Mobile Tenniswand

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Solch eine mobile Tenniswand ist nur ca 2 x 2 m groß und mit dickem Schaumstoff beschichtet, sodass die Bälle mit Verzögerung zurückkommen. Im Urlaub hat meine frau mit Erfolg an einer solchen mobilen Wand trainiert. Wenn dein 4-jähriger Sohn schon Bälle zielgerichtet schlagen kann, ist das eine gute Anschaffung. Die Gefahr, dass Bälle die Wand nicht treffen, sollte aber einkalkuliert werden. Im Verein haben wir eine große Betonwand zum Üben. Da fliegen noch genügend Bälle oben drüber.

Ja, er kann schon zielgerichtet die Bälle schlagen. Am Besten geht es beim Aufschlag. DANKE

0

Leistenzerrung oder doch was anderes?

Hallo zusammen,

folgendes Szenario:

Beim Fussball gefoult worden -> Bein zur Seite "weggerissen". Erst stechender Schmerz, dann schnell nachgelassen.

Heute: Weder beim Bein anziehen noch bei seitwärts Bewegungen wie Sidesteps habe ich Schmerzen. Nur bei bestimmten seitlichen Bewegungen schmerzt es kurz (z.B. Bein anheben und 90 Grad zur Seite bewegen). Ich würde es als eine Art stechenden Schmerz bezeichnen, der aber nicht allzu weh tut.

Da ich bereits das ein oder andere mal mit leichteren Adduktorenzerrungen konfrontiert war, stellt sich mir die Frage ob es dieses mal eine Leistenzerrung ist oder doch etwas anderes. Bisher hatte ich immer Schmerzen, wenn ich mein Bein angehoben habe (z.B. rechtes Bein anziehen, um mein Auto zu bremsen ;-) ). Dies ist nun überhaupt nicht der Fall.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen und kann mir weiterhelfen?

...zur Frage

Rudergerät Ausdauer/Muskelaufbau?

Liebe Sportler, ich habe mir vor kurzem ein Rudergerät (Waterrower) mit Widerstandsregler (MIN-MAX) gekauft, da es mir von meinem Physiotherapeut wegen Rückenprobleme (leichtes Hohlkreuz/leichter Rundrücken) empfohlen wurde. Außerdem um mein Herz/Kreislaufsystem anzuregen, da das durch Arbeit ziemlich auf der Strecke blieb. Nun habe ich gelesen, dass es unter anderem auch zum "Muskelaufbau" geeginet wäre. Hat jmd diesbezüglich Erfahrungen?

Ich bin zierlich und möchte natürlich kein Muskelprotz werden (Frau :D) also muss ich nicht übermäßig Muskeln aufbauen. Nun die Frage, reicht es für das was ich will? Eine gewisse Grundmuskulatur und ein bisschen mehr, v.a. im Po? Der Gluteus wird ja auch trainiert. Nur reicht es um einen schönen runden Po zu bekommen oder sind da zusätzliche Übungen wie Squats z.b. an den Zwischentagen notwendig?

Kurz noch: Ich trainiere bis jetzt alle 2 Tage ca. 20-30 Min je nach dem wie viel meine Kondition her gibt, wenns nach der Kraft ginge könnte ich noch mehr. Habe aber noch ziemlich Luft nach oben, da ich momentan noch fast bei MIN trainiere. Gerne beantworte ich auch noch Gegenfragen, falls ihr mehr Infos braucht um mir zu helfen :)

