Wo darf der Aufschlagende beim Tennis-Doppel stehen

2 Antworten

Diese Frage tauchte kürzlich bei einem Match unter Freunden auch auf. Ich lag dabei falsch. Die Antwort ist offensichtlich nach den Regeln richtig - allerdings halte ich Sie nicht für so "logisch", denn das Spielfeld ist beim Doppel größer und damit auch die Variationsmöglichkeit beim Aufschlag. Aufschläger und Retonierer sind beim Aufschlag und Return aber zunächst "Einzelspieler". Erst danach beginnt das eigentliche Doppel! Das Aufschlagfeld hat denzufolge logischerweise die gleiche Größe. Außerdem verschafft sich der Aufschläger einen enormen Vorteil durch einen größeren Winkel. Ein guter Sliceaufschlag von der Vorhandseite dürfte wegen der seitlichen Netze in Tennishallen kaum zu retonieren sein. Ich meine, hier sollte man über eine Regeländerung nachdenken. Ein Gast.

Es gelten die "Einzelfeldregeln", denn

Regel 8 der ITF - Fußfehler - besagt:

Während der Ausführung des Aufschlages darf der Aufschläger

a) ........

b) nur den Boden hinter der Grundlinie zwischen den gedachten Verlängerungen des Mittelzeichens und der Seitenlinie mit den Füßen berühren.

Dann folgt die Regel 33: Anzuwendende Regeln: die vorstehenden Regeln für das Einzel gelten auch für das Doppel, sofern nicht in den nachstehenden Regeln (34-40) etwas anderes bestimmt wird.

Dies ist aber nicht der Fall. Also gilt die Regel 8 für das Doppel.

Fazit: Der Aufschläger darf nicht in dem 1,37 m breiteren Doppelfeld aufschlagen

Was möchtest Du wissen?