Sporteignungstest - Kugelstoßen und Schwimmen

3 Antworten

Beim Kugelstossen sollte schon der gesamte Bewegungsablauf stimmen. Ein Anfängerfehler ist, wenn der Ellenbogen der Stosshand zu nah am Körper ist, dann wirft man automatisch statt zu stossen. Versuch, Hand, Ellenbogen und Schulter als Dreieck parallel zum Boden zu haben (und nicht Ellenbogen zum Boden). Die Handposition kannst du so trainieren; Liegestütze und dabei drehst du die Hände in die Mitte, so dass beide zum Kopf zeigen. So solltest du die Hand auch beim Stoss halten.

Wichtig noch, die Hauptbewegung wird über die Hüfte eingeleitet.Bewegung Hüfte vor Stoßauslage!

0

Ein Freund von mir hat mal so einen Vorbereitungskurs zur Sporteignunsprüfung besucht. Hab leider die webadresse nicht, die heißen aber wohl Ultimate Sports Team, kann man ja googeln. Er wahr sehr zufrieden mit dem Kurs und hat sich beim Turnen deutlich verbessert. Gruß!

also beim kugelstoßen kommt es auch auf die prüfer drauf an... das problem beim schwimmen kenn ich:) versuch ganz ruhig zu bleiben und dich auf die atmung zu konzentrieren. je öfter man schwimmt desto besser wird es. und mit startsprung und guter wende kann man auch zeit gewinnen. während der prüfung einfach durchbeißen.da holt man alles raus :) wird schon klappen

Sporteignungstest - vorher Ausland?

Hi, ich bin gerade mit der Schule fertig und möchte beim Sporteignungstest im Feb.2012 in Köln teilnehmen. Ich suche jetzt nach Alternativen das halbe Jahr zu überbrücken und überlege, ob ich ins Ausland gehen soll. Jetzt bin ich natürlich skeptisch, ob das mit dem Training bis dahin laufen würde. Voraussichtlich würde ich es dann so planen, dass ich im Januar, also gute 4 Wochen vorher, wieder da bin. Trainieren würde ich natürlich auch da und Laufdisziplinen sollten kein großes Problem dann sein. Eine Schwimmhalle würde ich mir dann da suchen müssen. Die Technik für das Schwimmen, Kugelstoßen und Turnen würde ich wahrsheinlich vorher noch erlernen müssen. Denkt ihr jetzt, dass das wirklich zu naiv ist oder dass es mit 4 / 8 Wochen dann noch klappen sollte? Kurze Infos: - Spiele Fußball und habe mal Tennis gespielt und eine gewisse Ausdauer ist vorhanden - ich beherrsche nur Brustschwimmen, bin eigentich kaum im Schwimmbad aber Dinge wie Tauchen kann ich schon hinbekommen ohne eine Person an meiner Seite - Beim Turnen bräuchte ich wahrscheinlich die meiste Hilfe, da ich z.B. Rad nicht kann. Kugelstoßen und Hochsprung haben wir vor kurzem noch im Sportunterricht gemacht und die Höhe habe ich erreicht, bei der Kugelstoß-Weite könnte es eng werden. Die Technik war aber da...

Ich hoffe man kann mir (villeicht auch erfahrungsbedingt) helfen. Gruß Michael

...zur Frage

Kondition aufbauen - Zeitaufwand

Hallo,

ich trainiere zu Zeit für einen Sporteignungstest, mache 3 mal die Woche Krafttraining, gerade fürs Kugelstoßen und die allgemeine Fitness und Kraft! Weiterhin gehe ich zur Zeit 1 mal die Woche Schwimmen! Ich will 1,5 Monate vorher will ich dann die aufgebaute Muskulatur in den Beinen in Schnellkraft umsetzen und auch dann erst meine Kondition mit intensiven Training verbessern. Zur Zeit wäre das Konditionstraining sicherlich nicht so gut, weil ich ja in den Muskelaufbauphase bin! Reichen 1,5 Monate aus um meine Kondition für 3000 Meter auf einen guten Stand zu bekommen?

MfG

...zur Frage

Rückenschmerzen beim Schwimmen?

Wenn ich etwas öfter zum Schwimmen gehe, bekomme ich Rückenschmerzen in der Lendenwirbelsäule und zwar bei allen Schwimmarten? Beim Delphin würd ichs ja durch den kräftigen Beinschlag und die Körperwelle verstehen aber warum auch bei Brust, Rücken und Kraul?

...zur Frage

Bringt die Badekappe beim Zeitschwimmen große Vorteile?

Ich muss von der Schule aus im LK-Sport Schwimmen (Kraulen und Brust) auf Zeit. Es wär neben den anderen schon ein bisschen peinlich eine Badekappe aufzuziehen. Bringt sie eine schnellere Zeit oder sonst irgendwelche großen Vorteile oder ist es nicht so schlimm wenn ich sie einfach weglasse und nur mit Pferdeschwanz schwimme? vielen dank

...zur Frage

Problem bei der Kippwende....!!!

Hey! Habe bald in der Schule eine relativ wichtige Schimmprüfung und muss Brustschwimmen. Ich bin nicht besonders schnell, aber auch nicht super langsam, also es sollte EIGENTLICH reichen.

Habe eh etwas Probleme mit dem Atmen, aber bei der Kippwende, ist es besonders schlimm.

Eigentlich würde mir das kräftige abstoßen ja viel Zeit bringen, nur bekomme ich dabei leider keine Luft mehr. Das fängt schon an wenn ich kurz hochkomme vor der Wende. Nach kurzem Gleiten habe ich kein Luft mehr und muss schnell wieder hoch, was immer viel Zeit kostet

Habt ihr vielleicht einige Tipps? Wann atme ich aus? Sofort am Anfang nach dem Abstoßen oder während der ganzen Untrawassergleitphase? UND ist es richtig vor der Wende, also wenn man kurz hochkommt besonders tief Luft zu holen oder soll ich normal einatmen?

Wie tief sollte man etwa unter Wasser sein beim Gleiten nach der Wende?

2) und noch eine zweite Frage:) Wie gesagt bekomme ich beim Zeitschwimmen (Brust) nach 25 Meter schon Probleme mit der Luft und dem Atmen. Wenn ich mich langsam einschwimme dann geht das. KAnn es sein, dass ich Luft und Atemprobleme bekomme weil ich dann zu hecktisch schwimme? Das Problem ist wenn ich dann versuche ruhige lange Züge zu machen, habe ich das Gefühl, dass ich viel zu langsam bin...

Über Antworten würde ich mich sehr freuen... Lg, Jolina

...zur Frage

Wie trainiere ich am besten für die Sporteignungsprüfung ?

Hallo,

in 3 Monaten hab ich eine Sporteignungsprüfung an der Uni Köln.

Kopfzerbechen bereiten mir im moment nur die vielen Diszplinen (Kugelstoßen, 100m Sprint, Hochsprung, 3000m Lauf, 100m Schwimmen, Turnen ), die man an einem Tag absolvieren muss.

Ist es sinnvoller, die einzelnen Dizplinen immer einzelnt zu üben oder sollte man nach möglichkeit mehrere Dispzlinen in das Training einbauen ?

Und gibt es ein Richtwert, wie lange ein Training von der Zeit her, andauern sollte ? Um nicht in die Übertrainings-Phase zu kommen ?

thx

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?