) bzw. Zaun, so dass man praktisch von hinten nach vorne schwingt, oder soll man noch weiter ausholen, wobei aber doch sicherlich die Gefahr der Rotation besteht, und man den Ball einfach leichter verzieht. Was für eine Ausholbewegung ist besser?

...zur Frage

Rundenturnier oder K.-o.-System - welche Turnierform im Tennis eignet sich für Anfänger besser?

In unserem Tennisclub wird gerade ein Turnier für die Anfänger in unserem Verein organisiert, die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Wir sind uns allerdings noch nicht so ganz einig, ob es ein Rundenturnier sein soll oder ob das Turnier nach K.-o.-System gespielt werden soll. Wo liegen eurer Meinung nach die Vor- und Nachteile dieser beiden Turnierformen (für Anfänger)?

...zur Frage

Tennis – Rückhand besser als Vorhand?

Hallo liebe Community,

ich hatte heute meine erste Tennisstunde, habe aber schon einige Male mit einer Fortgeschrittenen gespielt, bei der ich auch schon einiges gelernt habe. Nur war heute eben die erste richtige Tennisstunde unter professionellem Stern, sprich mit Trainer. Für den Anfang hat alles eigentlich ganz gut geklappt, ich wurde gelobt, dass ich überdurchschnittlich gut sei für den Anfang und alles. Okay, dann irgendwann gings um die Ballannahme. Dabei hat der Trainer nach ausreichender Beobachtung festgestellt, dass meine Rückhand "ein Traum" ist und deutlich besser als meine Vorhand (bin normal Rechtshänder). Jetzt frage ich mich: wie geht das? Ist die Rückhand normalerweise nicht von jedem die Schwachstelle und muss 10000 Mal trainiert werden, bis man einigermaßen sicher ist, wenn man mit ihr schlägt? Aber ich bin Anfänger und habe sie noch nie gezielt trainiert, sondern sie ist einfach besser. Nun meine Frage an euch: wie kann das sein? Habt ihr das auch schon mal erlebt bei euch oder bei irgendejemandem? Dürfte ja eher sein seötenes Phänomen sein...Zitat vom Trainer: "Ich hab das in meiner gesamten Trainerkarriere noch nie erlebt, dass bei einem puren Anfänger die Rückhand so viel besser ist...Wahnsinn." Bin gespannt, was ihr dazu zu sagen habt! :-)

...zur Frage

Schneeschuhe oder Skier, was ist leichter bergauf?

Mit was kann man im Winter leichter bergauf gehen,mit Schneeschuhen oder mit Touren Skiern? Wofür braucht man weniger Kraft?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?