Liebe Grüße

...zur Frage

Tennis Wand

Hallo Leute, kurze Frage habe festgestellt wo mein Sohn in den Kindergarten geht, ist auf dem Sportplatz eine Wand ca 5 m Breit, und da ist einen Strich quer bemalt und hat die höhe von einen Tennis netz. Nun meine Frage wie soll ich vorgehen wenn ich mit der Wand Trainieren würde, und was für vorteile bringt eine Wand beim Trainieren, Trainiert man da spezifisch etwas für den Tennis. Habe gestern festgestellt das ca. nach 10 mal Vorhandschüsse den ball relativ sehr sehr schnell wird und dadurch nicht mehr kontrollierbar. Aber darum möchte von euch paar Tipps haben wie würdet Ihr mit einer Tenniswand Trainieren und auf was soll ich mich achten (Stellung, in die Knie gehen bei vor und Rückhand etc.. ps. zudem muss mann ganz in den knie gehen oder ist es völlig ausreichend nur ein bisschen in die knie gehen und Körperhaltung leicht gegen vorne?) Und was soll ich machen wenn der ball ganz schnell wird aufhören und von vorne neu anfangen? Besten Dank im Voraus für eure tollen Tipps. Gruss Christian

...zur Frage

Ligamys Erfahrungen?

Ich habe keine Frage. Bin bzw. war aber selbst auf der Suche nach Erfahrungen mit der Ligamys OP. Da es leider nur sehr wenig Info gibt möchte ich hier meine Erfahrungen teilen um zukünftige Patienten zu helfen. Wer noch Erfahrungen hat kann dies gerne mitdazu schreiben!!!

Ich wurde 14 Tage nach meinem Kreuzbandriss (Fussball) operiert. Laut Arzt verlief die OP gut. Ich habe anfänglich lange gebraucht, bis die Schwellung weg war und konnte deswegen erst ca. nach 2 Wochen mit Übungen Strecken/Beugen beginnen! Kann aber jedem empfehlen sich Lymph-Drainage verschreiben zu lassen (Wird leider nur von wenigen Ärzten ohne Aufforderung verschrieben!)

Die ersten Woche hatte ich dann 2 mal 2  Termine die Woche a 50min (Lymphdrainage + Physio). Später habe ich das ganze dann auf 2 mal pro Woche reduziert. Zusätzlich habe ich 2-3 am Tag ca. 10min Übungen (Strecken/Beugen) gemacht.

Wichtig ist neben der Physio zu Hause Übungen zu machen!! Von alleine bzw. nur durch die Physio wird das Knie nicht wieder..

Nach 30 Tagen bin ich das erste Mal ohne Krücken gelaufen. Nach 60 Tagen habe ich dann die Krücken komplett weggelassen. Auch hier kann ich nur empfehlen nicht zu früh ohne Krücken zu laufen, da man sich einen schlechten Gang sehr schnell angewöhnt und leider nur sehr schwer wieder abgewöhnt...

Gleichzeitig habe ich begonnen ca. 4 mal die Woche ins Fitnessstudio zu gehen. Ich trainiere immer ca. 60min und mache eine Kombi aus Stabi/ Koordination und Kraft/Ausdauer (Radln).

Bei der Streckung habe ich beim Laufen noch immer Probleme. Die Streckung klappt aber im Sitzen/Liegen schon gut. Aus eigener Kraft beim Laufen leider noch nicht!!!

Ich kann aber jedem empfehlen v.a. das Durchstrecken nach 6 Wochen explizit jeden Tag zu üben (Hier z.B. einfach den Fuß auf einen Stuhl legen, sodass das Bein in der Luft hängt und mit den Händen leicht das Knie nach unten drücken)

Fortschritte sind bei mir klar erkennbar! Gelegentlich habe ich Schmerzen beim Laufen. Eine sehr gute Hilfe war auch die Faszien-Rolle um Verklebungen um das Knie herum zu lösen.

Jetzt ist die Knie-Op 79 Tage her.. also 2 1/2 Monate.. Ich mache nächste Woche dann 2 Wochen ambulante Reha und hoffen dort die fehlenden Muskeln und die Streckung zu verbessern. Habe aber bis jetzt ein gutes Gefühl dabei.

Letztenendes kann ich nur sagen: ÜBEN, ÜBEN, ÜBEN nicht zu viel, aber auf keinem Fall zu wenig!!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?