Training für Belastungs- EKG

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ein Ausdauertraining ist zwar gut und schön und erweitert auch deine Ausdauer, aber jemand der zb. einen Weitsprungwettbewerb vor sich hat wird hier auch entsprechend den Weitsprung trainieren. Du solltest also neben einem Ausdauertraining auch die Belastungsstufen trainieren die dir bevorstehen. Wenn du im Studio trainierst dann gehe hier auf einen Radergometer und trainiere wie beim Eignungstest die 120, 150 und 175 Watt Leistungsstufen durch. Mache dies im Zeitintervall wie beim geforderten Test. Beim ersten Check up hast du einen Anhaltspunkt wie sich dein Puls verhält. Da kristallisiert sich dann heraus ob du da schon im grünen Bereich liegst oder drüber bist. Integriere dann reine Ausdauereinheiten von ca. 45 Minuten in lockeren Tempo / Intensität mit intervallmäßigen Leistungsstufen in dem du die Wattzahl etwas erhöhst. 75 bis 100 Watt solltest du von der Physis her an sich als längere Einheit schon zu Anfang bewältigen bewältigen können. 3 mal die Woche würde ich dann den Eignungstest gezielt trainieren. Hilfreich ist die einzelnen Belastungsstufen auch über einen längeren Zeitraum zu treten. Anstatt 2 Minuten zb. 3-4 Minuten oder etwas mehr. Je trainierter du bist desto länger kannst die einzelnen Leistungsstufen bewältigen und desto besser verhält sich dann auch dein Puls.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BenniBanana
05.12.2012, 23:42

Danke für die Antwort! Hilft mir schon sehr weiter. Ich mache immer montags, mittwochs und freitags Krafttraining. Davor würde ich dann jeweils "zum Aufwärmen" das EKG nachstellen, sprich mit den genannten Belastungsstufen auf dem Fahrrad. Dienstags, donnerstags und samstags hätte ich dann Zeit für ein etwas ausgiebigeres Ausdauertraining. Wie würdest du dieses dann gestalten? Ich dachte evtl. dienstags 60 min joggen ( Puls 130-150 ), donnerstags 60 min auf dem Rad ( selber Pulsbereich) und Samstags dann auf dem Rad mit den selben Belastungsstufen, diese jeweils 1-2 min verlängert. Denkst du das ist so i.O. oder sollte ich samstags dann nach einer kurzen Pause noch 40 min radfahren dranhängen ( wieder mit puls 130-150 )?

Ps.: auf die Pulszahlen komme ich, weil mir gesagt wurde, dass dadurch der Puls etwas gesenkt werden könne.

Lg

0

Nun wenn Du Kraftsportler bist, dann habt ihr doch sicher im Studio einen geeigneten Ergometer, mit dem Du mal einen Test fahren kannst. Ich selbst habe vor zwei Jahren ein Belastungs-EKG gemacht und bin auf über 200 Watt gekommen. Das EKG wurde nicht bis zur völligen Erschöpfung gefahren und ich hätte gut noch weiter machen können. Ich war damals 56 und hatte einen Puls um die 140.

Wenn Du eine Standortbestimmung machen kannst, dann weisst Du wo Du stehst. Als junger gesunder Mann sollte das Erreichen dieser Werte kein Problem sein. Wenn Dein Test nicht so eindeutig ausfällt, dann solltest Du mehrmals die Woche auf dem Ergometer trainieren und zwar über 30 bis 45 Minuten, wobei die Intensität auch zwischendurch variiert werden kann/sollte.

Viele Grüsse LLLFuchs

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BenniBanana
04.12.2012, 18:43

Auch hier nochmal danke für die schnelle Antwort. Das Überprüfen meines jetzigen Leistungsniveaus ist sicher nützlich, danke!

0

Laufen und Radfahren sind als Ausdauertraining beides sehr gut geeignet. Du solltest 3 mal die Woche Laufen ca. 45 min. Und an den übrigen Tagen 2-3 mal Radfahren. Das Ergometer ist vermutlich ein Fahrrradergometer. Deshalb solltest du dich gezielt darauf vorbereiten. Einmal in der Woche auf jeden Fall den Belastungstest - also steigende Belastung - simulieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BenniBanana
04.12.2012, 18:41

Danke schonmal für die schnelle Antwort! Sollte ich also 5-6 mal die Woche Ausdauertraining machen? Wie lange sollte ich dann radfahren ?

0

Radfahren. Bei EKG Ergometer bei 175 machen am ehesten die Beinmuskeln vorne am Oberschenkel schlapp.

Für den Puls Jogging.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?