Tennis - Wie steht man beim Doppel richtig?

1 Antwort

Man muss unterscheiden, ob man der Netzspieler des aufschlagenden Doppels ist, oder ob man der Netzspieler des retournierenden Doppels ist. Ist man bei der aufschlagenden Partei, steht man etwa drei Meter vom Netz weg, und hat als primäre Aufgabe die Longline-Seite abzudecken. Man darf nicht zu nah am Netz stehen, sonst wird man überlobbt, und man hat zu wenig Reaktionszeit. Zumal man ja bei einer sauberen Volleytechnik auch noch den Schlagschritt zum Volley macht, und somit effektiv den Ball in etwa zwei Meter Entfernung zum Netz schlägt. Man sollte sich auf jeden vor jedem Ballwechsel untereinander absprechen, weil es eine große Rolle spielt, dass man als Netzspieler weiß wohin der Aufschläger serviert. Serviert er nach außen, muss man zum Beispiel mehr die Longline-Seite abdecken, und umgekehrt. Als Netzspieler der retournierenden Partei muss man weiter zurück im Feld, etwa an der T-Linie stehen, weil man zunächst den gegnerischen Netzspieler abzudecken versucht, der seinerseits versucht, den Return zu erwischen. Steht man zu nah am Netz kann der gegnerische Netzspieler dem anderen Netzspieler leicht hinter dem Rücken vorbeispielen. Konnte der Partner sicher und cross retournieren, dann rückt man wieder ans Netz vor auf. Wird man zum Beispiel als Netzspieler überlobbt, muss man auf die Seite seines Partners wechseln, weil dieser seine Seite verlassen muss, um den Lob zu erlaufen. Es gehört dabei schon etwas Erfahrung dazu, und ein eingespieltes Doppel.

Was möchtest Du wissen?