Skiwechsel im Langlauf, ist das sinnvol?

2 Antworten

Sorry, aber weder die erste noch die zweite Antwort sind richtig: Das sind neue Regeln von der FIS, man sucht damit der kompleteste Langlaufer, und das sport Langlauf auch attraktiver zu machen. jede wechselt sein ski einmal nach die halfte aber das rennen beginnt immer mit klassische ski und nach die halfte geht es erst mit skating. Der sieger muss wirklich beim beide technick exellent sein wenn er gewinnen will. Hat uberhaupt nicht zu tun mit Firmen vorteil, und niemand auf dieses niveau hat schlechte skis. Ubrigens es bleibt ein ski wechsel verbot ausserhalb des wechselzone wie immer und beim jeden wettkampf.(ausnahme: material bruch) Viele grüsse, Daniel

Ich glaube das Ziel von dem Ganzen ist, jemanden der von Beginn an einen schlechten Ski erwischt hat, trotzdem noch die Chance zu geben, durch einen Skiwechsel immer vorne mitzulaufen. So ein Skiwechsel dauert ca 15 Sekunden, mit einem schlechten Ski von Beginn an kann man auf 7,5 Kilometern schon auch mehr verlieren. Klar bekommt das richtige Material eine größere Bedeutung, aber man kann das Ganze eben auch von der anderen Seite betrachten, dass ein Athlet eben nicht so abhängig davon ist, wie EIN einziger Ski gewachst ist. Also kann man eigentlich auch sagen, dass andererseits auch die physilogische Komponente wichtiger wird dadurch...

Was möchtest Du wissen?