Was tue ich wenn mir der Schläger ständig aus der Hand rutscht?

4 Antworten

Das Problem hab ich auch manchmal, und ich greife dann im Extremfall schon mal mit der flachen Hand auf den Sandplatzboden. Danach den Sand durch Aneinanderreiben der Hände wieder abwischen, und die Hände sind wieder trocken. Zwar sind die Hände dann etwas rot, aber lieber so als den Schläger nicht gscheit halten können. Das Griffband wird dann zwar etwas mehr in Mitleidenschaft gezogen, aber ob es jetzt durch den Schweiß total nass wird, oder durch den Sand dreckig, ist mir dann egal. Ganz selten hab ich auch gesehen, dass sich ein Spieler ein kleines (!) Handtuch hinten in die Tennisshort gesteckt hat (würde ich nicht machen). Ich denk mir immer, mein Gegner hat die selben Probleme ...

Ich weiß nicht ob man das als Geheimtipp bezeichnen kann, aber bei den Profis sieht man ja auch immer wieder, dass sich diese oft nach jedem Ballwechsel von den Balljungen ein Handtuch zuwerfen lassen. Da Du wahrscheinlich keine Balljungen bei Deinen Matches haben wirst, würde ich mir immer ein Handtuch hinten an den Zaun legen und mir nach jedem Ballwechsel immer wieder die Hände abtrocknen.

Man sollte auf jeden öfters das Griffband wechseln, den Schläger während des MAtches aber außerhalb der Ballwechsel nicht am Griff festhalten, und sich auch noch ein Handtuch hinten in den Zaun des Platzes stecken. Einen richtigen Geheimtipp gibt es da nicht, du musst aber auf jeden Fall darauf achten, dass deine Hände möglichst trocken bleiben, da sonst nicht nur der Schläger leicht verrrutscht, sondern auch eine Blasenbildung möglich ist.

Golfarm - Head Prestige mit Babolat Pro Hurricane - Hilfe!!!

Hallo zusammen...

Ich leide seit nun schon geraumer Zeit an einem sehr hartnäckigen und schmerzhafen Golfarm. Die schmerzen an der Innenseite des Ellenbogens treten meist nach und wärend dem Tennisspielen bzw. beim Krafttraining im Fitnessstudio auf. Die Belastung auf meinen Arm ist sehr hoch da ich wöchentlich ca. 3 mal intensives Krafttraining betreibe und ebenfalls ca. 3 mal wöchentlich Tennis traininre sowie am WE natürlich Verbandsrunde bzw. Turniere spiele.

Ich spiele mit einem handelsüblichen Head Prestige Tour (320 gramm) und einer Boboalt Pro Hurricane (1.30) mit 25/24 kg besaitung.

Da ich die Schmerzen einfach nicht wegbekomme und auch monatelange Pausen über den Winter nichts helfen würde ich nun gern wissen ob jemand Erfahrungen in einer ähnlichen Situation gemacht hat. Ist es möglich mit Dehnen und/oder anderen Behandlungen einen Golfarm weg zu bekommen?

Weiter spiele ich nun mit dem Gedanken einfach Schläger und/oder Saite zu wechseln. Hat hierzu jemand einen Tipp...Was könnt ihr empfehlen? Habe früher den Head Radical Tour gespielt und hatte da weniger probleme ( da war ich aber auch noch jung :-) )

Meine Spielweise: Ich bin ein sehr aggresiver Angriffspieler mit Fokus auf Aufschlag (ca. 210 km/h) und schneller Vorhand mit viel Spin. Ich spiele Landesliga, also auf halbwegs gutem Level. :-)

Kann mir irgendjemand helfen oder mir sagen was ich tun kann um diese blöden Schmerzen endlich weg zu kriegen...Sie zerstören mein Spiel komplett, da ich nach ein paar Spielen oder auch einem Satz kaum noch richtig serviren bzw. durchziehen kann.

Vielen Dank im Voraus und Gruß

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?