Vegane Ernährung?

3 Antworten

Wenn Tofu auch in deinen Ernährungsplan soll, überlege dir das zweimal! Denn Tofu ist voller Chemie.

Der Mensch braucht tierische Proteine. Sie sind überlebenswichtig! Sowas kann man sich nicht wegwünschen, nur weil viele aus falsch verstandener Tierliebe auf diesen Trend aufspringt.

Ich würde Kreatin supplementieren. Den Rest kannst du problemlos auch aus rein pflanzlicher Ernährung beziehen.

Und was ist mit den Aminosäuren, die im pflanzlichen Protein kaum vorkommen? Der Körper kann Eiweiß nur verwerten, wenn das Aminosäureprofil dem des Tierischen entspricht! Sonst ist das pflanzliche Eiweiß eine Belastung für den Körper, mit dem unvollständigen Aminosäureprofil.

Sollte man wissen. Ich kenne einige überzeugte Veganer, denen es nach einiger Zeit so dreckig ging, dass sie wieder mit Fleischessen anfangen mußten.

Weniger schlimm sind die Vegetarier. Die essen wenigstens noch Eier.

Die schlechte Milch ist auch ok, wenn sie davor mit der Kefirknolle fermentiert wurde. Kefir - das Getränk der 100jährigen. Aber nicht zu verwechseln mit dem gekauften Kefirmist!

0
@whoami

Technisch (aka chemisch/biologisch) ist vegane Ernährung kein Problem. Es braucht eine Kombination von pflanzlichen Proteinen, die alle essentiellen Aminosäuren bieten, um eine adäquate Proteinzufuhr sicherzustellen. Durch die Kombination von zwei oder mehr Nahrungsmitteln mit unvollständigen Proteinen können komplementäre Proteine gebildet werden, die ausreichende Mengen an allen essentiellen Aminosäuren bereitstellen. 

Mir wärs zu umständlich aber wer das nun mal will kann sich auf die Art gesund und sportgerecht ernähren.

0