Muskelkater sehr gefährlich?

2 Antworten

Hallo, Also zuersteinmal ist es schon ein schlechtes zeichen wenn du nach einem spiel muskelkater hast spricht nicht zwingend für die ausdauer deiner muskeln! Muskelkater ist zunächst einmal en angriff auf deine muskeln es entstehen kleine mikro risse im muskel gewebe sogenannte mikrotraumata da diese abheilen müssen würde ich dir persönlich bei starken muskelkater abraten vom sport. zumindest von einem fussball spiel. Da diese dann weiter oder wieder einreißen können. Dehne dich ausgiebung vorm und nach dem sport dies kann muskelkater verhindern zumindest im normalen rahmen warme bäder helfen auf durch die wärme werden die muskel stärker durchblutet und die muskeln können sich besser regenrieren. Und bevor hier einer auf die idee kommt drunter zuschreiben es ist eine übersäurung der muskeln der sollte das zuerst nachlesen das ist nämlich absoluter schwachsinn!!!!! Eine laktat übersäurung wäre nämlich nach 4 - 6 stunden durch nahrungs aufnahmen und abbau des körpers dahin !!!

Weitere behandlungs möglichkeiten findest du hier : http://www.gesundheitsberatung.de/ratgeber-muskelkater-therapie.html

Vielleicht solltest Du Dich in Sachen Muskelkater selbst erst einmal informieren, bevor Du uns hier Behauptungen in Sachen Laktatt unterstellst, die keiner getätigt hat! Deine Aussage bzgl. des Dehnens im Zusammenhang mit Muskelkater ist jedenfalls definitiv falsch!

3

Hi,

nein – mit so starkem Muskelkater solltest Du heute nicht Fußball spielen! Du hast Deine Muskulatur schlicht und ergreifend durch eine körperliche Belastung überfordert. Dadurch sind kleinste Mikroverletzungen in den Muskelfasern entstanden, die nun schmerzen und wieder verheilen müssen. Lockeres Bewegen und wärmende Anwendungen wie Wannenbäder, Wärmflaschen, Kirschkernkissen, Sauna können etwas Linderung verschaffen.

Auf gar keinen Fall solltest Du bei Muskelkater Dehnübungen machen, weil auch dadurch die Mikroverletzungen in der Muskulatur noch verschlimmert werden und der Muskelkater noch schmerzhafter wird. Auch schützt Dehnen - weder vor noch nach dem Sport - vor Muskelkater. Das, was "Pascal5189" gepostet hat, ist falsch.

Warum schluckst Du Magnesiumtabletten? 1. Nutzen die bei Muskelkater nichts, und 2. schluckt man sie nur, wenn ein Magnesiummangel vorliegt! Du nimmst ja auch keine Kopfwehtablette, wenn Du keine Kopfschmerzen hast! Ob bei Dir ein Magnesiummangel vorliegt, kann nur anhand einer Laboruntersuchung festgestellt werden. Der Magnesiumbedarf kann ganz bequem mit der normalen Ernährung abgedeckt werden: Äpfel, Birnen, Orangen, Pfirsiche, Salat, Milchprodukte, Gewürze, Kartoffeln, Möhren, Haferflocken, Nüsse etc.

Gruß Blue

Knie Probleme (Sehnenreizung)

Hallo,

ich hab mir im letzten Oktober eine Knie Verletztung zugezogen, es ist während des Fußball Trainings aufgetreten und wurde schleichend immer schmerzhafter. Das Training konnte ich noch beenden, aber nach dem Training wurden die schmerzen so stark das ich nicht mehr gehen konnte. Am nächsten Tag bin ich dann sofort ins Krankenhaus, die konnten aber mit den Röntgen Bildern nichts genaues sagen. Hab mir dann sofort einen MRT Termin gemacht den ich auch sofort bekam. Konnte zu diesem Zeitpunkt nur mit Gehilfen gehen... Beim Besprechen der MRT Bilder wurde jedoch auch nichts gefunden, die Ärztin meinte ich hätte nichts. Bin dann wieder ins Krankenhaus zu meinem Arzt und der hat eine Sehnenreizung an der linken Außenseite des Knies festgestellt. Er meinte es seie eine Überreizung und ich solle mich einfach schonen. Ich bekam dann noch Manuelle und Elektro Therapie verordnet, die aber nicht wirklich was gebracht haben. (Die Physiotherapeutin meinte es könnte mit meinen ungleich langen Beinen zusammen hängen..)

Nach über einem Monat konnte ich dann einigermaßen schmerzfrei wieder ohne Gehilfen gehen. Sport ging allerdings nicht. 6 Monate nach der "Verletztung" habe ich mich dann wieder im Laufen versucht. Hatte nach wenigen Kilometern wieder schmerzen, die aber dann wieder nach gelassen haben. Habe dann etwas Kraftraining gemacht um die Muskeln zu stärken, wobei ich keine schmerzen hatte. Mit der Zeit wurde der Schmerz beim Laufen immer weniger.

Bin dann nach 3 Wochen wieder ins Fußball Training und den Spielbetrieb eingestiegen. Bis gestern, 3 Wochen danach, hat auch alles super geklappt, keine schmerzen, nichts.

Nach dem gestrigen Spiel hatte ich allerdings wieder so starke schmerzen das ich kaum gehen konnte... 15 Minuten vor schluss ging es schleichend los, aber die schmerzen waren nicht so stark das mich das am laufen gehindert hat. Nach dem Spiel als ich zur Ruhe kam und nach dem Duschen ging es dann richtig los...Bin jetzt ziemlich ratlos. Hatte am Sonntag ebenfalls ein Spiel und wie gesagt gestern wieder. Von Überlastung kann man nicht wirklich reden, ich bin ja schließlich erst 23 und eigentlich Top Fit. Heute geht es einigermaßen, der schmerz hat schon stark nachgelassen, aber ich spüre das da irgendwas faul ist. Hat jemand einen Rat was ich jetzt machen soll?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?