Wann ist Krafttraining schädlich für die Gelenke?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn keine Vorschädigung vorliegt, ist krafttraining nicht schädlich für die Gelenke. Im Gegenteil. Durch den Aufbau von Muskelmasse werden die Gelenke auch geschützt. Nicht umsonst gehört es zur Reha von Knieverletzungen auch, die Muskel wieder aufzubauen.

Den normalen Bewegungsradius auszuführen ist völlig ok. Man sollte eher die komplette Streckung vermeiden, also völlig durchgedrückte Beine bei der Beinpresse z.B.

Zu hohes Gewicht ist dann schädlich oder wenig sinnvoll, wenn die Übung nicht mehr technisch sauber ausgeführt werden kann. Dann holt man irgendwie Schwung und das ist dann unkontrollierbar.

Es ist kompliziert, Krafttraining und hohe Gewichte sind per se nicht schädlich, im Gegenteil. Die Anpassungszeiträume sind bei Knochen Gelenke und Sehnen nur viel, viel länger als bei Muskeln. Wenn man die Knochendichte durch Krafttraining verbessern will muss man sehr schwere Gewichte bewegen. Die Muskeln sind dazu früher in der Lage wie die anderen Systeme. Das gilt es zu berücksichtigen. Die andere Sache sind die Zwangslagen in die du kommen kannst bei bestimmten Übungen. Gelenk/Winkel/Kraft. Die sind die eigentliche akute Gefahr die aber gut beherrschbar ist, wenn man sich damit beschäftigt.

Was möchtest Du wissen?