Ist es besser den ball ganz knapp und hart übers netz beim Tennis zu spielen oder eher höher ??

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Nicht das Eine oder Andere ist allgemein besser, sondern es hängt von der Taktik bzw. der Spielsituation ab.

Ein möglichst langer Topspin-Ball geht zwar hoch über das Netz, zwingt deinen Gegner aber weit hinter die Grundlinie und du kannst ihn sicherer schlagen.

Ein harter, schneller Ball ohne Spin knapp über das Netz ist dann geeignet, um den Punkt zu machen. Dafür ist das Risiko höher. Wenn dein Gegner locker an den Ball herankommt, macht es also eher weniger Sinn. Ist der Weg für deinen Gegner dagegen weit, ist es ein guter Weg, den Punkt zu machen.


hallo also das hängt erstens von deinem spieltyp ab. wenn du eher ein "bringer" bist solltest du höher spielen damit du gengend zeit hast, wenn du eher agressiv spielst solltest du je nach platz 1-2 meter von der grundlinie übers netz spielen aus dem halbfeld können sie auch flacher sein. grundsätzlich ist es so das auf sand die höchste flugbahn gespielt wird mit viel vorwärtsdrall damit der ball auch schon hoch wegspringt, auf einem schnellen hartplatz hingegen kannst du öfter den flachen geraden drive spielen. hoffe das hilft dir weiter! lg sportfan1502

In der Variation der Bälle bzw. Schläge liegt die Wirksamkeit. Viel wichtiger als die Höhe übder dem Netz, ist die Länge deiner Schläge. Die Vor- und nachteile eine hohen bzw. flachen Balls liegen auf der Hand. Flache Bälle kann man härter schlagen, sind aber mit mehr Risiko verbunden, bei den hohen Bällen ist es umgekehrt. Es kommt auch auf deinen Gegner, mit welchen Bällen er besser bzw. schlechter zurecht kommt.

Es kommt ganz darauf welchen Stil der Gegner spielt, denn darauf kommt es an wie Du parierst. Es kommt einfach auf die Spielsituation an.

Grundsätzlich wird jeder Ball im Sicherheitsabstand über das Netz gespielt.

" Aus ist ein Fehler-Netz ist ein Verbrechen "

Die Netzhöhe bestimmt die Ballänge dadurch erhält man Sicherheit und Zeitgewinn.

Nur Profis spielen auf Teppichboden sehr knapp übers Netz. Im Amateurtennis werden mehr Fehler gemacht als direkte Punkte.

Lieber Alex6060, im Zweifel ist der längere Ball der Bessere. Wenn Du so viel Power hast, dass auch der flache Ball an die Grundlinie kommt, ist es gut. Natürlich gibt es auch Situationen, in denen Abwechslung auch wichtig ist. Aber mehr Druck machst Du mit den schnellen Bällen. Es sei denn, Du greifts mit einem hohen Topspinball auf die Rückhand an und gehst nach vorne (aber nicht gleich mit dem Bauch ans Netz, sonst kannst Du den dan fast zwangsläufig gespielten Lob nicht parieren).

Hier noch mal die Grundlagen: 1. Ball länger im Spiel halten als der Gegner/eigene Fehler vermeiden; entscheidender Einflussfaktor: Sicherheit in den Schlägen 2. Raumnot beim Gegner erzeugen; entscheidender Einflussfaktor: Genauigkeit in den Schlägen 3. Zeitnot beim Gegner erzeugen; entscheidender Einflussfaktor: Geschwindigkeit in den Schlägen Quelle Jan Haspers, Diss. Tennis, weiter ausgeführt in tennisfragen.de, "Haupt- und Nebenstraßen des Tennislernens"

0

Was möchtest Du wissen?