Welche Tennis-Übungen gibt es um Kindern Ballgefühl vermitteln zu können?

2 Antworten

Eine super Übung ist auch, wenn die Kinder den ankommenden Ball praktisch erst mit dem Schläger stoppen, sprich nicht gleich zurückschlagen, sondern mit Gefühl mit dem Schläger den Ball so stoppen, dass er so kontrolliert vor dem Spieler aufkommt, dass man den Ball bequem zurückschlagen kann. Mit der ersten Ballberührung nimmt man das ganze Tempo des Balls raus, und spielt ihn mit der zweiten Ballberührung wieder übers Netz zurück, wo der andere Spieler das gleiche machen muss.

Die klassische Übung ist natürlich das Jonglieren eines Balles auf dem Schläger. Das heißt also, die Kinder sollen den Ball so oft wie möglich mit dem Schläger senkrecht nach oben spielen. Eine Variation ist der wechselseitige hochspielen mit beiden Seiten des Schlägers. Eine weitere gute Übung ist auch das Auftippen des Tennisballs wie beim Basketball. Dabei kann man die Übung durch Vorwärts-, Rückwärts- oder Seitwärtsgehen variieren. Man kann die Kinder auch einen Tennisball auf der Schlagfäche außen am Rahmen kreisen lassen. Erst links herum, dann später rechts herum, dann jeweils abwechselnd eine Runde jeweils links und rechts herum.

Was möchtest Du wissen?