Sixpack beim Tennis sinnvoll bzw notwendig??

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Vergiß das Thema Sixpack. Den kann man sich kaum antrainieren. Wie stark man bei Training ein sichtbares Sixpack entwickelt ist stark genetisch bedingt.

Die bekannten Bilder von entsprechenden Zeitschriften zeigen Leute, die sehr oft mit der chemischen Keule nachgeholfen haben.

Für dein Tennis ist ein Ganzkörpertraining im Kraftbereich ergänzt um ein entsprechendes Ausdauertraining hilfreich. Dazu braucht man keinen Sixpack. Der dient nur zur Optik.

Ein Sixpack kann sicher nicht schaden, und wird auch zur Verletzungsprophylaxe, vor allem am Rücken, sehr nützlich sein. Aber zwingend notwendig ist er nicht. Als Tennisspieler sollte man möglichst umfassend austrainiert sein, vor allem auch die "Nicht-Schlagseite", damit keine muskulären Dysbalancen entstehen.

Verletzungen gehen beim Sixpack direkt auf die Muskeln, weil der Muskel austrainiert ist ??? Gerade wenn ein Muskel gut trainiert und gestärkt ist kann eine Verletzungsanfälligkeit minimiert werden, wobei Verletzungen letztlich durch unglückliche Bewegung oder stumpfe Einwirkung von außerhalb zustande kommen. Ein kräftige Bauchmuskulatur ist generell von Vorteil, jedoch brauchst du kein Sixpack zu haben um ein guter Tennisspieler zu sein. Hier sind andere Sachen wie eine gute Technik, Kraftausdauer etc. notwendig.

ja das hab ich mir eh gedacht. die frage mit den austrainierten muskeln habe ich meinem trainer gestellt(ex bodybuilder) und der hat mir das so erklärt. deswegen war ich verunsichert. danke für deine schnelle antwort!! ;) lg

0

Was möchtest Du wissen?