Welche Rolle spielt die Codierung bei einer Pulsuhr bzw. einem Pulsmesser?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Codierung ist fix einprogrammiert und auf jeden Fall sinnvoll wenn du an Wettkämpfen teilnimmst und dabei die Uhr tragen willst.

Die Codierung bewirkt dass nur deine Uhr die Daten aus dem Pulsgurt lesen kann. Nicht wegen dem Datenschutz, sondern schlicht und einfach weil du sonst die Daten von dem Läufer neben dir angezeigt bekommen kannst, was du ja wohl kaum willst. :D

Also auf jeden Fall eine sinnvolle Funktion! Ich denke dass das mittlerweile aber schon Standard ist. Oder gibts auch noch neuere Modelle die keine Codierung haben?

Das mit dem Nebenmann ist übrigens kein rein theoretisches Problem. Ich kenne Läufer die sich schon darüber geärgert haben und die Uhr deswegen nicht benutzen konnten.

So isses. Das spielt aber nicht nur in Wettkaempfen eine Rolle, sondern auch beim Training in der Gruppe.

0
@TomSelleck

Jo, stimmt. Ich dachte da dran dass ich beim Laufen meistens alleine laufe, aber das kann man natürlich auch in der Gruppe machen und da kann es dann auch zu Problemen führen.

0

Früher bin ich mit uncodierten Pulsuhren und Gurte gelaufen und man hat jedesmal einen Abbruch des eigenen Pulses gehabt. Ganz schlimm bei Wettkämpfen, da sind zu viele Pulswerte und da kommen die uncodierten nicht mehr mit. Seit drei Jahren laufe ich mit dem codierten herum und da kann keiner mehr dazwischen funken. Die Codierung ist genau auf die Uhr eingestellt und so bekommt man in der Masse keine Probleme, weil es der Uhr nicht interessiert. Mit der codierten Uhr ist man auf jeden Fall besser dran.

Was möchtest Du wissen?