Mit Spikes laufen?

3 Antworten

Wenn du unter "mit Spikes laufen" verstehst, dass du mit den normalen Leichtathletikschuhen auf die Straße willst, dann würde ich davon eher abraten. Zum einen weil der Schuh ziemlich schnell durch wäre und zum anderen weil eine zu 100 % geschlossene Eisdecke wohl eher kaum zu finden sein wird.

Ansonsten gibt es Trailschuhe mit Spikes so z.. B. von der bereits erwähnten Firma Icebug oder aber auch von Salomon (Modell Spikecross). Im Frühjahr 2012 kommt auch ein Modell vom Trailspezialist Raidlight bei dem eine Schuhschneekette in das Profil integrierbar sein wird (mehr dazu unter: www.laufschuhkauf.de/2012/02/laufschuh-messe-neuheiten-fuer-hw-2012/). Alternativ könnte (gute Lauftechnik und Feld, Wald, Wiese als Untergrund vorausgesetzt) ein Crossspike zum Einsatz kommen. Hier würdest du z. B. bei Adidas fündig.

Meines Erachtens macht es aber (außer vielleicht im süddeutschen Raum) wenig Sinn Schuhe mit Spikes zu kaufen. Der "richtige" oder besser notwendige Einsatzbereich ist auf wenige Tage im Jahr beschränkt. Zumal auf Schnee die meisten normalen Schuhe ohne Probleme funktionieren. Demnach geht es v. a. um Eis. Ich laufe bei jedem Wetter und habe keine Schuhe mit Spikes (zumindest keine die ich auf der Straße nutze) und musste auch bei Eis allerhöchstens mal eine Handvoll Trainingseinheiten in über 10 Jahren ausfallen lassen. Zur Not ist irgendeine Straße ist immer belaufbar, eine Strecke im Wald nicht glatt, .....

Eine günstige und flexible Variante könnten Schuhschneeketten wie z. B. Yaktrax sein. Diese werden unter den Schuh geschnallt und können im Fall von Yaktrax auch vernünftig befestigt werden. Die Yaktrax sind zudem wirklich laufbar. Nicht wie manch anderes in diesem Segment angebotene Produkt. Aber auch das wird eher das Notfallprodukt sein. Da stellt sich meiner Meinung nach eher die Frage ob es so tragisch ist, wenn mal eine Trainingseinheit ausfällt? Zumal bei Eis diese eher nicht so wie geplant stattfindet. Ob mit oder ohne "Spikes". Zudem kommt neben der ansich schon höheren Verletzungsgefahr bei Eis noch die vermutlich eher schlechte Gewöhnung an die "Eisausrüstung" zum Tragen. Längere Läufe werden dann dadurch auch ohne Sturz o. ä. schnell zur Verletzungsfalle. Plötzlichen Umstieg mag der Bewegungsapparat nunmal nicht so gerne.

Es gibt Schuhe, da kann man die Spikes einklappen, denn meist sind es nur kurze Wegstücke, die vereist sind und der Rest verschleißt die Spikes nur schneller.

Naja, Spikes im Winter sind für eisigen Untergrund gedacht. Wenn die Wege soweit alle zugefroren sind das Spikes nötig werden würde ich ehrlich gesagt nicht mehr laufen. Das Risiko von Verletzungen ist dann doch recht groß. Ansonsten mußt du ausprobieren wie du mit den Spikes zurecht kommst. Ich kenne einige die laufen sogar längere Distanzen damit und haben keine Probleme, andere wiederum sind froh wenn sie nach 3 Km die Schuhe ausziehen können.

Was möchtest Du wissen?