Was tun gegen einen Oberschenkelkrampf?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Regelmäßiges Einnehmen von Magnesium soll ja gut gegen Muskelverkrampfungen sein, aber wenn du schon einen Krampf hast, nützt dir das Einwerfen von Magnesium nichts; denn bis das zur Wirkung kommt, ist der Krampf eh gelöst. Ein probates Mittel bei einem akuten Krampf ist statisches Dehnen, verbunden mit einem Kontrahieren des Gegenspielers. Bei einem Wadenkrampf sollte man z.B. durch Anspannen des vorderen Schienbeinmuskels die Fußspitze hochziehen und dadurch die Wade dehnen („Antagonistenkontraktions-Dehnen“). Entsprechend müsste man beim Krampf im Quadrizeps diesen dehnen und gleichzeitig die hinteren Oberschenkelmuskeln dabei anspannen (s. Bild). Aber VORSICHT! Die hinteren Oberschenkelmuskeln neigen wesentlich leichter zu Krämpfen als der Quadrizeps.

Dehnen bei gleichzeitiger Antagonistenkontraktion - (Muskulatur, Oberschenkel, krampf)

Was hilft gegen ausgeprägte Reiterhosen?

Ich hatte früher 10 Kilo Übergewicht auf den Rippen und meine Problemzone waren schon immer die Oberschenkel. In den letzten Jahren habe ich durch eine Ernährungsumstellung und ganz viel Ausdauersport fast 20 Kilo abgenommen. Ich wiege jetzt knapp 60 Kilo bei einer größe von 1,71m. Das Problem: Mein Oberschenkel sind immer noch auffallend dick im Vergleich zum Rest meines schlanken Körpers. Mein Hausarzt meinte mal, ich hätte eben eine Veranlagung für füllige Oberschenkel und die Gene könne man eben nicht wegtrainieren. Ich möchte mich damit nicht abfinden, was kann ich noch tun (außer einer OP)

...zur Frage

Akuter Krampf in der Wade

Hey leute, ich bekomme in letzter zeit immer in der selben situation einen extremen wadenkrampf. zur erklärung, ich hab jetzt vor zwei wochen nach nem guten monat wieder mim sport angefangen, weil ich wegen eienr verletzung aussetzen musste. jetzt passierts mir immer, dass wenn ich nachts mal aufwache, und dann mein bein auch nur leicht anwinkle, das sich meine wade sehr schmerzhaft verkrampft. wegbekommen hab ich das bisher immer nur durch strecken und leichtes massieren. ich glaube allerdings nicht, dass es iwie aner überlastung oder so liegt, weil ich das noch nie hatte, selbst wenn ich länger als nen monat ausetzen musste. also dürfte es nicht sowas sein, dass meine waden die erhöhte belastung noch nicht wieder gewöhnt seien. ich hoffe ihr könnt helfen...

...zur Frage

Was kann ich gegen eine Verhärtung im Oberschenkel beim Laufen tun?

Ich habe mir vor einiger Zeit, etwa 4 Monaten, beim Handball einen Muskelfaserriss im hinteren, rechten Oberschenkel. War beim Arzt, hab mich geschont, aber leider zwei Mal zu früh, zu hohe Belastung gehabt und deshalb immer noch Probleme. Ich gehe auch momentan zur Physiotherapie und lasse mich dort behandeln, was meiner Meinung nach auch geholfen hat. Es ist nur so, dass ich immer, wenn ich laufe nach einiger Zeit an der betroffenen Stelle eine Art Verhärtung spüre. Es tut nicht sonderlich weh und es fühlt sich auch nicht so an, als ob ich wieder einen Riss habe, aber ich kann damit nicht zu 100 % trainieren.

Jetzt zu meinen Fragen: Was kann ich dagegen tun? Ich bin Torwart, soll ich auch wieder Torwarttraining leicht anfangen? Hat es vielleicht auch psychische Probleme, so wie Phantomschmerzen, dass ich Angst habe mir wieder was zu reißen?

Vielen Dank im Voraus für die Antworten?

...zur Frage

Schmerzen in beiden Waden, laufen unmöglich

Hallo, ich hatte am freitag nach 8 Wochen Pause wieder das erste Tanztraining. Jetzt tun mir seit Samstag morgen beide Waden so sehr weh, das ich an tanzen gar nicht denken darf. Es wird erst besser wenn ich eine ganze Weile gelaufen bin. Das fühlt sich an als hätte ich einen dauer Krampf der sich nicht lösen möchte und viele Messerstiche auf einmal. Wenn ich sitze oder liege hab ich keine Probleme aber wehe ich steh dann auf, das ist nicht aus zu halten. Treppen laufen ist unmöglich. Was kann das sein ?? Ich muss bis Mittwoch wieder fit sein, da geht das Training weiter. Aber so kann ich da schlecht mit machen. Hat jemand einen Tipp für mich was ich tun kann.

Vielen Dank im Vorraus.

gruß tanja

...zur Frage

Was kann man tun um Wadenkrämpfe endgültig zu lösen?

Ich weiß, dass man dehnen muss. Ich habe aber oft noch ein ganz komisches Gefühl in der Wade, nachdem der eigentliche Krampf schon weg ist. Da warte ich dann fast darauf, dass es wieder beginnt. Kann man etwas machen, um die Regeneration des Muskels zu unterstützen und dieses Fast-Krampf-Gefühl wegzubekommen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?