Verteidigungstraining Boxen ohne Partner?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hi,

wenn Du bereits über eine technisch saubere Bein- und Armarbeit verfügst und ein gewisses Kontingent an Schlagkombinationen beherrschst, macht auf jeden Fall Schattenboxen Sinn. Hierbei geht es nicht darum, sinnlos in die Luft zu boxen, sondern Kombinationsabläufe zu improvisieren bzw. automatisieren. Man stellt sich einen imaginären Gegner vor, gegen den man antritt, der einen bedrängt oder auskontern will und Du reagierst nun auf diese Aktionen z.B. durch Kontern, Ausweichen, Blocken, Abtauchen, (Doppel-)Deckung etc. Der Kampf spielt sich quasi in Deinem Kopf ab. Die "Gegner" können groß, dick, klein, groß sein. 
Zur Abwehr eines Faustschlags gibt es neben Blocken und Deckung auch Meid- und Ausweichbewegungen, die man hervorragend in seinen imaginären Schattenboxkampf einflechten kann.

Die Meidbewegung wird – wie eine Ausweichbewegung – angewandt, um vom Schlag des Gegners nicht getroffen zu werden. Man "meidet" den Schlag durch Gewichtsverlagerung, Pendeln, Abtauchen, Blocks. Im Gegensatz zur Ausweichbewegung ändert sich die Position der Füße hierbei nicht. Man bleibt auf der Stelle stehen.
Eine Ausweichbewegung wird – wie eine Meidbewegung – angewandt, um vom Schlag des Gegners nicht getroffen zu werden. Man weicht dem Schlag aus, indem man einen Schritt seit-, rück- oder ggf. auch vorwärts ausführt. Eine Ausweichbewegung ist – im Gegensatz zu einer Meidbewegung - stets mit einem Step verbunden.

Des Weiteren lohnt sich für Einsteiger und Fortgeschrittene die Anschaffung eines Doppelendballs. Hieran kannst Du Deine Reaktionsschnelligkeit trainieren, denn je härter Du zuschlägst, umso schneller schwingt er zurück. Das bedeutet, dass Du immer schneller schlagen musst. Im Gegensatz zum Boxsack "wehrt" sich also der Doppelendball und schlägt zurück. Ganz so nebenbei werden auch Ausdauer, Koordination und Distanzgefühl geschult. Um das alles zu bewerkstelligen, sollte man schon über eine gute Schlagtechnik und Beinarbeit verfügen.

Gruß Blue

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Xruix
27.12.2016, 17:08

Vielen Dank ich werde mich jetzt bisschen mehr über diese Fachbegriffe informieren :)

0

Diese antwort kommt verspätet,hoffe aber trotzdem dass sie dir hilft.Ohne Partner sowas zu üben ist ziemlich schwer...Aber nicht unmöglich,wenn du ein mensch bist mit starker vorstellungs kraft,kannst du sir z.B einen gegner vorstellen,wenn er "schlägt" musst du ausweichen zurück schlagen bleib immer in bewegung.Wenn es so nicht klappt,gehe vor ein Spiegel und schlage ganz normal nach vorne und ziel auf dein kopf,dann musst du ausweichen und kontern...um reflexe zu trainieren nimm einen tennisball,werfe ihn auf den Boden und bewege dich um ihn im kreis herum,fange ihn und werfe ihn wieder auf den boden,aber bleib in bewegung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich macht in diesem Fall das Training mit einem Partner mehr Sinn. Du könntest ja auch jemanden aus deinem Studio fragen. Ansonsten hilft es Meid- und Ausweichbewegungen gefolgt von Schlagkombinationen am Sandsack zu üben. Natürlich schlägt hier niemand zurück, aber du kannst zumindest so tun. Ansonsten solltest du versuchen mit dem Sparring anzufangen, damit du in deinen Kombinationen und deiner Reaktion schneller wirst :) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja du brauchst eben immer einen Partner, um vernünftig trainieren zu können. Fusball speilt man ja in der Regel auch gegen irgendjemanden. Natürlich kann man auch so ein bisschen trainieren und einige Abläufe einstudieren, aber das richtige Training kommt während des Kampfes bzw. Sparrings :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?